Fulvio Collovati

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fulvio Collovati
Spielerinformationen
Geburtstag 9. Mai 1957
Geburtsort TeorItalien
Größe 182 cm
Position Verteidiger, Libero
Junioren
Jahre Station
1970–1976 AC Mailand
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1976–1982 AC Mailand 158 (4)
1982–1986 Inter Mailand 109 (3)
1986–1987 Udinese Calcio 20 (2)
1987–1989 AS Rom 45 (1)
1989–1993 CFC Genua 72 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1976–1978 Italien U-21 8 (0)
1979–1986 Italien 50 (3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Fulvio Collovati (* 9. Mai 1957 in Teor) ist ein ehemaliger italienischer Fußballspieler.

Der Innenverteidiger Collovati begann seine Profilaufbahn 1976 beim AC Mailand. Hier spielte er bis er 1982 zum Lokalrivalen Inter Mailand wechselte. Weitere Vereine für den italienischen Nationalspieler waren: 1986/87 Udinese Calcio, 1987 bis 1989 AS Rom und 1989 bis 1993 CFC Genua, wo er dann seine Laufbahn beendete. In insgesamt 313 Ligaspielen konnte er zehn Tore erzielen. 1991 manipulierte er bei einer Dopingkontrolle seine Urinprobe mit Orangensaft.[1]

Er gehörte zu Italiens Aufgebot für die Fußball-Europameisterschaft 1980, wo er im Spiel um den dritten Platz im Elfmeterschießen den entscheidenden Elfmeter verschoss. Danach nahm er an acht Qualifikationsspielen für die Fußball-Weltmeisterschaft 1982 teil. In Spanien wurde Collovati Weltmeister und ins All-Star-Team der WM gewählt. Auch bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1986 in Mexiko war er in der italienischen Innenverteidigung von Nationaltrainer Enzo Bearzot gesetzt. Collovati bestritt 50 Länderspiele, in denen er drei Tore schoss.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Nationalspieler

Mit seinen Vereinen

Individuelle Erfolge/Ehrungen

  • All-Star Team der 1982

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Orangensaft in der Urinprobe zeit.de 4. März 2015