Jasha Sütterlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jasha Sütterlin Straßenradsport
Jasha Sütterlin (2015)
Jasha Sütterlin (2015)
zur Person
Geburtsdatum 4. November 1992
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Disziplin Straße
zum Team
Aktuelles Team Movistar Team
Verein(e)
2004–2009
2010
Radsportverein Achkarren
Team Rothaus Baden
Team(s)
2011–2013
2014-
Thüringer Energie Team
Movistar Team
Wichtigste Erfolge
Infobox zuletzt aktualisiert: 22. September 2015

Jasha Sütterlin (* 4. November 1992 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Straßenradrennfahrer.

Jasha Sütterlin belegte 2009 bei der Europameisterschaft der Junioren in Hooglede-Gits den vierten Platz im Einzelzeitfahren. Außerdem schaffte er es in diesem Jahr bei den Junioren-Etappenrennen Trofeo Karlsberg, Niedersachsen-Rundfahrt, Regio-Tour und Kroz Istru unter die besten Zehn der Gesamtwertung. In der Saison 2010 fuhr er für das Team Rothaus Baden und gewann eine Etappe bei der Trofeo Karlsberg gewann, Deutscher Meister im Einzelzeitfahren der Junioren wurde und die Gesamtwertung der Niedersachsen-Rundfahrt für sich entschied. Außerdem gewann er bei der Junioren-Weltmeisterschaft die Silbermedaille im Einzelzeitfahren und im Straßenrennen wurde er Achter.

In den Saisons 2011 bis 2013 fuhr Sütterlin für das Thüringer Energie Team. Im Juli 2013 belegte Sütterlin hat bei den Europameisterschaften auf der Straße in Brünn im Einzelzeitfahren der U23 über 23 Kilometer Platz drei.

Zur Saison 2014 erhielt Sütterlin einen Vertrag bei dem spanischen UCI ProTeam Movistar. Mit dieser Mannschaft gewann er bei den Straßenweltmeisterschaften 2015 die Bronzemedaille im Teamzeitfahren.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

2010
  • eine Etappe Trofeo Karlsberg (Junioren)
  • DeutschlandDeutschland Deutscher Meister – Einzelzeitfahren (Junioren)
  • Gesamtwertung Niedersachsen-Rundfahrt (Junioren)
  • Silber Weltmeisterschaft – Einzelzeitfahren (Junioren)
2011
2012
  • DeutschlandDeutschland Deutscher Meister – Einzelzeitfahren (U23)
2013
2015

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sütterlin leidet, schont sich, beißt sich fest und holt Bronze. radsport-news.com, 21. September 2015, abgerufen am 22. September 2015.