Europäischer Filmpreis 2005

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 18. Europäische Filmpreis wurde am 3. Dezember 2005 in Berlin verliehen. Hauptsieger war der Thriller Caché des Österreichers Michael Haneke mit vier Preisen. Deutsche Preisträger waren die zweifach ausgezeichnete Julia Jentsch, der Kameramann Franz Lustig und der Regisseur Marc Rothemund, der den Publikumspreis erhielt.

Preisträger und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bester Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewinner: Caché – Regie: Michael Haneke
Nominiert waren auch:

Beste Regie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewinner: Michael HanekeCaché
Nominiert waren auch:

Beste Darstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewinner: Julia JentschSophie Scholl – Die letzten Tage
Nominiert waren auch:

Bester Darsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewinner: Daniel AuteuilCaché
Nominiert waren auch:

Bestes Drehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewinner: Hany Abu-Assad und Bero BeyerParadise Now
Nominiert waren auch:

Beste Kamera[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewinner: Franz LustigDon’t Come Knocking
Nominiert waren auch:

Beste Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewinner: Rupert Gregson-Williams und Andrea GuerraHotel Ruanda (Hotel Rwanda)
Nominiert waren auch:

Bester Schnitt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewinner: Michael Hudecek und Nadine MuseCaché
Nominiert waren auch:

Bestes Szenenbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewinner: Aline BonettoMathilde – Eine große Liebe (Un long dimanche de fiançailles)
Nominiert waren auch:

Prix Screen International – Bester nichteuropäischer Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewinner: Good Night, and Good Luck. – Regie: George Clooney; USA
Nominiert waren auch:

Fassbinder-Preis – Entdeckung des Jahres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prix Arte – Europäischer Dokumentarfilmpreis – Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prix UIP – Europäischer Kurzfilmpreis – Bester Kurzfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jameson People’s Choice Award – Europäischer Publikumspreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bester Regisseur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marc Rothemund für Sophie Scholl – Die letzten Tage (Deutschland)

Beste Darstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Julia Jentsch für Sophie Scholl – Die letzten Tage (Deutschland)

Bester Darsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

European Film Academy-Preis für das Lebenswerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sean Connery
Maurice Jarre

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]