Internetstores

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
internetstores GmbH

Logo
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 2003
Sitz Stuttgart DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Geschäftsführer: Hans Dohrmann (CEO), Bernd Humke (CFO)
Mitarbeiterzahl 400 (Jahresdurchschnitt, 2016)[1]
Umsatz 170 Mio. Euro (2016)[1]
Branche Onlinehandel für Fahrrad- und Outdoor-Produkte
Website www.internetstores.com
Stand: 29. Juli 2018

Die Internetstores GmbH (Eigenschreibung: internetstores) ist ein deutscher Spezialversender für Fahrrad- und Outdoor-Produkte mit Sitz in Stuttgart in Baden-Württemberg und drei weiteren Standorten (Berlin, Lyon und Stockholm).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Grundstein der Internetstores GmbH wurde 2003 mit dem Online-Shop fahrrad.de von René Marius Köhler gelegt. Seit 2010 konzentriert sich das Unternehmen verstärkt auf eine europaweite Internationalisierung, so gingen Onlineshops z. B. in Frankreich, der Schweiz, den Niederlanden, in Belgien und weiteren europäischen Ländern online. Seit 2013 gehört auch der schwedische Outdoor-Onlineshop Addnature zur Unternehmensgruppe.

Stand 2016 verkauft das E-Commerce-Unternehmen Bike- und Outdoor-Artikel in 14 Ländern, betreibt 35 Onlineshops und vertreibt sieben Eigenmarken. Nach dem schwedischen Finanzinvestor EQT übernahm 2016 die österreichische Signa Holding die Mehrheit der Anteile an Internetstores.[2]

2017 hat Internetstores 100 % der Anteile von Probikeshop übernommen und setzt damit die Multichannel Offensive im Sporthandel fort.[3] Im Geschäftsjahr 2016 beschäftigte der Konzern durchschnittlich 400 Mitarbeiter.

Portfolio[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem Online-Shop fahrrad.de gehören auch Brügelmann, Bikester, der französische Online-Shop Probikeshop, Campz und der schwedische Shop Addnature zum Unternehmensportfolio. Das Sortiment umfasst rund 400 Marken und 40.000 Produkte, einschließlich mehrerer Eigenmarken. So gehören seit 2012 die Fahrradmarke Votec sowie die Marke Fixie Inc. zu Internetstores. Weitere Marken sind Ortler, Serious, Vermont, Red Cycling Products und Axant.[4]

Sponsoring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Die Internetstores GmbH sponsert und unterstützt sowohl Profi- als auch Amateurfahrer im Radsport sowie schwedische Swimrun-Profis. Zusätzlich engagiert sich Internetstores bei internationalen Sportevents in den Bereichen Bike und Outdoor.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Jahresabschluss zum 31. August 2014 der Internetstores Holding GmbH (Konzernabschluss). In: Bundesanzeiger, 13. Mai 2015. Abgerufen am 7. Dezember 2015.
  2. Jochen Krisch: Karstadt-Mutter übernimmt auch die Fahrrad.de Internetstores. In: Exciting Commerce im 12. Jahr. 8. November 2016, abgerufen am 5. Mai 2017.
  3. SAZbike: Internetstores übernimmt Probikeshop. In: SAZbike. (sazbike.de [abgerufen am 5. Mai 2017]).
  4. Internetstores: Tochtergesellschaften und Marken
  5. Online Shop des Jahres 2007 für fahrrad.de. In: NETFORMIC. 25. Oktober 2007 (netformic.de [abgerufen am 5. Mai 2017]). Online Shop des Jahres 2007 für fahrrad.de (Memento des Originals vom 27. Dezember 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.netformic.de
  6. Shop Usability Award 2008 – Auszeichnung Nr. 2 für fahrrad.de. In: NETFORMIC. 5. Oktober 2008 (netformic.de [abgerufen am 5. Mai 2017]). Shop Usability Award 2008 – Auszeichnung Nr. 2 für fahrrad.de (Memento des Originals vom 27. Dezember 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.netformic.de
  7. Esslinger Internetfirma erhält Gründerpreis. In: Esslinger Zeitung, 16. September 2010. Abgerufen am 6. November 2015.
  8. Internetstores AG. Deutscher Gründerpreis, 2010. Abgerufen am 6. November 2015.
  9. Jan Boris Wintzenburg: Die Bessermacher. In: Stern Online, 14. September 2010. Abgerufen am 6. November 2015.
  10. Preisträger 2012. landespreis-bw.de, L-Bank, abgerufen am 6. November 2015.