Erlenbach (Kaiserslautern)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 49° 28′ 46″ N, 7° 46′ 13″ O

Erlenbach
Wappen der ehemaligen Gemeinde Erlenbach
Höhe: 270 m ü. NN
Fläche: 5,85 km²
Einwohner: 2231 (31. Dez. 2011)[1]
Bevölkerungsdichte: 381 Einwohner/km²
Eingemeindung: 7. Juni 1969
Postleitzahl: 67659
Vorwahl: 06301
Erlenbach (Rheinland-Pfalz)
Erlenbach

Lage von Erlenbach in Rheinland-Pfalz

Erlenbach ist ein Stadtteil von Kaiserslautern.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erlenbach liegt erhöht im Norden der Stadt und grenzt nördlich an die Stadt Otterberg. Die Struktur des Ortes ist viergeteilt: der alte Ortskern, der Gersweilerhof als eigene geschlossene Bebauung, das Baugebiet Husarenäcker, welches in den 1970er und 1980er Jahren entstand, sowie das Neubaugebiet Osterberg.

Durch den Ort fließt der Erlenbach, ein linker Nebenfluss des Otterbachs.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Erwähnungen des Ortes gehen auf das 12. Jahrhundert zurück. Von Kaiser Otto IV. wurden dem Zisterzienserkloster von Otterberg mehrere Landstücke von Erlenbach geschenkt. Diese Schenkungen werden 1159 zum ersten Mal urkundlich erwähnt.

Am 7. Juni 1969 wurde Erlenbach eingemeindet[2] und ein Ortsbezirk der Stadt Kaiserslautern.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erlenbach besitzt eine Selbstverwaltung durch den Ortsbeirat. Der Ortsvorsteher wird direkt gewählt.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erlenbach liegt an der Landesstraße L 387 und an den Kreisstraßen K 9 und K 39.

Der Ort war über die im Bahnhof Lampertsmühle-Otterbach beginnende Nebenbahn nach Otterberg an das Schienennetz angebunden. Von 1919 bis 1954 verkehrten Personenzüge auf dieser Strecke, der Güterverkehr wurde 1980 eingestellt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Erlenbacher Straße befindet sich die Luitpoldeiche. Sie gilt als Naturdenkmal (siehe Liste der Naturdenkmale in Kaiserslautern, Nr. ND-7312-252).

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerung in der Kernstadt und in den Ortsbezirken www.kaiserslautern.de (PDF; 28 kB)
  2. Amtliches Gemeindeverzeichnis 2006, Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, Seite 181 (PDF; 2,6 MB)