Kevin Pezzoni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kevin Pezzoni
Kevin Pezzoni 2.jpg
Personalia
Geburtstag 22. März 1989
Geburtsort Frankfurt am MainDeutschland
Größe 193 cm
Position Abwehr, Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1995–1999 Rot-Weiß Walldorf
1999–2001 SV Darmstadt 98
2001–2003 Eintracht Frankfurt
2003–2007 Blackburn Rovers
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2012 1. FC Köln 90 (3)
2008–2012 1. FC Köln II 8 (0)
2012–2014 FC Erzgebirge Aue 21 (1)
2014 1. FC Saarbrücken 15 (0)
2014–2015 FC Wohlen 29 (2)
2015– SV Wehen Wiesbaden 65 (2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2005 Deutschland U-17 3 (0)
2006–2007 Deutschland U-18 6 (0)
2007–2008 Deutschland U-19 8 (0)
2008–2009 Deutschland U-20 4 (0)
2007–2009 Deutschland U-21 2 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 26. Mai 2017

Kevin Pezzoni (* 22. März 1989 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Fußballspieler italienischer Abstammung.

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den Jugendstationen Rot-Weiß Walldorf und SV Darmstadt 98 wechselte Pezzoni, dessen Vater Italiener ist, in die Jugendabteilung von Eintracht Frankfurt. Dort wurde er von den Scouts des englischen Clubs Blackburn Rovers entdeckt und für die Saison 2003/04 als Jugendspieler verpflichtet.

Im Januar 2008 unterschrieb Pezzoni seinen ersten Profivertrag beim 1. FC Köln, für den er am 23. März 2008 gegen den SV Wehen Wiesbaden erstmals in der 2. Bundesliga zum Einsatz kam. Längere Zeit spielte er im Kader des FC keine große Rolle mehr. Nachdem er aber mit seiner Leistung in einem Spiel gegen den FC Schalke 04 überzeugt hatte, entwickelte er sich in der Rückrunde 2008/09 zum Stammspieler.

Im Februar 2012 war ihm auf einer Karnevalsfeier von einem verkleideten Unbekannten unvermittelt ins Gesicht geschlagen und dabei die Nase gebrochen worden.[1] In der Folge bestritt er die Spiele im Frühjahr 2012 mit einer speziell angefertigten Gesichtsmaske.[2]

Am 31. August 2012 wurde sein Vertrag mit dem 1. FC Köln aufgelöst, nachdem Pezzoni von Unbekannten, die ihm unter anderem an seinem Haus aufgelauert hatten, bedroht worden war.[3][4] Pezzoni erstattete über seinen Rechtsanwalt am 5. September 2012 Strafanzeige bei der Kölner Staatsanwaltschaft gegen unbekannt.[5] Zuvor war Pezzoni noch in den Spielen des 1. FC Köln gegen den SV Sandhausen und Erzgebirge Aue zu Kurzeinsätzen gekommen.

Am 21. Dezember 2012 unterschrieb Pezzoni beim FC Erzgebirge Aue einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014.[6] Sein erstes Spiel für Aue absolvierte Pezzoni am 2. Februar 2013 bei der 1:2-Niederlage im Auswärtsspiel gegen den 1. FC Köln. Bei seiner Rückkehr gelang ihm in der 79. Spielminute der zwischenzeitliche Ausgleich.[7] Da er in Aue keine große Rolle mehr spielte, löste er seinem Vertrag dort am 20. Januar 2014 auf und schloss sich dem Drittligisten 1. FC Saarbrücken an. Nach dem Abstieg des 1. FC Saarbrücken in die Regionalliga West verließ er den Verein und wechselte in die Schweiz zum FC Wohlen. Aufgrund guter Leistungen in der Schweiz kehrte er im Sommer 2015 zurück nach Deutschland und wechselte in die 3. Liga zum SV Wehen Wiesbaden, wo im Sommer 2017 sein auslaufender Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert wurde.[8]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 2005 und 2009 absolvierte Pezzoni insgesamt 23 Spiele für Jugendnationalmannschaften des DFB.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kevin Pezzoni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jeck bricht Kevin Pezzoni vom 1. FC Köln die Nase; sid-Meldung vom 20. Februar 2012 bei derwesten.de
  2. Nach Nasen-OP: Pezzoni wieder im Training; Meldung im Express vom 28. Februar 2012; zuletzt abgerufen am 1. September 2012
  3. 1. FC Köln: Pezzoni und Ionita verlassen den FC. Verträge wurden aufgelöst; Meldung vom 31. August 2012
  4. Köln: Pezzoni wurde vor Vertragsauflösung bedroht. sid-Meldung bei Focus Online, 1. September 2012
  5. Anzeige erstattet: Breite Unterstützung für Kevin Pezzoni bei focus.de, 6. September 2012 (abgerufen am 7. September 2012).
  6. FC Erzgebirge holt Abwehrrecken, fc-erzgebirge.de vom 21. Dezember 2012
  7. Clemens' Traumtor sichert den späten Sieg, Spielbericht auf kicker online, 2. Februar 2013 (abgerufen am 2. Februar 2013)
  8. Pezzo bleibt SVWW treu. In: svwehen-wiesbaden.de. 26. Mai 2017, abgerufen am 26. Mai 2017.