Haltepunkt Essen-Eiberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Essen-Eiberg
Haltepunkt Essen-Eiberg, Ansicht von Westen
Haltepunkt Essen-Eiberg, Ansicht von Westen
Daten
Betriebsstellenart Haltepunkt
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung EEIB
IBNR 8001905
Preisklasse 5
Eröffnung 1968/1969
Profil auf Bahnhof.de Essen-Eiberg
Lage
Stadt/Gemeinde Essen
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 26′ 30″ N, 7° 6′ 34″ OKoordinaten: 51° 26′ 30″ N, 7° 6′ 34″ O
Höhe (SO) 57 m
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen
i16i18

Der Haltepunkt Essen-Eiberg ist ein S-Bahn-Haltepunkt im Essener Stadtteil Freisenbruch.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Benennung des S-Bahn-Haltepunktes geht auf die ehemalige Gemeinde Eiberg zurück, deren Gebiet sich heute über westliche Teile Bochums und Bereiche der heutigen östlichen Essener Stadtteile Freisenbruch und Horst erstreckt.

Der Ende der 1960er Jahre errichtete Haltepunkt liegt heute im südöstlichen Teil Freisenbruchs an der Bahnstrecke Witten/Dortmund–Oberhausen/Duisburg, die in diesem Bereich 1874 als Teil der großen Ost-West-Achse des Ruhrgebietes in Betrieb ging.

Anlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Haltepunkt verfügt über zwei Seitenbahnsteige, die beidseitig über Fußwege und Rampen mit den benachbarten Straßen verbunden sind. Der Übergang von einem Bahnsteig zum anderen ist nur über den öffentlichen Straßenraum möglich.

Heutige Situation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Haltepunkt wird im Schienenpersonennahverkehr heute ausschließlich von der Linie S1 der S-Bahn Rhein-Ruhr bedient (Kursbuchstrecken 450.1). Beide Seitenbahnsteige sind barrierefrei zugänglich.

Im Betriebsstellenverzeichnis der Deutschen Bahn hat der Haltepunkt das Kürzel EEIB. Der Haltepunkt wird in der Bahnhofskategorie 5 als S-Bahn-Haltepunkt hauptsächlich für Pendler geführt.

Linienverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie Linienverlauf Takt
S 1

Solingen Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg SG-Vogelpark Hilden Süd Hilden D-Eller MetroBus Düsseldorf.png D-Eller Mitte Stadtbahn D-Oberbilk Stadtbahn D-Volksgarten Düsseldorf Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg Stadtbahn D-Wehrhahn Stadtbahn D-Zoo D-Derendorf D-Unterrath MetroBus Düsseldorf.png D-Flughafen Deutsche Bahn AG-Logo.svg Angermund DU-Rahm DU-Großenbaum DU-Buchholz DU-Schlenk – Duisburg Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg Stadtbahn MH-Styrum Mülheim (Ruhr) Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg Stadtbahn E-Frohnhausen Essen West Essen Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg Stadtbahn E-Steele E-Steele Ost E-Eiberg Wattenscheid-Höntrop BO-Ehrenfeld Bochum Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg Stadtbahn BO-Langendreer West – BO-Langendreer DO-Kley DO-Oespel U DO-Universität U DO-Dorstfeld Süd – DO-Dorstfeld Dortmund Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg Stadtbahn>
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2019

20 min SG–DU
30 min DU–E
15 min E–DO
ÖPNV

Am S-Bahnhof Essen-Eiberg bestehen Umsteigemöglichkeiten an der Bushaltestelle Eiberg S zu folgenden Buslinien, die von der Ruhrbahn betrieben werden:

Linie Verlauf
164
184
Ringlinie Steele-Hörsterfeld:
Die Ringlinie ist zur Zeit wegen Baufälligkeit einer Straßenbrücke über eine Bahnstrecke zwischen Hörsterfeld und Bergmannsfeld getrennt
174 Steele S-Bahn-Logo.svg – Steele Ost S-Bahn-Logo.svg – Freisenbruch – Eiberg S-Bahn-Logo.svg – Eiberg Kirche
NE5 Essen Hbf – Huttrop – Steele S-Bahn-Logo.svg – Steele Ost S-Bahn-Logo.svg – Ruhrau – Hörsterfeld

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NRWbahnarchiv von André Joost: