Fußball-Oberliga Nordrhein 1981/82

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oberliga Nordrhein 1981/82
Logo des Fußball-Verbandes MittelrheinLogo des Fußballverbandes Niederrhein
Meister BV 08 Lüttringhausen
Aufsteiger BV 08 Lüttringhausen
Absteiger SV Baesweiler 09
VfB Bottrop
SpVg Frechen 20
1. FC Viersen
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 991  (ø 3,24 pro Spiel)
Oberliga Nordrhein 1980/81
2. Bundesliga 1981/82

Die Fußball-Oberliga Nordrhein 1981/82 war die vierte Spielzeit der gemeinsam vom Fußball-Verband Mittelrhein und dem Fußballverband Niederrhein durchgeführten Oberliga Nordrhein.

Der Meister der Oberliga war erstmals nicht mehr zum direkten Aufstieg in die 2. Bundesliga berechtigt. Stattdessen fanden Aufstiegsrunden statt, in welchen die Meister der acht Oberligen vier Aufstiegsplätze ausspielten. Aus der Oberliga Nordrhein qualifizierte sich hierfür der BV 08 Lüttringhausen, welcher sich in der Aufstiegsrunde schließlich auch den Aufstieg in die 2. Bundesliga erspielte. Aufgrund der Relegationsspiele wurde nun den jeweiligen Vizemeistern gestattet, an der Amateurmeisterschaft-Endrunde teilzunehmen, wo der SC Viktoria Köln in der 1. Runde gegen den 1. FSV Mainz 05 verlor.

In die untergeordneten Verbandsligen Mittelrhein und Niederrhein stieg mit dem VfB Bottrop ein Vorjahres-Aufsteiger umgehend wieder ab, während die übrigen Abstiegsplätze vom SV Baesweiler 09, der SpVg Frechen 20 und dem 1. FC Viersen belegt wurden. Im Gegenzug stiegen zur Folgesaison der Siegburger SV 04, TuS 08 Langerwehe, VfL Rhede und Viktoria Goch in die Oberliga auf, während der durch den Aufstieg Lüttringhausens vakante 18. Startplatz in der Oberliga nicht durch nachrückende Mannschaften aufgefüllt wurde, so dass die Saison 1982/83 erneut mit 17 Mannschaften durchgeführt wurde.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.
01. BV 08 Lüttringhausen 34 25 07 02 95:31 +64 57:11
02. SC Viktoria Köln (A) 34 24 05 05 72:36 +36 53:15
03. 1. FC Bocholt (A) 34 19 09 06 73:36 +37 47:21
04. Rot-Weiß Oberhausen (A) 34 18 08 08 87:48 +39 44:24
05. Bayer 04 Leverkusen Amateure (N) 34 18 06 10 66:51 +15 42:26
06. Wuppertaler SV 34 16 06 12 66:56 +10 38:30
07. 1. FC Köln Amateure (M) 34 14 09 11 49:38 +11 37:31
08. TuS Xanten 34 12 11 11 55:48 +07 35:33
09. Hamborn 07 34 13 09 12 52:51 +01 35:33
10. Schwarz-Weiß Essen 34 09 12 13 51:47 +04 30:38
11. Olympia Bocholt 34 08 13 13 41:52 –11 29:39
12. Bayer 05 Uerdingen Amateure 34 10 08 16 47:67 –20 28:40
13. FV Bad Honnef 34 07 14 13 42:63 –21 28:40
14. SC Jülich 34 10 07 17 44:66 –22 27:41
15. SV Baesweiler 09 34 06 14 14 46:66 –20 26:42
16. VfB Bottrop (N) 34 06 09 19 37:68 –31 21:47
17. SpVg Frechen 20 34 05 08 21 37:91 –54 18:50
18. 1. FC Viersen 34 05 07 22 31:76 –45 17:51
Legende
Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga
Teilnehmer an der Amateurmeisterschaft 1982
Absteiger in die Verbandsliga 1982/83
(M) Vorjahres-Meister
(A) Absteiger aus der 2. Bundesliga Nord 1980/81
(N) Aufsteiger aus den Verbandsliga 1980/81

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1981/82 BV 08 Lüttringhausen SC Viktoria Köln 1. FC Bocholt Rot-Weiß Oberhausen Bayer 04 Leverkusen Amateure Wuppertaler SV 1. FC Köln Amateure Hamborn 07 Schwarz-Weiß Essen Bayer 05 Uerdingen Amateure FV Bad Honnef SC Jülich SV Baesweiler 09 VfB Bottrop SpVg Frechen 20 1. FC Viersen
01. BV 08 Lüttringhausen 4:2 1:1 1:1 2:1 5:0 2:0 2:2 2:1 3:3 2:0 2:1 5:0 2:0 2:1 3:2 9:0 1:0
02. SC Viktoria Köln 1:4 4:1 1:0 1:0 2:1 3:1 2:1 2:1 4:1 1:1 3:2 6:0 4:1 1:0 5:1 2:1 3:1
03. 1. FC Bocholt 2:4 1:3 4:0 2:3 2:1 3:1 1:1 2:0 1:0 3:1 3:1 0:0 2:0 6:2 6:1 2:0 2:0
04. Rot-Weiß Oberhausen 4:4 0:0 2:3 4:0 1:3 3:1 4:1 1:2 2:0 5:0 4:3 4:0 5:0 1:1 3:1 8:0 5:1
05. Bayer 04 Leverkusen Amateure 0:4 0:2 1:1 4:5 1:0 3:2 3:1 0:3 1:0 1:2 3:0 1:0 3:1 5:2 5:2 4:2 4:2
06. Wuppertaler SV 0:2 2:2 0:3 2:6 1:1 2:1 3:1 3:0 2:1 4:1 3:1 2:2 5:2 2:0 1:0 5:0 3:0
07. 1. FC Köln Amateure 2:1 2:2 1:1 3:0 1:1 1:0 2:1 4:0 0:0 1:0 4:2 1:2 1:0 0:2 1:0 2:0 5:2
08. TuS Xanten 0:0 0:1 2:1 0:1 3:2 2:2 1:3 3:0 1:0 2:0 0:1 3:1 4:1 4:1 2:2 2:1 3:0
09. Hamborn 07 2:2 1:3 1:2 1:2 0:1 1:1 2:0 3:1 1:2 0:4 4:2 2:2 1:1 2:2 3:1 4:0 3:1
10. Schwarz-Weiß Essen 1:2 1:2 0:0 1:1 2:3 2:2 1:1 0:0 0:1 2:2 4:0 4:0 3:2 3:1 1:2 4:1 3:1
11. Olympia Bocholt 1:2 0:1 1:0 2:2 0:3 2:0 0:0 3:2 1:1 1:1 4:2 2:2 0:3 1:1 0:0 1:1 2:0
12. Bayer 05 Uerdingen Amateure 2:1 1:3 0:4 2:0 2:2 3:1 1:0 1:1 2:2 2:1 1:0 1:1 1:2 2:1 2:1 1:0 1:1
13. FV Bad Honnef 0:1 2:1 1:2 1:1 4:3 3:1 0:0 1:1 0:1 1:2 1:1 0:0 2:2 2:2 3:2 3:1 2:2
14. SC Jülich 0:3 2:1 0:4 1:2 0:0 2:1 1:0 0:3 1:3 1:1 0:0 3:2 3:1 1:1 2:0 4:2 4:1
15. SV Baesweiler 09 0:7 0:1 1:1 3:1 0:1 1:3 0:0 2:2 1:1 2:2 2:4 4:4 0:0 3:2 1:0 1:1 1:1
16. VfB Bottrop 0:2 0:0 0:0 1:5 0:2 3:4 1:1 1:1 2:2 1:3 2:1 1:1 2:1 2:1 1:0 1:1 0:2
17. SpVg Frechen 20 1:7 1:3 3:3 1:4 0:0 1:4 0:3 0:1 0:2 2:2 3:2 3:0 2:3 0:0 2:1 3:1 3:1
18. 1. FC Viersen 0:1 0:1 0:4 0:0 0:4 1:2 1:4 3:3 0:1 1:0 1:1 1:0 2:1 3:1 1:4 0:3 1:1

Nordrheinmeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. BV 08 Lüttringhausen
Logo BV 08 Lüttringhausen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kicker-Sportmagazin. Nr. 64. Olympia-Verlag GmbH, 1982, ISSN 0023-1290.