Harold Osborn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harold Osborn 1924
Olympische Ringe
Leichtathletik
Gold 1924 Zehnkampf
Gold 1924 Hochsprung

Harold Osborn (* 13. April 1899 in Butler, Illinois; † 5. April 1975 in Champaign, Illinois) war ein US-amerikanischer Leichtathlet, der in den 1920er-Jahren im Zehnkampf und im Hochsprung erfolgreich war. Er stellte zwei Weltrekorde auf und wurde 1924 zweifacher Olympiasieger.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er steigerte sich in den Jahren 1920 bis 1923 von 1,83 m auf 1,99 m, nachdem er bereits 1922 mit 1,98 m die Weltjahresbestenliste angeführt hatte. Ein Jahr später (1924) verbesserte er bei einem Olympia-Vorbereitungswettkampf in Urbana, Illinois zweimal den Weltrekord: 2,0258 im 1. Versuch und 2,038 im 2. Versuch.

Osborn ist der einzige Zehnkampf-Olympiasieger, der gleichzeitig auch eine Goldmedaille in einem Einzelwettbewerb gewinnen konnte. Ferner ist er der einzige Zehnkampf-Weltrekordler, der gleichzeitig den Weltrekord in einer Einzeldisziplin hielt. Seinen Zehnkampf-Weltrekord mit 7710,295 Pkt. erzielte er bei den Olympischen Spielen 1924 in Paris, wo er gleichzeitig im Hochsprung mit 1,98 m siegte (an den anschließend aufgelegten 2,02 m scheiterte er). Im darauffolgenden Jahr 1925 gelangen ihm sechs Sprünge über 2 Meter, davon vier im Rahmen einer Europa-Tournee. Seine beste Leistung waren übersprungene 2,0559 m, die aber nicht als Weltrekord anerkannt werden konnten, da er sie bei einem Schaukampf erzielt hatte. 1925 wurde er außerdem AAU-Meister im Hochsprung und im Zehnkampf, wo er auf 7.689,45 Pkt. kam. Im Hochsprung aus dem Stand erreichte er beachtliche 1,67 m.

Osborn war bekannt für seinen ”Lattentrick”: Beim Überqueren der Latte drückte er diese gegen die Halterung, so dass sie bei leichter Berührung nicht herunterfallen konnte. Der Weltverband führte schließlich eine neue Regelung ein, der zufolge die Latte grundsätzlich so aufgelegt werden musste, dass ein Herunterfallen nach vorn und nach hinten möglich war.

Leistungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nationale Meisterschaften Hochsprung / Zehnkampf
    • 1922 (NCAA): 1,895 m
    • 1925 (AAU): 2,00 m / 7706,36 Pkt.
    • 1926 (AAU): 1,94 m / 7187,832 Pkt.
  • Weltrekorde
    • Hochsprung: 2.02 m am 27. Mai 1924 in Urbana
    • Zehnkampf: 7711 (6476) Pkt. bei den Olympischen Spielen 1924 in Paris

Harold Osborn war Facharzt für Osteopathie. Er war verheiratet mit der Hochsprung-Olympiasiegerin Ethel Catherwood aus Kanada.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]