Kanton Mortrée

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ehemaliger
Kanton Mortrée
Region Normandie
Département Orne
Arrondissement Argentan
Hauptort Mortrée
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 4.434 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km²
Fläche 158,07 km²
Gemeinden 10
INSEE-Code 6124

Der Kanton Mortrée war bis 2015 ein französischer Kanton im Arrondissement Argentan, im Département Orne und in der Region Normandie; sein Hauptort war Mortrée. Vertreter im Generalrat des Départements war zuletzt Claude Duval.

Der Kanton Mortrée war 158,07 km² groß und hatte (1999) 4026 Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von 26 Einwohnern pro km² entsprach. Er lag im Mittel 198 Meter über dem Meeresspiegel, zwischen 157 Meter in Saint-Loyer-des-Champs und 363 Meter in La Bellière.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand aus zehn Gemeinden:

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Code INSEE Postleitzahl
Almenêches 698 (2013) –  –  Einw./km² 61002 61570
La Bellière 121 (2013) –  –  Einw./km² 61039 61570
Boissei-la-Lande 105 (2013) –  –  Einw./km² 61049 61570
Le Château-d’Almenêches 209 (2013) –  –  Einw./km² 61101 61570
Francheville 158 (2013) –  –  Einw./km² 61176 61570
Marmouillé 162 (2013) –  –  Einw./km² 61253 61240
Médavy 152 (2013) –  –  Einw./km² 61256 61570
Montmerrei 538 (2013) –  –  Einw./km² 61288 61570
Mortrée 1.100 (2013) –  –  Einw./km² 61294 61570
Boischampré 1.202 (2013) –  –  Einw./km² 61375 61570

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
3819 4068 3721 3776 3985 4026 4068

Ehemalige Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende, heute nicht mehr existierende Gemeinden lagen im Kanton Mortrée[1] :

  • Bray et Marigny wurde zwischen 1795 und 1800 in die Gemeinde O eingiedert. Diese wurde dann in Mortrée umbenannt.
  • Saint-Hippolyte wurde 1822 nach Almenêches eingegliedert.
  • Le Repos wurde 1822 nach Médavy eingegliedert.
  • Marcei, Saint-Christophe-le-Jajolet, Saint-Loyer-des-Champs und Vrigny wurden am 1. Januar 2015 zur neuen Gemeinde Boischampré zusammengeschlossen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. EHESS : Des villages Cassini aux communes d'aujourd'hui (fiches des treize communes du canton)