Genki Haraguchi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Genki Haraguchi
Genki Haraguchi Japan 2018.jpg
Haraguchi en 2018
Personalia
Geburtstag 9. Mai 1991
Geburtsort KumagayaJapan
Größe 177 cm
Position Flügel, Sturm
Junioren
Jahre Station
2004–2009 Urawa Red Diamonds
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2014 Urawa Red Diamonds 167 (33)
2014–2018 Hertha BSC 91 0(4)
2018 → Fortuna Düsseldorf (Leihe) 13 0(1)
2018– Hannover 96 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009 Japan U-19 1 0(0)
2012 Japan U-23 1 0(0)
2011– Japan 36 0(7)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 12. Juni 2018

2 Stand: 2. Juli 2018

Genki Haraguchi (jap. 原口 元気, Haraguchi Genki; * 9. Mai 1991 in Kumagaya) ist ein japanischer Fußballspieler. Er steht ab der Bundesligasaison 2018/19 bei Hannover 96 unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Urawa Red Diamonds[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genki Haraguchi trat 2004 der Jugend der Urawa Red Diamonds bei. Sein Pflichtspieldebüt für Urawa gab er am 25. Mai 2008 im Yamazaki Nabisco Cup gegen Nagoya Grampus. In der J. League debütierte Haraguchi am 7. März 2009 für die Urawa Red Diamonds gegen die Kashima Antlers.

Hertha BSC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2014/15 wechselte Haraguchi in die Bundesliga zu Hertha BSC. Er unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018.[1] Sein erstes Tor für Hertha BSC schoss er im DFB-Pokal gegen den Regionalligisten FC Viktoria Köln. Sein erstes Pflichtspiel gab er am 23. August 2014 gegen Werder Bremen. Den ersten Bundesligatreffer erzielte Haraguchi am 14. März 2015, dem 25. Spieltag, beim 2:2-Unentschieden gegen den FC Schalke 04.

Fortuna Düsseldorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 23. Januar 2018 wurde seine Vertragslaufzeit bei Hertha BSC um ein Jahr verlängert, gleichzeitig wurde er bis zum Ende der Saison 2017/18 an den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf ausgeliehen.[2]

Hannover 96[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2018/19 wechselt Haraguchi zu Hannover 96. Er unterschrieb einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2021.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der japanischen U-19-Nationalmannschaft nahm Haraguchi an der U-19-Asienmeisterschaft 2008 teil. 2011 wurde Genki Haraguchi in der Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele 2012 in London für die U-23-Nationalmannschaft von Japan eingesetzt. Am 7. Oktober 2011 debütierte Haraguchi für die japanische A-Nationalmannschaft in einem Freundschaftsspiel gegen Vietnam.

Haraguchi nahm mit Japan an der Weltmeisterschaft 2018 in Russland teil, er spielte in 3 Partien von Beginn an und erzielte im Achtelfinale gegen Belgien die zwischenzeitliche 1:0 Führung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Genki Haraguchi wechselt nach Berlin. In: herthabsc.de. Hertha BSC, 2014, abgerufen am 22. Oktober 2014.
  2. Fortuna verstärkt sich mit Genki Haraguchi. f95.de, 23. Januar 2018, abgerufen am 23. Januar 2018.
  3. Neuzugang von Hertha BSC: Genki Haraguchi wechselt zu Hannover 96, hannover96.de, abgerufen am 12. Juni 2018