Kosta Barbarouses

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kosta Barbarouses

Barbarousas (2013)

Spielerinformationen
Geburtstag 19. Februar 1990
Geburtsort WellingtonNeuseeland
Größe 171 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
Miramar Rangers
2001–2004 Wellington Olympic
2004–2006 Team Wellington
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2007 Team Wellington
2007–2010 Wellington Phoenix 21 0(2)
2008 Macarthur Rams (Leihe) 4 0(1)
2010–2011 Brisbane Roar 33 (12)
2011–2013 Alanija Wladikawkas 13 0(2)
2012–2013 Panathinaikos Athen (Leihe) 11 0(0)
2013–2016 Melbourne Victory 70 (14)
2016– Wellington Phoenix
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2006–2007 Neuseeland U-17[1] 19 (16)
Neuseeland U-20
Neuseeland U-23
2008– Neuseeland 33 0(3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 1. August 2016

2 Stand: 11. Juni 2016

Kosta Barbarouses (* 19. Februar 1990 in Wellington) ist ein neuseeländischer Fußballspieler, der auch die griechische Staatsbürgerschaft besitzt.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barbarouses spielte bereits als Jugendlicher für Team Wellington in der New Zealand Football Championship und gewann 2006 die neuseeländische Jugendmeisterschaft. 2007 wurde er vom neu gegründeten A-League-Klub Wellington Phoenix unter Vertrag genommen. Sein Profidebüt gab der Stürmer im Oktober 2007 gegen die Central Coast Mariners, kam aber bis zum Saisonende nur noch zu zwei weiteren Einsätzen. In der Saison 2008/09 kam er zu fünf Ligaeinsätzen, dabei erzielte er im Januar 2009 gegen Adelaide United seinen ersten Treffer. Nachdem er auch in der Saison 2009/10 nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinausgekommen war, lehnte er eine Vertragsverlängerung ab und unterschrieb im Februar 2010 einen Drei-Jahres-Vertrag beim Ligakonkurrenten Brisbane Roar.[2] Nach einer überragenden Saison mit Brisbane, in der er mit zwölf Saisontoren zum Meistertitel beitrug, wechselte er im Sommer 2011 zum russischen Zweitligisten Alanija Wladikawkas. Zur Saison 2012/13 war Barbarouses an den griechischen Erstligisten Panathinaikos Athen ausgeliehen.[3]

Zur Saison 2013/14 wechselte Barbarouses zurück in die A-League zu Melbourne Victory.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007 qualifizierte sich Barbarouses mit der neuseeländischen U-17-Auswahl für die U-17-Weltmeisterschaft in Südkorea. Das Turnier lief für die von Barbarouses angeführte Auswahl enttäuschend, nach der Vorrunde musste man mit 0 Punkte und 0:13 Toren wieder abreisen. Im Technischen Bericht des Turniers wird er als einziger Spieler seiner Mannschaft hervorgehoben und als „dribbelstarker und wendiger Angreifer“ beschrieben. Ein Jahr später verpasste er mit der U-20 überraschend die Qualifikation für die Junioren-WM 2009, als man hinter Tahiti und Neukaledonien nur den dritten Rang belegte.

Am 19. November 2008 gab er 18-jährig im bedeutungslosen letzten Spiel des OFC-Nationen-Pokals (und gleichzeitig WM-Qualifikationsspiel) gegen die Fidschi-Inseln sein Länderspieldebüt in der A-Nationalmannschaft Neuseelands

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NZF – New Zealand U-17 profile (Memento vom 4. Juni 2010 im Internet Archive)
  2. au.fourfourtwo.com: Costa’s Exit Highlights Plight (12. Feb. 2010)
  3. Barbarouses joins Panathinaikos FC, Mitteilung auf der Homepage von Panathinaikos Athen vom 28. Juni 2012 (abgerufen am 2. Juli 2012)