Krisztina Fazekas-Zur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Krisztina Fazekas-Zur Kanu
Krisztina Zur.jpg

Krisztina Fazekas-Zur

Voller Name Krisztina Fazekas Zur
Nation UngarnUngarn Ungarn
Geburtstag 1. August 1980
Geburtsort Budapest, Ungarn
Karriere
Trainer Rami Zur
Nationalkader seit 2001 UngarnUngarn Ungarn / 2011 für Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 7 × Gold 6 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
Gold 2012 London K-4 500 m
Gold 2016 Rio de Janeiro K-4 500 m
Weltmeisterschaften
Gold 2001 Poznań K-4 200 m
Gold 2003 Gainesville K-4 1000 m
Gold 2006 Szeged K-4 500 m
Gold 2007 Duisburg K-4 1000 m
Silber 2007 Duisburg K-4 200 m
Silber 2007 Duisburg K-4 500 m
Silber 2009 Dartmouth K-1 4 × 200 m
Silber 2009 Dartmouth K-4 200 m
Gold 2013 Duisburg K-2 1000 m
Gold 2013 Duisburg K-4 500 m
Gold 2013 Duisburg K-1 4 × 200 m
Silber 2015 Mailand K-4 500 m
Gold 2017 Račice K-4 500 m
Europameisterschaften
Bronze 2012 Zagreb K-4 500 m
Gold 2016 Moskau K-4 500 m
Weltmeisterschaften für Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Silber 2011 Szeged K-1 1000 m
 

Krisztina Fazekas-Zur – in ungarischer Schreibweise Fazekas-Zur Krisztina – (* 1. August 1980 in Budapest) ist eine ungarisch-amerikanische Kanusprinterin, die seit Mitte der 2000er Jahre in den Erfolgslisten zu finden ist. Sie gewann dreizehn Medaillen bei den Kanu-Weltmeisterschaften, darunter acht Goldmedaillen (K-1 4 × 200 m: 2013, K-4 200 m: 2001, K-4 500 m: 2006, 2013, 2017, K-4 1000 m: 2003, 2007) und fünf Silbermedaillen (K-1 4 × 200 m: 2009, K-4 200 m: 2007, 2009, K-4 500 m: 2007; K-1 1000 m: 2011).

Krisztina Fazekas-Zur gewann die Goldmedaille bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in der Disziplin Viererkajak (K4) 500 m mit Gabriella Szabó, Danuta Kozák und Katalin Kovács für Ungarn und die Goldmedaille bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in der Disziplin Viererkajak (K4) 500 m mit Gabriella Szabó, Danuta Kozák und Tamara Csipes.

Krisztina Fazekas-Zur ist mit ihrem Trainer Rami Zur verheiratet, einem ehemaligen Olympia-Kanusportler für Israel und die Vereinigten Staaten. Sie lebt in Kalifornien und vertrat 2011 sportlich die Vereinigten Staaten, nahm jedoch an den Olympischen Sommerspielen 2012 und 2016 für Ungarn teil und gewann dort die Goldmedaille.

Sie nimmt neben den Kanuwettbewerben an Stand-Up-Paddling-Veranstaltungen teil und gewann am 30. Mai 2013 am Kleinen Brombachsee bei der Veranstaltung "Lost Mills" die Kurzstreckendisziplinen über 200 Meter in den Klassen inflatable und open. Beim Langstreckenwettbewerb am 1. Juni 2013 über 18 Kilometer belegte sie den zweiten Rang.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisliste "Lost mills". (PDF; 87 kB) Archiviert vom Original am 12. Juni 2013; abgerufen am 2. Juni 2013.