Internetstores

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Internetstores GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 2003[1]
Sitz Stuttgart, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Geschäftsführer: Hans Dohrmann (CEO), Thomas Spengler (CCO)[2]
Mitarbeiterzahl 800 (März 2021)[3]
Umsatz 278,6 Mio. Euro
(Geschäftsjahr 2018/2019)[4]
Branche Fachhandel für Fahrrad- und Outdoor-Produkte
Website internetstores.com

Die Internetstores GmbH ist ein deutscher Spezialversender für Fahrrad- und Outdoor-Produkte mit Sitz in Stuttgart und weiteren Standorten in Berlin, Lyon, Stockholm und Saint-Étienne.[3][5] Das Unternehmen ist eine Konzerngesellschaft der österreichischen Signa Holding und zählt dort zum Geschäftsfeld Signa Sports United.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Internetstores GmbH ging aus dem 2003 gegründeten Online-Shop fahrrad.de von René Marius Köhler hervor. Seit 2010 strebte das Unternehmen eine Internationalisierung an und veröffentlichte Onlineshops zum Beispiel in Frankreich, der Schweiz, den Niederlanden und weiteren europäischen Ländern. Seit 2013 gehört auch der schwedische Outdoor-Online-Shop Addnature zur Unternehmensgruppe.

2016 verkaufte das Unternehmen Fahrrad- und Outdoor-Artikel in 14 Ländern, betrieb 35 Onlineshops und vertrieb sieben Eigenmarken. Nach dem schwedischen Finanzinvestor EQT übernahm 2016 die österreichische Signa Holding die Mehrheit der Anteile an Internetstores.[6]

2017 übernahm Internetstores Probikeshop.[7] Im Geschäftsjahr 2016 beschäftigte der Konzern durchschnittlich 400 Mitarbeiter.

Die Umsätze der Internetstores GmbH lagen im Geschäftsjahr[8] 2016/17 bei 171,8 Mio. Euro,[9] im Geschäftsjahr 2017/18 bei 222,1 Mio. Euro[10] und im Geschäftsjahr 2018/19 bei 278,6 Euro.[4] Das durchschnittliche jährliche Umsatzwachstum der Internetstores Gruppe[11] lag in den Jahren 2017 bis einschließlich 2019 bei über 30 Prozent;[12] im Kalenderjahr 2019 erreichte dieser Gruppenumsatz 373 Mio. Euro.[13]

Portfolio[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den Online-Shops fahrrad.de und Brügelmann gehören auch Bikester, der französische Probikeshop, Campz und der schwedische Shop Addnature zum Unternehmensportfolio. Das Sortiment umfasst rund 1.300 Marken und 130.000 Produkte (Stand: März 2021),[14] einschließlich mehrerer Eigenmarken. So gehören die Fahrradmarken Votec und Fixie Inc. zu Internetstores. Weitere Marken sind Ortler, Serious, Vermont, Red Cycling Products und Axant.[4][15][16]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Manfred Buchner: Kunden nutzen. In: Impulse, 1. November 2007.
  2. Internetstores GmbH: Impressum der Website internetstores.com. Abgerufen am 27. Februar 2021.
  3. a b c Angaben des Unternehmens Internetstores GmbH auf seiner Website, abgerufen am 27. Februar 2021.
  4. a b c Internetstores GmbH: Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.10.2018 bis zum 30.09.2019. In: Bundesanzeiger, publiziert am 6. Oktober 2020.
  5. Internetstores GmbH: Kontakt. In: internetstores.com. Abgerufen am 1. März 2021 (Angaben des Unternehmens zu Kontaktmöglichkeiten).
  6. Jochen Krisch: Karstadt-Mutter übernimmt auch die Fahrrad.de Internetstores. In: Exciting Commerce im 12. Jahr. 8. November 2016, abgerufen am 5. Mai 2017.
  7. SAZbike: Internetstores übernimmt Probikeshop. In: SAZbike. (sazbike.de [abgerufen am 5. Mai 2017]).
  8. Das Geschäftsjahr dauert vom 1. Oktober bis zum 30. September des Folgejahres (Stand: März 2021).
  9. Pro-Forma-Geschäftsjahr vom 1. Oktober 2016 bis zum 30. September 2017. Siehe Internetstores GmbH: Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.10.2017 bis zum 30.09.2018. In: Bundesanzeiger, publiziert am 10. Dezember 2019.
  10. Internetstores GmbH: Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.10.2017 bis zum 30.09.2018. In: Bundesanzeiger, publiziert am 10. Dezember 2019.
  11. Zu ihr zählen die Internetstores GmbH, die Internetstores Holding GmbH, die Addnature AB und die Probikeshop-Dolphin France SA.
  12. Michael Reidel: Geht alles automatisch. In: Horizont magazin WerbungTreiber, 5. November 2020.
  13. Signa Sports United-Tochter auf Wachstumskurs: Rekordjahr für Internetstores. In: textilwirtschaft.de, 5. Februar 2020. Fahrradhändler mit Rückenwind. In: Handelsjournal, 16. März 2020. Neue Position zum Ausbau von Campz und Addnature: Internetstores ernennt Outdoor-Chef. In: textilwirtschaft.de, 1. April 2020.
  14. Internetstores GmbH: Unternehmen. In: internetstores.com. Abgerufen am 1. März 2021 (Eigenangaben des Unternehmens).
  15. Internetstores GmbH: Unsere Marken, unsere Stärke. In: internetstores.com. Abgerufen am 27. Februar 2021.
  16. Internetstores: Tochtergesellschaften und Marken
  17. Esslinger Internetfirma erhält Gründerpreis. In: Eßlinger Zeitung, 16. September 2010. Abgerufen am 6. November 2015.
  18. Internetstores AG. Deutscher Gründerpreis, 2010. Abgerufen am 6. November 2015.
  19. Jan Boris Wintzenburg: Die Bessermacher. In: Stern.de, 14. September 2010. Abgerufen am 6. November 2015.
  20. Preisträger 2012. landespreis-bw.de, L-Bank, abgerufen am 6. November 2015.