Frygnowo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Frygnowo
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Frygnowo (Polen)
Frygnowo
Frygnowo
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Ermland-Masuren
Powiat: Ostróda
Gmina: Grunwald
Geographische Lage: 53° 31′ N, 20° 5′ OKoordinaten: 53° 31′ 0″ N, 20° 5′ 0″ O
Einwohner: 1000
Postleitzahl: 14-107
Telefonvorwahl: (+48) 89
Kfz-Kennzeichen: NOS



Frygnowo (deutsch Frögenau) ist ein Dorf im Powiat Ostródzki in der Woiwodschaft Ermland-Masuren. Es liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Dorf Grunwald (Grünfelde), etwa 22 km von Ostróda und 41 km von Olsztyn.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannt wurde das Dorf, weil hier Paul von Hindenburg mit seinem Stab der 8. Armee am 28. und 29. August 1914 während der Schlacht bei Tannenberg die deutschen Truppen geführt hat. Auf dem Platz der Gefechtsbefehlsstelle wurde später ein Gedenkstein errichtet, der heute als Wegweiser dient.[1]

Aufgrund der Bestimmungen des Versailler Vertrags stimmte die Bevölkerung im Abstimmungsgebiet Allenstein, zu dem Frögenau gehörte, am 11. Juli 1920 über die weitere staatliche Zugehörigkeit zu Ostpreußen (und damit zu Deutschland) oder den Anschluss an Polen ab. In Frögenau (Dorf und Gut) stimmten 300 Einwohner für den Verbleib bei Ostpreußen, auf Polen entfielen keine Stimmen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nordost-Archiv. Zeitschrift für Regionalgeschichte. Nordostdeutsches Kulturwerk, (6) 1997, S. 104.
  2. Herbert Marzian, Csaba Kenez: „Selbstbestimmung für Ostdeutschland – Eine Dokumentation zum 50 Jahrestag der ost- und westpreussischen Volksabstimmung am 11. Juli 1920“; Herausgeber: Göttinger Arbeitskreis, 1970, S. 100