Gallzein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gallzein
Wappen Österreichkarte
Wappen von Gallzein
Gallzein (Österreich)
Gallzein
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Tirol
Politischer Bezirk: Schwaz
Kfz-Kennzeichen: SZ
Fläche: 10,65 km²
Koordinaten: 47° 22′ N, 11° 46′ OKoordinaten: 47° 22′ 0″ N, 11° 46′ 0″ O
Höhe: 825 m ü. A.
Einwohner: 663 (1. Jän. 2017)
Bevölkerungsdichte: 62 Einw. pro km²
Postleitzahl: 6222
Vorwahl: 05244
Gemeindekennziffer: 7 09 11
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
58a
6222 Gallzein
Website: www.gallzein.tirol.gv.at
Politik
Bürgermeister: Josef Brunner (Gallzeiner Bürgerliste)
Gemeinderat: (2016)
(11 Mitglieder)

5 Für Gallzein - FG, 5 Gallzeiner Bürgerliste, 1 FPÖ - Die Gallzeiner Freiheitlichen

Lage der Gemeinde Gallzein im Bezirk Schwaz
AchenkirchAschau im ZillertalBrandbergBruck am ZillerBuch in TirolEben am AchenseeFinkenbergFügenFügenbergGallzeinGerlosGerlosbergHainzenbergHart im ZillertalHippachJenbachKaltenbachMayrhofenPillRamsau im ZillertalRied im ZillertalRohrbergSchlittersSchwazSchwendauStansSteinberg am RofanStrass im ZillertalStummStummerbergTerfensTuxUdernsVompWeerWeerbergWiesingZell am ZillerZellbergTirolLage der Gemeinde Gallzein im Bezirk Schwaz (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Gallzein ist eine Gemeinde mit 663 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2017) im Tiroler Bezirk Schwaz in Österreich.

Der Name Gallzein ist vermutlich rätoromanischen Ursprungs (collacino = „kleiner Hügel“) und wird urkundlich erstmals in den Jahren 1170 bis 1186/87 anlässlich einer Besitzübertragung in Galcînes an das oberbayerische Augustinerchorherrenstift Beyharting genannt.[1] Eine Siedlung mit gleicher Namensherkunft ist Galltschein bei Trins.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Schwaz, auf einer Terrasse des Unterinntals, an den nördlichen Ausläufern der Tuxer Voralpen. Das besiedelte Gebiet erstreckt sich über sieben Weiler, die über eine Straße von Schwaz oder von Buch bei Jenbach erreichbar sind.

Der höchste Punkt der Gemeinde Gallzein ist das Gratzenjoch mit 1998 m.

Der Bucherbach, von den Einheimischen auch Schwadererbach genannt, durchfließt die Gemeinde Gallzein in ihrer Mitte in einem tiefen Graben und mündet bei Buch in den Inn. Östlich des Grabens liegen die Weiler Hochgallzein, Niederleiten und Schöllerberg, westlich davon befinden sich die Weiler Kogelmoos, Hof, Wahrbühel und Gattern mit Nasen, Axdorf und Gasteig.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Gallzein

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Martin Bitschnau, Hannes Obermair: Tiroler Urkundenbuch, II. Abteilung: Die Urkunden zur Geschichte des Inn-, Eisack- und Pustertals. Bd. 2: 1140–1200. Universitätsverlag Wagner, Innsbruck 2012, ISBN 978-3-7030-0485-8, S. 199–200, Nr. 645.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gallzein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien