Historisches Zentrum von Macau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Historisches Zentrum von Macau
UNESCO-Welterbe-Emblem UNESCO-Welterbe

Centre of Makau.jpg
Senatsplatz (Largo do Senado)
Staatsgebiet: MacauMacau Macau
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Typ: Kultur
Kriterien: (ii), (iii), (iv), (vi)
Fläche: 16.1678 ha
Pufferzone: 106.791 ha
Referenz-Nr.: 1110
UNESCO-Region: Asien und Pazifik
Geschichte der Einschreibung
Einschreibung: 2005  (Sitzung 29)

Als Historisches Zentrum von Macau sind weite Teile der Altstadt der chinesischen Sonderverwaltungszone Macau von der UNESCO als Weltkulturerbe unter Schutz gestellt.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ruinen der Pauluskirche

Das Welterbe umfasst mehr als zwanzig Gebäude und Plätze, die in zwei geschützte Zonen aufgeteilt sind. Die Zone 1 befindet sich zwischen Mount Hill und Barra Hill im Westen Macaus, die zweite Zone liegt etwa 300 Meter östlich davon im Bereich der Festung Guia[1] Macau war in seiner Vergangenheit, insbesondere seit der Kolonialisierung durch Portugal, stets ein wichtiger Standort für Handel. Aus Sicht der UNESCO lässt sich diese wichtige Rolle der Stadt in der erhaltenen Bebauung noch gut erkennen, insbesondere sei die Stadt ein

„einmaliges Zeugnis ästhetischer, kultureller, religiöser, architektonischer und technologischer Einflüsse von Ost und West.“[2]

Öffentliche Gebäude wie Theater, Universitäten, Kirchen oder auch Krankenhäuser wurden im chinesischen Raum als erstes in Macau nach westlichem Vorbild errichtet.

Neben dem Wahrzeichen Macaus, den Ruinen der Pauluskirche, gehören folgende Plätze und Gebäude zum Welterbe:

Welterbe-Kriterien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt treffen auf das Historische Zentrum von Macau vier der Kriterien für Kulturerbe zu:

Kriterium ii[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Ort der Zusammenkunft kam es in Macau über Jahrhunderte zum Austausch von menschlichen Werten in Kultur, Wissenschaft, Technologie und Kunstgeschichte. Die europäischen Einflüsse in China und die Zusammenarbeit von chinesischen und portugiesischen Behörden sind dafür besondere Beispiele.[2]

Kriterium iii[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über 400 Jahre lang war Macau and wichtiger Ort für europäische Händler und Missionare und ist damit der Ort mit der ältesten und längsten Tradition von Austausch zwischen dem Westen und China. Die Auswirkungen der Vermischung verschiedener Kulturen können in der Historischen Altstadt noch heute besichtigt werden.[2]

Kriterium iv[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Macau lässt sich die Entwicklung der Begegnungen zwischen Ost und West in der Architektur ablesen. Eine Reihe von öffentlichen Plätzen und Gebäuden verbindet den alten chinesischen Hafen mit der portugiesischen Stadt.[2]

Kriterium vi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viele der Austauschprozesse auf den verschiedenen Ebenen der Kultur, Wissenschaft und Technik haben wichtige gesellschaftliche Prozesse in China vorangebracht unt letztlich zum Ende des Feudalsystems und der Errichtung einer Republik im modernen Sinne geführt.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Historisches Zentrum von Macau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Karte der UNESCO, letzter Zugriff: 30. November 2018.
  2. a b c d e Eintrag der UNESCO, letzter Zugriff: 30. November 2018.

Koordinaten: 22° 11′ 27,6″ N, 113° 32′ 9,6″ O