Gertrud Roll

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gertrud Roll (* 17. März 1936 in Heidelberg, Deutschland) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie wuchs in Freiburg im Breisgau auf und besuchte nach dem Abitur die Schauspielschule Stuttgart. Von 1957 bis 1960 spielte sie in Stuttgart an der Komödie im Marquardt. Die Theater- und Filmschauspielerin hatte zahlreiche Engagements in Saarbrücken, Freiburg im Breisgau, Bremen, am Schauspielhaus (Wien), am Volkstheater (Wien), am Kölner Schauspielhaus sowie am Stadttheater Klagenfurt. Im Jahr 2006 gewann sie den Nestroy für die beste Nebenrolle als Gräfin in Bei Einbruch der Dunkelheit am Stadttheater Klagenfurt. Im Jahr 2009 war sie in der Dramatisierung von Ingeborg Bachmanns Roman Malina am Schauspielhaus Graz zu sehen. Im Jahr 2012 spielte sie die Madame Oberlin in Georg Büchners "Lenz (Büchner)" bei den Salzburger Festspielen, Regie führte Cornelia Rainer.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]