Handley Page Hastings

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Handley Page Hastings
Handley Page Hastings auf Christmas Island 1956
Eine Hastings auf Christmas Island, 1956
Typ: Transportflugzeug
Entwurfsland: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Hersteller: Handley Page
Erstflug: 7. Mai 1946
Indienststellung: 1948
Stückzahl: 151

Die Handley Page H.P.67 Hastings war ein viermotoriges Transportflugzeug der britischen Handley Page Aircraft Company. Der Tiefdecker mit einziehbarem Spornradfahrwerk war zu ihrer Zeit das größte speziell für die Royal Air Force konstruierte Transportflugzeug und löste die Avro York als Standard-Langstreckentransporter ab. Vier der 151 gebauten Maschinen erhielt die Royal New Zealand Air Force.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prototyp

Nach dem Erstflug am 7. Mai 1946 wurden in den folgenden Jahren vom britischen Transport Command 100 Maschinen unter der Bezeichnung C.Mk.1 übernommen. Die Indienststellung dieser Flugzeuge erfolgte noch rechtzeitig vor Beginn der Berliner Luftbrücke im Juni 1948, die bis Mai 1949 andauern sollte.

Die zweite Serie C.Mk.2 wurde ab 1950 in einer Stückzahl von 43 Maschinen mit stärkeren Triebwerken und einigen anderen Änderungen gebaut. Drei Maschinen wurden mit einer VIP-Innenausstattung versehen als Typ C.Mk.4 eingesetzt; weitere Maschinen vom Typ Met.Mk.1 zur Wetterbeobachtung. Acht Hastings C.Mk.1 wurden 1959 durch Einbau von radargesteuerten Bombenzielgeräten und anderer Ausrüstung in Schulungsmaschinen T.Mk.5 umgebaut. Sie dienten zur Ausbildung von Besatzungen der Avro Vulcan. Die Hastings T.Mk.5 mit der RAF-Seriennummer TG517 blieb erhalten und ist auf dem Freigelände des Newark Air Museums ausgestellt[1].

Bis zu ihrer Ablösung durch die Lockheed Hercules im Jahre 1967 standen die Hastings beim Transport Command im Einsatz. Einige wenige Flugzeuge standen bei der No.90 Group des Strike Command noch länger im Dienst.

Die letzte Maschine wurde am 30. Juli 1977 außer Dienst gestellt.[2]

H.P. Hastings, Exponat vor dem AlliiertenMuseum in Berlin
Hastings C2

Militärische Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung 5–6
Passagiere 50
Länge 25,2 m
Spannweite 34,44 m
Höhe 6,9 m
Flügelfläche 130,8 m²
Leermasse 18.910 kg
max. Startmasse 34.010 kg
Reisegeschwindigkeit  ? km/h
Höchstgeschwindigkeit 560 km/h in 22.000 m
Dienstgipfelhöhe 8.140 m
Reichweite 5.246 km
Triebwerke 4 × Bristol Hercules Mk. 106 mit je 1.700 PS

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • C. H. Barnes: Handley Page Aircraft Since 1907. Putnam & Company Ltd., London 1987.
  • Donald C. Clayton: Handley Page. An Aircraft Album. Ian Allan Ltd., Shepperton 1969, ISBN 0-7110-0094-8.
  • Paul Jackson: The Hastings. Last of a Transport Line. In: Air Enthusiast 40 September/Dezember 1989, Tri-Service Press, Bromley, S. 1–7,47—52.
  • Alan W. Hall: Handley Page Hastings. Warpaint Series no.62, Warpaint Books, Bletchley 2007.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Handley Page Hastings – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FliegerRevue Nr. 43 S. 6
  2. Jackson, Paul. "The Hastings. Last of a Transport Line". In: Air Enthusiast 40, September-December 1989. Bromley, Kent:Tri-Service Press. pp. 1–7,47—52.