Hermann Hauser (Unternehmer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hermann Hauser 2016

Hermann Maria Hauser (* 23. Oktober 1948 in Wien) ist ein österreichischer Ingenieur, Computer- und Risikokapital-Unternehmer in Großbritannien. Er spielte eine führende Rolle bei Unternehmensgründungen im britischen Silicon Valley (Silicon Fen) in der Umgebung von Cambridge.

Hauser verbrachte seine Kindheit in Tirol, besuchte das Gymnasium in Wörgl und während dieser Zeit eine Sprachschule in Cambridge. Nach dem Gymnasium studierte er Physik an der Universität Wien (Diplom-Abschluss) und promovierte am renommierten Cavendish Laboratory in Cambridge im Bereich Lasertechnologie.

Bekannt wurde er vor allem als Gründer der britischen Firma Acorn, die er zusammen mit Chris Curry 1978 initiierte. Die Firma entwickelte in Großbritannien die ersten Personalcomputer, unter anderem den BBC Micro (Entwickler Steve Furber, Sophie Wilson) und den sehr erfolgreichen ARM Prozessor (der später milliardenfach Verwendung unter anderem in Mobiltelefonen fand). Mit 100 Pfund gegründet, war die Firma fünf Jahre später an der Börse 200 Millionen Pfund wert. Nachdem die Firma 1985 von Olivetti übernommen wurde, wurde Hauser dort Vizepräsident für Forschung und gründete 1986 mit Andy Hopper (der die Leitung übernahm) das Olivetti Research Laboratory (ORL) in Cambridge. 1988 verließ er Olivetti, um die Active Book Company zu gründen, die Tablet-Computer entwickeln sollte. Hier bemühte sich Hauser, um aus den Fehlern von Acorn zu lernen, frühzeitig um weite Verbreitung der Technologie und um Kooperationen.[1] Dieses Unternehmen ging 1991 in der Firma EO Inc. von AT&T auf, die den EO Personal Communicator herstellten. Hauser war Chairman von EO Europe und leitender Ingenieur (Chief Technical Officer). Die Firma bestand bis 1994.

Hauser war Mitgründer der Firma ARM Limited (Advanced RISC Machines) ein Spin-Off von Acorn im Jahr 1990. Die Firma war ein Joint-Venture von Apple (die den ARM ab 1993 als CPU im Newton-PDA verwendeten), Acorn und VLSI Technology. ARM wurde schließlich 2016 um 31,4 Milliarden Dollar an das japanische Technologieunternehmen Softbank verkauft.[2]

In der Folge spielte Hauser eine dominierende Rolle als Business Angel und Venture-Capitalist im Raum Cambridge. Er ist Gründer bzw. Mitgründer von Advanced Telecommunications Modules Ltd. (1993 zusammen mit Andy Hopper gegründet und 2004 an Conexant Systems verkauft), von NetChannel Ltd. (gegründet 1996 zur Vermarktung der NetStation und 1996 an AOL verkauft), von Net Products, von Cambridge Network Ltd. (1998 zusammen mit David Cleevey und Alec Broers gegründet) und von Virata. Hauser ist auch Mitgründer von IQ (Bio), IXI Limited, Vocalis, SynGenix, Electronic Share Information Limited, E*Trade UK.

1997 gründete er zusammen mit Anne Glover und Peter Wynn die Venture-Capital Gesellschaft Amadeus Capital Partners und finanziert damit auch biotechnologische Forschung, so zum Beispiel 2003 die Firma Solexa (DNA-Sequenzierungs-Technologie), die 2007 für 600 Millionen Dollar an Illumina Inc. verkauft wurden. 2009 wurde Hauser in diesem Zusammenhang auch Leiter des East Anglia Stem Cell Research Network. Hauser finanzierte mittels Amadeus Capital unter anderem den sehr erfolgreichen Chiphersteller CSR (Cambridge Silicon Radio), der 2014 um 2,5 Milliarden Dollar von Qualcomm übernommen wurde. Weitere erfolgreiche Unternehmen von Amadeus Capital im Bereiche Hausers war Entropic Research Laboratory (1999 von Microsoft übernommen) und Icera (von Nvidia 2011 übernommen). Hauser ist derzeit Non Executive Director (Aufsichtsrat) von XMOS, Intune Networks, Plastic Logic und von Cambridge Broadband Networks.

Seit Herbst 2015 engagiert sich Hermann Hauser auch bei einer Reihe österreichischer Start-Ups und Technologieunternehmen.[3] So investierte Hauser 2016 in das Texterkennungs-Start-up Anyline[4] und die Crowdinvesting-Plattform CONDA. 2017/18 nahm er an einer 29,5 Millionen Euro Finanzierung für den Grazer Halbleiter und Mikro-Lautsprecher Spezialisten USound teil[5][6][7] und investierte in die cloud-basierten Unified Communications Lösung eyeson[8], die in 2017 vom weltweit führenden Marktforschungsunternehmen Gartner Inc. als einzig europäisches Unternehmen mit dem Titel "Cool Vendor in Unified Communications” ausgezeichnet wurde.

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hermann Hauser ist auch Ehrendoktor der Universitäten von Bath, Loughborough und der Anglia Ruskin University. Er ist im Beratungsgremium des Council for Science and Technology.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. In einem Interview berichtet er darüber, dass er Anfang der 1980er Jahre ein Angebot von Bill Gates ablehnte, dessen Betriebssystem zu benutzen, da es nicht Netzwerk-fähig war und dem eigenen unterlegen – trotzdem setzte sich Microsoft dank Kooperationen mit IBM und anderen durch
  2. Chris O'Brien: Softbank completes $31 billion acquisition of ARM Holdings. VentureBeat, 5. September 2016, abgerufen am 8. September 2016 (englisch).
  3. Tech-Pionier und Investor Hermann Hauser investiert in Start up zoomsquare (Memento des Originals vom 16. Januar 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.telekom-presse.at, vom 01. Okt 2015, Telekom Presse, abgerufen am 16. Januar 2017
  4. ARM-Mitbegründer Hermann Hauser investiert in das Start-up Anyline, vom 24. August 2016, trend (Zeitschrift), abgerufen am 30. November 2018
  5. Hermann Hauser invests in MEMS speaker startup (Memento des Originals vom 18. Februar 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.analog-eetimes.com, vom 26. Jan 2017, EE Times, abgerufen am 17. Februar 2017
  6. Micro Speaker Developer USound Secures 12 Million Euro for Market Entry, vom 16. JAN 2017, PR Newswire, abgerufen am 16. Januar 2017
  7. [1], vom 29. November 2018, Die Presse, abgerufen am 30. November 2018
  8. Milliardär Hermann Hauser steigt bei steirischer Visocon ein, vom 19. Mai 2017, Der Standard, abgerufen am 9. Juli 2017
  9. Hermann Hauser ist Business Angel of the Year 2016 (Memento des Originals vom 16. Januar 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.businessangelday.at, abgerufen am 16. Januar 2017