Landtag von Sachsen-Anhalt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Landtag Sachsen-Anhalt)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Landtag von Sachsen-Anhalt
Logo Das Gebäude des Landtages Sachsen-Anhalt
Logo Das Gebäude des Landtages Sachsen-Anhalt
Basisdaten
Sitz: Magdeburg
Legislaturperiode: fünf Jahre
Abgeordnete: 87
Aktuelle Legislaturperiode
Letzte Wahl: 13. März 2016
Nächste Wahl: voraussichtlich 2021
Vorsitz: Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch (CDU)
      
Sitzverteilung:
  • CDU 31
  • AfD 22
  • Linke 16
  • SPD 11
  • Grüne 5
  • fraktionslos 2[1]
  • Website
    www.landtag.sachsen-anhalt.de
    Sitzung im Plenarsaal des Landtagsgebäudes (2012)

    Der Landtag von Sachsen-Anhalt ist das Landesparlament des deutschen Landes Sachsen-Anhalt. Er hat seinen Sitz in der Landeshauptstadt Magdeburg.

    Gegenwärtige Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die aktuellen Mitglieder des Landtages finden sich in der Liste der Mitglieder des Landtages Sachsen-Anhalt (7. Wahlperiode).

    Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Wahlen zum Landtag von Sachsen-Anhalt:

    Präsidenten des Landtages von Sachsen-Anhalt

    Landtagsgebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Fassade des Landtages von Sachsen-Anhalt am Domplatz in Magdeburg
    Blick in den Plenarsaal des Landtages von Sachsen-Anhalt

    Der nach der Wiederherstellung des Landes Sachsen-Anhalt erstmals am 14. Oktober 1990 gewählte 1. Landtag hielt seine ersten sechs Sitzungen vom 28. Oktober 1990 bis zum 20. Dezember 1990 in der Johann-Philipp-Becker-Kaserne in Dessau ab.

    Seit dem 17. Januar 1991 tagt der Landtag im Gebäudekomplex „Domplatz 6–9“ in Magdeburg, zuvor Sitz der Ingenieurschule für Wasserwirtschaft.

    In knapp zwei Jahrzehnten und nach Umbauarbeiten für 44,89 Millionen Euro hat sich das Ensemble des Landtagsgebäudes in mehreren Bauphasen zum heutigen modernen und barrierefreien Parlamentssitz entwickelt, der hinter bürgerlich-barocker Fassade ein modernes, in der Tradition des Bauhauses stehendes funktionales Design aufweist.

    Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    • Präsident des Landtages von Sachsen-Anhalt (Hrsg.): Landtag Sachsen-Anhalt – Modernes Parlament mit Geschichte. Mitteldeutscher Verlag Halle (Saale), 2013, ISBN 978-3-89812-747-9.

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

     Commons: Landtag Sachsen-Anhalt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. http://www.landtag.sachsen-anhalt.de/landtag/abgeordnete/abgeordnetensuche/

    Koordinaten: 52° 7′ 35,4″ N, 11° 38′ 9,6″ O