Jonas Omlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jonas Omlin
Jonas Omlin 2019.jpg
Jonas Omlin als Spieler des FC Basel, 2019
Personalia
Geburtstag 10. Januar 1994
Geburtsort SarnenSchweiz
Grösse 189 cm
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
2001–2006 FC Sarnen
2006–2007 FC Luzern
2007 FC Sarnen
2007–2010 SC Kriens
2010–2012 FC Luzern
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2014 SC Kriens 25 (0)
2014–2018 FC Luzern 51 (0)
2014–2015 FC Luzern U-21 20 (0)
2015–2016 → FC Le Mont (Leihe) 16 (0)
2018–2020 FC Basel 59 (0)
2020– HSC Montpellier 31 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2020– Schweiz 2 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2020/21

2 Stand: 31. März 2021

Jonas Omlin (* 10. Januar 1994 in Sarnen) ist ein Schweizer Fussballtorhüter. Er steht beim HSC Montpellier unter Vertrag und gehört seit November 2018 zum Kader der Schweizer Fussballnationalmannschaft.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der in Sachseln im Kanton Obwalden aufgewachsene Sohn einer Arzthelferin und eines Malers[1] verbrachte seine Juniorenzeit beim FC Sarnen, beim FC Luzern und beim SC Kriens. Im Juli 2012 wechselte er für zwei Jahre zum SC Kriens in die 1. Liga Promotion. Er ging im Juli 2014 zurück zum FC Luzern in die Super League.[2] Er debütierte am 21. März 2015 im Heimspiel gegen den FC Basel. In der Saison 2014/15 kam er hauptsächlich bei der U21-Mannschaft des FC Luzern in der 1. Liga zum Einsatz.

Am 6. Juli 2015 wurde Omlin für eine Saison bis Ende Juni 2016 in die Challenge League an den FC Le Mont-sur-Lausanne ausgeliehen.[3] Im Sommer 2016 kehrte er zurück beim FC Luzern. Im März 2017 wurde er dort Stammtorwart und verdrängte David Zibung von dieser Position.[4] Sein Vertrag lief bis Ende Juni 2021.[5]

Am 12. Juni 2018 verpflichtete der Ligakonkurrent FC Basel Omlin zur neuen Saison 2018/19. Er unterzeichnete einen Vierjahresvertrag.[6] Mit dem FC Basel gewann er den Schweizer Cup 2018/19 und absolvierte 59 Ligaspiele.

Omlin wechselte am 12. August 2020 in die französische Ligue 1 zum HSC Montpellier.[7][8]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 9. November 2018 gehört Omlin zum Kader der Schweizer Fussballnationalmannschaft.[9] Bisher kam er zu zwei Einsätzen für die Eidgenossen (Stand: März 2021).

Er wurde für die Europameisterschaft 2021 aufgeboten, musste aber verletzt passen.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jonas Omlin ist mit Janice, der Tochter des niederländischen Ex-Fussballprofis und heutigen Fussballtrainers René van Eck, liiert.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andreas Babst: «Schiesst doch, es wird schwierig für euch!», denkt Basels Goalie Jonas Omlin. 20. Juli 2019, abgerufen am 14. Februar 2020.
  2. Jonas Omlin unterschreibt beim FC Luzern (Memento vom 25. September 2015 im Internet Archive) regiofussball.ch 24. April 2014
  3. FCL leiht Omlin, Holenstein und Thali aus luzernerzeitung.ch 6. Juli 2015
  4. FC Luzern setzt definitiv auf Jonas Omlin zwntralplus.ch 5. März 2017
  5. JONAS OMLIN FÜR WEITERE VIER JAHRE BEIM FC LUZERN fcl.ch 16. Juni 2017
  6. Der FC Basel 1893 verpflichtet Jonas Omlin. FC Basel, 12. Juni 2018, abgerufen am 14. Juni 2018.
  7. Meldung auf der Website des FC Basel, abgerufen am 12. August 2020
  8. Jonas Omlin nouveau gardien du MHSC. In: mhscfoot.com. Abgerufen am 12. August 2020 (französisch).
  9. Ich freue mich für Jonas Omlin, aber… In: Luzerner Zeitung, 12. November 2018
  10. Daniel Wyrsch: Ex-FCL-Goalie Jonas Omlin: «Ich musste mir diese Position in Basel erarbeiten». 13. Dezember 2019, abgerufen am 14. Februar 2020.