Huashan-Felsbilder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Felsmalereien der Kulturlandschaft am Hua Shan und am Fluss Zuo Jiang
UNESCO-Welterbe
UNESCO-Welterbe-Emblem

Rock painting hua mountain 1.jpg
Felsbilder im Kreis Ningming
Staatsgebiet: China
Typ: Kultur
Kriterien: (iii) (vi)
Fläche: 6621 ha
Pufferzone: 12149 ha
Referenz-Nr.: 1508
UNESCO-Region: Asien und Pazifik
Geschichte der Einschreibung
Einschreibung: 2016  (Sitzung 40)

Die Huashan-Felsbilder bzw. Felszeichnungen am Huashan (Hua-Berg) (Huashan yanhua 花山岩画 oder Huashan ya bihua 花山崖壁画) sind Felsbilder in China aus der Zeit der Streitenden Reiche bis zur Östlichen Han-Dynastie (ca. 500 v Chr. bis 200 n. Chr.) 2016 wurden 38 Stätten mit dieser Felskunst von der UNESCO als Weltkulturerbestätte in das UNESCO-Welterbe aufgenommen.[1]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Felsbilder sind an steilen Kalksteinwänden an den Ufern des Flusses Zuo Jiang 左江 und seines Nebenflusses Ming Jiang in einer Höhe von 30 und 90 Metern über der Talsohle angebracht. Sie liegen nahe der vietnamesischen Grenze auf dem Gebiet der bezirksfreien Stadt Chongzuo im Autonomen Gebiet Guangxi der Zhuang in der Volksrepublik China. Sie erstrecken sich über das von den Zhuang bewohnte Gebiet von Pingxiang, Longzhou, Ningming, Daxin, Tiandeng und Fusui.[2]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Felsbilder sind in einer roten Farbe, die auf rotem Ocker basiert, auf die Felswände gemalt. Es finden sich Darstellungen von Menschen, Tieren, Gebrauchsgegenständen und Waffen. Bilder von Menschen sind typischerweise etwa 60 bis 150 cm hoch, eine Figur hat sogar eine Höhe von 3 Metern.

Unter anderem gibt es Darstellungen, auf denen (bronzene) Kesselgongs (tónggǔ 铜鼓, "Bronzetrommeln") sowie Bronzegongs (铜锣/銅鑼 tóngluó) zu sehen sind, was deren Gebrauch bei den Luo Yue (auch Lạc Việt genannt) bezeugt, einer Volksgruppe der Yue, die damals unter anderem das Gebiet des Zuo Jiang bewohnten und als Vorfahren der heutigen Zhuang-Nationalität gelten.

Die größte Ansammlung von Felsbildern liegt im Kreis Ningming auf einem 170 langen und 40 m hohen Bereich einer Felswand. Dort befinden sich etwa 1900 einzelne Bilder, die in etwa 110 Gruppen zusammengefasst sind. Die Huashan-Felsbilder im Kreis Ningming stehen seit 1988 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (3-165) und können mit Bootstouren vom Fluss aus besichtigt werden.[3]

Das Museum der Zhuang-Nationalität in Chongzuo (崇左壮族博物馆) stellt in einer ständigen Ausstellung die Geschichte und Bedeutung der Felszeichnungen am Huashan dar.[4]

Weltkulturerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Felsmalereien der Kulturlandschaft am Hua Shan und am Fluss Zuo Jiang[5] wurde 2016 aufgrund eines Beschlusses der 40. Sitzung des Welterbekomitees als Kulturerbestätte in die Liste des UNESCO-Welterbes eingetragen.[6]

Die Eintragung erfolgte aufgrund der Kriterien (iii) und (iv).[1]

(iii): Die Kulturlandschaft der Huashan-Felskunst am Zuo Jiang mit ihrer besonderen Kombination aus Landschaft und Felskunst vermittelt anschaulich das lebhafte spirituelle und soziale Leben der Luoyue, die vom 5. Jahrhundert v. Chr. bis zum 2. Jahrhundert n. Chr. am Fluss Zuo Jiang lebten. Es ist jetzt der einzige Zeuge dieser Tradition.

(iv): Die Huashan-Felsbilder am Zuo Jiang, die Trommeln und ähnliche Elemente darstellen, sind symbolische Aufzeichnungen, die direkt mit der einst in der Region verbreiteten Bronzetrommelkultur in Verbindung gebracht werden. Bronzetrommeln gelten heute noch als Symbole der Macht in Südchina.

Die Welterbestätte besteht aus drei voneinander getrennten Arealen mit insgesamt 38 Stätten der Felskunst.[7] Diese umfassen insgesamt einen Schutzbereich von 6.621,6 ha ha und sind jeweils von Pufferzonen umgeben, die insgesamt eine Fläche von 12.149,01 ha haben. Die Gesamtfläche beträgt somit 18.770,61 ha.[1]

Ref.-Nr. Lage Fluss Stätten Schutzbereich Pufferzone Gesamtfläche
1508-001 Kreise Ningming und Longzhou in Chongzuo
(Geokoordinaten)
Ming Jiang 4 1.628,83 ha 2.725,37 ha 4.354,20 ha
1508-002 Kreis Longzhou in Chongzuo
(Geokoordinaten)
Zuo Jiang 16 2.506,50 ha 5.331,11 ha 7.837,61 ha
1508-003 Stadtbezirk Jiangzhou und Kreis Fusui in Chongzuo
(Geokoordinaten)
Zuo Jiang 18 2.486,27 ha 4.092,53 ha 6.578,80 ha

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Li, Fushun: "Rock art at Huashan, Guangxi Province, China." Rock Art Research 1991, 8.1: S. 29–32. (englisch)
  • Qin, Shengmin 覃圣敏; Qin, Cailuan; Lu, Minfei & Yu, Ruyu: Guangxi Zuo Jiang liuyu yabihua de diaocha yu yanjiu 广西左江流域崖壁画的调查与研究 Untersuchung und Erforschung der Felsbilder des Zuojiang-Tales in Guangxi. Nanning: Guangxi minzu chubanshe 广西民族出版社 (Guangxi Nationalitäten-Verlag) 1987 (chinesisch)
  • Guangxi Zhuangzu Zizhiqu bowuguan 广西壮族自治区博物馆 (Wang, Kerung; Zhou, Jinglung & Chang, Yuanzhong), Hrsg.: Guangxi Zuo Jiang yanhua 广西左江岩画 (Felsbilder am Fluss Zuojiang in Guangxi). Beijing: Wenwu chubanshe 1988 (Chinesisch mit englischer Zusammenfassung)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rock Paintings of Hua Mountain – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Zuojiang Huashan Rock Art Cultural Landscape. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre; abgerufen am 14. November 2017 (englisch).
  2. http://www.kam-tai.org.cn/Docment/ArticleShow.asp?ArticleID=446
  3. Lonely Planet: Huāshān Cliff Murals in Guǎngxī. In: Lonely Planet. (lonelyplanet.com [abgerufen am 14. März 2017]).
  4. 首页 - 崇左市壮族博物馆. Abgerufen am 14. März 2017.
  5. Offizielle Bezeichnung englisch Zuojiang Huashan Rock Art Cultural Landscape, französisch Paysage culturel de l’art rupestre de Zuojiang Huashan, deutsche Übersetzung entsprechend Welterbeliste. In: www.unesco.de. Abgerufen am 14. November 2017 (englisch).
  6. Decision : 40 COM 8B.19. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre; abgerufen am 14. November 2017 (englisch).
  7. Zuojiang Huashan Rock Art Cultural Landscape. Maps. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre; abgerufen am 14. November 2017 (englisch).