HBO Max

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
HBO Max
Website-Logo
Video-on-Demand-Anbieter aus Burbank (WarnerMedia-Inhalte)
Betreiber WarnerMedia
Redaktion Kevin Reilly (Geschäftsführer)
Online 2020
https://hbomax.com/

HBO Max ist ein Video-on-Demand-Dienstleister von WarnerMedia, der am 27. Mai 2020 in den Vereinigten Staaten startete. Ende März 2021 gab AT&T bekannt, dass 40,6 Millionen Kunden für HBO Max zahlen. Für 30,9 Millionen Abonnenten ist der Service allerdings als Teil von HBO TV inkludiert; es ist unbekannt, wie viele davon den Dienst tatsächlich nutzen.[1]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Streaming-Plattform für WarnerMedia-Inhalte wurde am 10. Oktober 2018 von WarnerMedia angekündigt[2] und sollte ursprünglich noch Ende 2019 starten.[3] Im Mai 2019 wurde angekündigt, dass das Streaming-Angebot die Marke Home Box Office (HBO) nutzen wird.[4] Der vollständige Name HBO Max wurde schließlich am 9. Juli 2019 von WarnerMedia angekündigt. Zugleich wurde angekündigt, dass der Starttermin des Portals auf Anfang 2020 verschoben wurde.[5] Die bestehenden Dienste HBO Now und HBO Go werden zukünftig zugunsten von HBO Max aufgegeben.[6]

Seit dem 27. Mai 2020 ist die Streaming-Plattform in den USA erreichbar. Das Angebot enthält zum großen Teil Titel aus den Portfolios der WarnerMedia-Marken, wozu u. a. Produktionen der Firmen/Kanäle Adult Swim, Boomerang, CNN, Cartoon Network, The CW, Crunchyroll, DC Entertainment, HBO, Looney Tunes, New Line Cinema, TBS, truTV, TNT, Rooster Teeth, Turner Classic Movies und Warner Bros. gehören.[5] Nach Angaben von WarnerMedia enthält HBO Max zum Start rund 10.000 Stunden Videomaterial.[7] Auch finden sich beim Video-on-Demand-Service sogenannte „Max Originals“ (eigens für den Dienst angefertigte Eigenproduktionen)[8] und „HBO Originals“ (Produktionen von HBO).

Am 26. Mai 2021 gab WarnerMedia bekannt, am 29. Juni 2021 in 39 Staaten und Gebieten in Latein- und Südamerika HBO Max zu veröffentlichen. Der Preis betrug anfangs zwischen 3 und 6 $ im Monat. In Mexiko und Brasilien ist im Angebot auch Live-Sport enthalten, unter anderem Spiele der UEFA-Champions-League. Außerdem wurde bekannt gegeben, dass HBO Max Lateinamerika bis Ende 2022 über 100 Original-Produktionen produzieren wird.[9] Wie in den Vereinigten Staaten wurde dort mit dem Start der bestehende Dienst HBO Go beendet, dessen Nutzer automatisch Zugang zu HBO Max erhielten.[10]

Im September 2021 eröffnete WarnerMedia seine Niederlassung in Asien und kündigte die Einführung von HBO Max in ausgewählten Ländern Asiens an.[11]

Am 26. Oktober 2021 wurde HBO Max in sechs europäischen Ländern gestartet: Schweden, Dänemark, Norwegen, Finnland, Spanien und Andorra[12]. Es ersetzte die bestehenden Video-on-Demand-Dienste von HBO Europe: HBO Nordic in den nordischen Ländern und HBO España in Spanien und Andorra (in diesen Ländern gab es keine linearen HBO-Sender)[13].

WarnerMedia hat angekündigt, dass HBO Max im Jahr 2022 in 21 weiteren europäischen Ländern veröffentlicht wird, auch in sechs Ländern, in denen HBO-Dienste nie existierten: Türkei, Griechenland, Island und den baltischen Staaten.[14] Am 8. März 2022 debütierte der Dienst in 15 europäischen Ländern, die meisten von ihnen waren Länder Mittel- und Osteuropas (Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Tschechien, Ungarn, Kosovo, Moldawien, Montenegro, Nordmazedonien, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien), wo es auch den bestehenden Dienst HBO Go ersetzte[15]. Darüber hinaus erschien es in Portugal, wo es auch den lokalen Streaming-Dienst HBO Portugal ersetzte, und in den Niederlanden, wo HBO-Kanäle zuvor existierten, aber 2016 geschlossen wurden[16].

Jason Kilar, Chief Operating Officer von WarnerMedia, gab bekannt, dass HBO Max in Großbritannien, Irland, Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht vor 2025 debütieren wird, da die Kanäle der Sky Group (Sky Atlantic) in diesen Ländern den exklusiven Vertrieb von HBO-Inhalten haben.[17] In Frankreich hingegen wird der Start des Dienstes dadurch verzögert, dass Orange und Canal+ die Rechte an der Verbreitung der HBO-Inhalte halten. WarnerMedia kündigte an, dass nach Ablauf dieser Frist (frühestens 2023) HBO Max gestartet wird, 2021 wurde sogar ein Team für die Produktion von französischen Originalinhalten gegründet.[18]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: HBO Max – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Todd Spangler: HBO Max Gains 3 Million Subscribers in Q1, AT&T Beats Wall Street Forecasts. In: Variety. 22. April 2021, abgerufen am 26. Mai 2021 (amerikanisches Englisch).
  2. WarnerMedia announces new streaming service to compete with Netflix and Disney, In: latimes.com, abgerufen am 30. Juli 2019.
  3. WarnerMedia banks on HBO's brand name for new streaming service, In: cnn.com, abgerufen am 30. Juli 2019.
  4. HBO Pay-TV Customers Will Have Access to WarnerMedia SVOD Service, AT&T Chief Says, In: variety.com, abgerufen am 30. Juli 2019.
  5. a b ‘Friends’ to Leave Netflix for WarnerMedia’s HBO Max Streaming Service in 2020, In: variety.com, abgerufen am 30. Juli 2019.
  6. HBO Max vs. HBO Go vs. HBO Now: The key differences explained, In: businessinsider.com, abgerufen am 1. März 2022.
  7. AT&T rolls out a new, super-charged streaming service with HBO shows, ‘Friends’ and more, In: cnbc.com, abgerufen am 30. Juli 2019.
  8. Thomas Lückerath: HBO Max: WarnerMedia nennt Details zum Streamingdienst. In: dwdl.de. 10. Juli 2019, abgerufen am 6. Oktober 2019.
  9. John Hopewell: HBO Max to Launch in Latin America at $3-$6 Per Month With Live Sports, Theatrical Window for Warner Movies. In: variety.com. 26. Mai 2021, abgerufen am 1. Juni 2021 (englisch).
  10. HBO Max Sets Latin America Launch Plans, Including Phase-Out Of HBO Go, In: Deadline.com, abgerufen am 27. September 2021
  11. Rebecca Davis: WarnerMedia Opens New Hub in Singapore, Eyeing Launch of HBO Max in Asia. In: Variety. 24. September 2021, abgerufen am 27. September 2021 (englisch).
  12. HBO Max Europe Launch: Service Debuts Aggressive Half Price Offer in Nordics, Spain, In: variety.com, abgerufen am 27. Oktober 2021
  13. HBO Max is coming to parts of Europe on October 26th, In: theverge.com, abgerufen am 27. September 2021
  14. HBO Max Unveils New Territories, Pricing and 45-Day Theatrical-to-Streaming Window in Europe, abgerufen am 5. Oktober 2021
  15. HBO Max: Now Streaming in 61 Territories Worldwide, abgerufen am 8. März 2022
  16. Jarco Kriek: HBO films en series vanaf 2017 in Nederland exclusief bij Ziggo. In: Totaal TV. 28. September 2016, abgerufen am 21. September 2021 (niederländisch).
  17. Richard Middleton, Jonathan Easton: HBO Max won’t launch in UK, Germany or Italy until Sky deal ends in 2025. In: Television Business International. 23. März 2021, abgerufen am 21. September 2021 (englisch).
  18. Elsa Keslassy: HBO Max France: Canal Plus Executive Vera Peltekian Set to Lead Original Programming (Exclusive). In: Variety. 19. Oktober 2021, abgerufen am 26. Oktober 2021 (englisch).