Emmanuelle Claret

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emmanuelle Claret Biathlon
Verband FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 30. Oktober 1968
Geburtsort Gap
Sterbedatum 11. Mai 2013
Sterbeort Besançon
Karriere
Verein Skiclub Douanes Gap
Debüt im Weltcup 1993
Weltcupsiege 3
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 3 × Bronze
IBU Biathlon-Weltmeisterschaften
Bronze 1994 Canmore Mannschaft
Bronze 1995 Antholz Mannschaft
Gold 1996 Ruhpolding Einzel
Silber 1996 Ruhpolding Staffel
Bronze 1996 Ruhpolding Mannschaft
Weltcup-Bilanz
Gesamtweltcup 1. (1995/96)
Einzelweltcup 2. (1995/96)
Sprintweltcup 1. (1995/96)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Einzel 2 0 0
Sprint 1 3 2
Staffel 1 1 3
 

Emmanuelle Claret (* 30. Oktober 1968 in Gap; † 11. Mai 2013 in Besançon) war eine französische Biathletin.

Sportliche Karriere[Bearbeiten]

Emmanuelle Claret war zunächst im Langlauf aktiv, ehe sie sich 1993 dem französischen Biathlon-Team anschloss. Bereits in ihrer ersten Saison 1993/94 gewann sie ein Einzelrennen in Ruhpolding. Bei der WM 1994 erzielte sie mit der Mannschaft Bronze. Dieses Resultat konnte sie im folgenden Jahr wiederholen. Die Saison 1995/96 war der Höhepunkt ihrer Karriere. Neben dem Gesamtweltcupsieg war auch die WM 1996 ein Erfolg. In Ruhpolding wurde sie über 15 Kilometer Weltmeisterin, holte in der Staffel Silber und mit dem Team erneut Bronze. Nach weniger erfolgreichen Jahren erreichte sie in der Saison 1999/2000 nochmals einen zweiten Platz im Sprint in Oberhof, bevor sie ihre Karriere beendete. Claret nahm zweimal an Olympischen Winterspielen teil. 1994 in Lillehammer belegte sie Platz 35 im Sprint, jedoch war sie beim Gewinn der Bronzemedaille nicht für die französische Staffel nominiert worden. 1998 wurde sie 14. im Sprint und achte in der Staffel.

Im Jahr 2002 betreute sie die Französische Delegation des Nordischen Skisports bei den Paralympischen Spielen in Salt Lake City. Nach ihrer Sportlerkarriere arbeitete sie bei der französischen Zollverwaltung.

Emmanuelle Claret verstarb an den Folgen akuter Leukämie, an der die Mutter zweier Kinder seit Frühjahrsbeginn 2013 gelitten hatte.[1][2][3]

Bilanz im Weltcup[Bearbeiten]

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Team Staffel Gesamt
1. Platz 2 1 1 4
2. Platz 3 1 4
3. Platz 2 3 5
Top 10 10 15 1 1 2 11 40
Punkteränge 19 30 8 2 2 11 72
Starts 31 54 20 2 2 11 120

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Emanuelle Claret mit 44 Jahren gestorben. In: Focus, 12. Mai 2013.
  2. Décès d'Emmanuelle Claret. In: L’Équipe, 12. Mai 2013 (französisch).
  3. Raoul Advocat, Sophie Courageot: L'ancienne biathlète Emmanuelle Claret est décédée. In: France 3, 11. Mai 2013 (französisch).