Internationale Filmfestspiele von Cannes 1979

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 32. Internationalen Filmfestspiele von Cannes 1979 fanden vom 10. Mai bis zum 24. Mai 1979 statt.

Wettbewerb[Bearbeiten]

Im Wettbewerb des diesjährigen Festivals wurden folgende Filme gezeigt:

Filmtitel Regisseur Produktionsland Darsteller (Auswahl)
Apocalypse Now* Francis Ford Coppola USA Marlon Brando, Martin Sheen, Robert Duvall
Die Blechtrommel* Volker Schlöndorff Deutschland, Frankreich, Polen, Jugoslawien David Bennent, Mario Adorf, Angela Winkler
Caro papà Dino Risi Frankreich, Italien, Kanada Vittorio Gassman
Das China-Syndrom James Bridges USA Jane Fonda, Jack Lemmon, Michael Douglas
Die Erbschaft Anja Breien Norwegen Anita Björk
Die Europäer James Ivory Großbritannien Lee Remick
Eine Frau zwischen Hund und Wolf André Delvaux Belgien, Frankreich Marie-Christine Barrault, Rutger Hauer
In der Glut des Südens Terrence Malick USA Richard Gere, Brooke Adams, Sam Shepard
Ein kleines Luder Jacques Doillon Frankreich
Meine brillante Karriere Gillian Armstrong Australien Judy Davis, Sam Neill
Norma Rae Martin Ritt USA Sally Field, Beau Bridges
Ohne Betäubung Andrzej Wajda Polen Zbigniew Zapasiewicz, Ewa Dałkowska, Andrzej Seweryn
Okupacija u 26 slika Lordan Zafranovic Jugoslawien
Die Schwestern Bronte André Téchiné Frankreich Isabelle Adjani, Marie-France Pisier, Isabelle Huppert
Série noire Alain Corneau Frankreich Patrick Dewaere, Myriam Boyer, Bernard Blier
Sibiriada Andrei Kontschalowski Sowjetunion
Stau Luigi Comencini Italien, Frankreich, Deutschland, Spanien Annie Girardot, Fernando Rey, Miou-Miou
Die Überlebenden Tomás Gutiérrez Alea Kuba
Ungarische Rhapsodie Miklós Jancsó Ungarn Udo Kier
Victoria Bo Widerberg Deutschland, Schweden Christiane Hörbiger, Stephan Schwartz, Sigmar Solbach
Woyzeck Werner Herzog Deutschland Klaus Kinski, Eva Mattes

* = Goldene Palme

Internationale Jury[Bearbeiten]

In diesem Jahr war die französische Schriftstellerin Françoise Sagan Jurypräsidentin. Sie stand folgender Jury vor: Sergio Amidei, Rodolphe-Maurice Arlaud, Luis García Berlanga, Maurice Bessy, Paul Claudon, Jules Dassin, Zsolt Kézdi-Kovács, Robert Roschdestwenski und Susannah York.

Preisträger[Bearbeiten]

Jack Lemmon

Die Jury entschied sich für den zum Zeitpunkt der Wettbewerbsaufführung noch unfertigen Film Apocalypse Now als Sieger des Wettbewerbes und stellte ihm gleichberechtigt zur Seite die Günter-Grass-Verfilmung der Blechtrommel.

  • Goldene Palme: Apocalypse Now und Die Blechtrommel
  • Großer Preis der Jury: Sibiriada
  • Bester Schauspieler: Jack Lemmon in Das China Syndrom
  • Beste Schauspielerin: Sally Field in Norma Rae
  • Bester Regisseur: Terrence Malick
  • Beste Schauspielerin in einer Nebenrolle: Eva Mattes in Woyzeck
  • Technikpreis: Norma Rae

Weitere Preise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]