Liste der Mitglieder der 1. Bundesversammlung (Deutschland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung: Es finden sich über 60 (!) Links auf Begriffsklärungsseiten im Artikel. Erste Vorschläge siehe Disk.
Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die erste Bundesversammlung trat am 12. September 1949 im Bonner Bundeshaus zusammen und wählte erstmals den Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Der FDP-Kandidat Theodor Heuss setzte sich im zweiten Wahlgang gegen seine Mitbewerber Kurt Schumacher (SPD) und Rudolf Amelunxen (Zentrum) durch.

Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bundesversammlung setzte sich aus 820 Mitgliedern zusammen: aus den 410 Mitgliedern des Deutschen Bundestages sowie aus 410 Mitgliedern, die von den zwölf deutschen Landesparlamenten bestimmt worden waren. Die acht Berliner Bundestagsabgeordneten waren jedoch ebenso wie die acht von der Berliner Stadtverordnetenversammlung gewählten Mitglieder nicht stimmberechtigt.

Die Volksvertretungen der Länder wählten je folgende Anzahl von Mitgliedern der 1. Bundesversammlung:

Land Tag der Wahl Wahlvorschläge Mitglieder
Baden 18. August 1949[1] 012
Bayern 26. August 1949[2] [3] 078
Berlin 1. September 1949[4] 008
Bremen 005
Hamburg 31. August 1949[5] 013
Hessen 30. August 1949[6] [7] 036
Niedersachsen 058
Nordrhein-Westfalen 23. August 1949[8] [9] 109
Rheinland-Pfalz 025
Schleswig-Holstein 29. August 1949[10] [11] 023
Württemberg-Baden 30. August 1949[12] 033
Württemberg-Hohenzollern 3. September 1949[13] 010

Die Sitzverteilung nach Parteien sah wie folgt aus:

Partei Mitglieder
Bund Länder gesamt
CDU/CSU 140 + (2) 140 + (2) 280 + (4)
SPD 131 + (5) 148 + (4) 279 + (9)
FDP 052 + (1) 035 + (2) 087 + (3)
DP 017 011 028
BP 017 017 034
Zentrum 010 011 021
KPD 015 025 040
WAV 012 012 024
Nationale Rechte 006 00- 006
SSW 001 002 003
BDV 00- 001 001
Unabhängige oder Fraktionslose 001 00- 001

Liste der Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mitglieder des Deutschen Bundestages sind mit Bundestag gekennzeichnet. Bei den Delegierten der Länderparlamente ist der Name des Landes vermerkt.

Mitglied der Bundesversammlung Bundestag/Landtag Bundestagsfraktion/Landtagsfraktion
Konrad Adenauer Bundestag CDU/CSU
Willi Agatz Bundestag KPD
Adolf Ahrens Bundestag DP
Bernhard Ahrens Schleswig-Holstein SPD
Johann Albers Niedersachsen FDP
Johannes Albers Bundestag CDU/CSU
Hans Albertini Baden CDU
Luise Albertz Bundestag SPD
Lisa Albrecht Bundestag SPD
Wilhelm Helmuth van Almsick Nordrhein-Westfalen CDU
Gustav Altenhain Nordrhein-Westfalen FDP
Jakob Altmaier Bundestag SPD
Peter Altmeier Rheinland-Pfalz CDU
Rudolf Amelunxen Bundestag Zentrum
Thomas Andresen Schleswig-Holstein CDU
Matthias Annabring Württemberg-Baden SPD
Maria Ansorge Nordrhein-Westfalen SPD
Anton von Aretin Bundestag BP
Josef Arndgen Bundestag CDU/CSU
Adolf Arndt Bundestag SPD
Otto Arnholz Bundestag SPD
Karl Arnold Nordrhein-Westfalen CDU
Thea Arnold Bundestag Zentrum
Karl Atzenroth Bundestag FDP
Hermann Aumer Bundestag BP
Fritz Baade Bundestag SPD
Ernst Bach Nordrhein-Westfalen CDU
Otto Bach Berlin SPD
Siegfried Bärsch Bundestag SPD
Wilhelm Baessler Württemberg-Hohenzollern CDU
Wilhelm Bahlburg Bundestag DP
Berthold Bahnsen Schleswig-Holstein SSW
Hermann Barche Niedersachsen SPD
Friedrich Bauereisen Bundestag CDU/CSU
Bernhard Bauknecht Bundestag CDU/CSU
Joseph Baumgartner Bundestag BP
Georg Baur Bundestag CDU/CSU
Valentin Baur Bundestag SPD
Paul Bausch Bundestag CDU/CSU
Helmut Bazille Bundestag SPD
Heinz Beck Bayern SPD
Johann Beckenbach Rheinland-Pfalz SPD
Josef Becker Bundestag CDU/CSU
Ludwig Becker Nordrhein-Westfalen KPD
Max Becker Bundestag FDP
Emmy Beckmann Hamburg FDP
Arno Behrisch Bundestag SPD
Heinrich Benz Hessen KPD
Karl Bergmann Bundestag SPD
Ludwig Bergsträsser Bundestag SPD
August Berlin Bundestag SPD
Berliner
Anton Besold Bundestag BP
Emil Bettgenhäuser Bundestag SPD
Adolf Betz Rheinland-Pfalz KPD
Otto Bezold Bayern FDP
Anna Maria Bieganowski Bayern WAV
Karl Bielig Bundestag SPD
Karl Biester Niedersachsen DP
Willi Birkelbach Bundestag SPD
Georg Birnstiel Bayern FDP
Johannes Bissels Nordrhein-Westfalen CDU
Ewald Bitom Bayern SPD
Peter Blachstein Bundestag SPD
Martin Blank Bundestag FDP
Theodor Blank Bundestag CDU/CSU
Karl Theodor Bleek Hessen FDP
Paul Bleiß Bundestag SPD
Hildegard Bleyler Baden CDU
Bruno Bliesner Schleswig-Holstein SPD
August Block Niedersachsen DP
Adolf Blomeyer Nordrhein-Westfalen CDU
Franz Blücher Bundestag FDP
Blume
Wilhelm Boden Rheinland-Pfalz CDU
Ludwig Bodenbender Hessen SPD
Hans Bodensteiner Bundestag CDU/CSU
Franz Bögler Rheinland-Pfalz SPD
Johannes Böhm Bundestag SPD
Walther Böttcher Schleswig-Holstein CDU
Richard Boljahn Bremen SPD
Willy Brandt Bundestag SPD
Friedrich Bratschke Bayern WAV
Aenne Brauksiepe Bundestag CDU/CSU
Heinrich von Brentano Bundestag CDU/CSU
Wilhelm Brese Bundestag CDU/CSU
Hermann Brill Bundestag SPD
Johannes Brockmann Nordrhein-Westfalen Zentrum
Else Brökelschen Bundestag CDU/CSU
Josef Brönner Bundestag CDU/CSU
Paul Bromme Bundestag SPD
Walter Brookmann Bundestag CDU/CSU
Wilhelm Brück Württemberg-Baden CDU
Eberhard Brünen Bundestag SPD
Karl Brunner Bundestag SPD
Michael Brunner Bayern FDP
Gerd Bucerius Bundestag CDU/CSU
Walter Buddeberg Nordrhein-Westfalen FDP
Georg Budke Nordrhein-Westfalen CDU
Fritz Catta Hessen FDP
Hans Centmayer Bayern CSU
Paul de Chapeaurouge Hamburg CDU
Josef Cierocki Schleswig-Holstein CDU
Adolf Cillien Niedersachsen CDU
Hermann Clausen Bundestag SSW
Johann Cramer Bundestag SPD
Adolf Czech Bayern WAV
Dali
Marta Damkowski Hamburg SPD
Otto Dannebom Bundestag SPD
Robert Dannemann Bundestag FDP
Robert Daum Nordrhein-Westfalen SPD
Hugo Decker Bundestag BP
Johannes Degener Bundestag CDU/CSU
Thomas Dehler Bundestag FDP
Leonhard Deininger Bayern CSU
Erich Deppermann Nordrhein-Westfalen SPD
Gregor Determann Bundestag Zentrum
Bernhard Deutz Nordrhein-Westfalen CDU
Anton Dichtel Baden CDU
Anton Diel Bundestag SPD
Jakob Diel Rheinland-Pfalz CDU
Hans Dietl Bayern SPD
Maria Dietz Bundestag CDU/CSU
Hans Dirscherl Bundestag FDP
Herbert Dittmann
Alfred Dobbert Nordrhein-Westfalen SPD
Paula Doell Baden CDU
Clara Döhring Bundestag SPD
Emil Döllken Nordrhein-Westfalen SPD
Doerne
Josef Dohr Rheinland-Pfalz FDP
Anton Donhauser Bundestag BP
Fritz Dorls Bundestag Nationale Rechte
Max Drechsel Bayern SPD
Dreier
August Dresbach Bundestag CDU/CSU
Julius Drescher Nordrhein-Westfalen SPD
Adolf Drobe Schleswig-Holstein SPD
Josef Hermann Dufhues Nordrhein-Westfalen CDU
Rudolf Eberhard Bayern CSU
Christian Ebert Nordrhein-Westfalen CDU
Heinrich Eckstein Bundestag CDU/CSU
Eduard Edert Bundestag CDU/CSU-Gast
Hermann Ehlers Bundestag CDU/CSU
Hermann Ehren Bundestag CDU/CSU
Willi Eichler Bundestag SPD
Josef Eichner Bundestag BP
Rudolf Eickhoff Bundestag DP
Eisfeld
Hans Ekstrand Bundestag SPD
Franz-Michael Elsen Bayern CSU
Max Emcke Schleswig-Holstein CDU
Christian Endemann Bayern SPD
Erwin Engelbrecht Bayern WAV
Hermann A. Eplée Niedersachsen CDU
Ludwig Erhard Bundestag CDU/CSU
Fritz Erler Bundestag SPD
Joseph Ersing Württemberg-Baden CDU
Franz Etzel Bundestag CDU/CSU
Hermann Etzel Bundestag BP
Peter Etzenbach Bundestag CDU/CSU
August-Martin Euler Bundestag FDP
Johannes Even Bundestag CDU/CSU
Hans Ewers Bundestag DP
Ernst Falkner Bundestag BP
Ernst Farke Bundestag DP
Heinrich Fassbender Bundestag FDP
Aloys Feldmann Bundestag CDU/CSU
Emil Feldmann Nordrhein-Westfalen SPD
Willy Feller Rheinland-Pfalz KPD
Conrad Fink Bundestag BP
Walter Fisch Bundestag KPD
Jakob Fischbacher Bayern BP
Heinrich Fischer Hessen SPD
Wilhelm Fischer Bundestag SPD
Fitzner
Ewald Flamme Nordrhein-Westfalen SPD
Adolf Flecken Nordrhein-Westfalen CDU
Nikolaus Fleckenstein Hessen CDU
Hermann Föge Niedersachsen FDP
Rudolf Freidhof Bundestag SPD
Walter Freitag Bundestag SPD
Richard Freudenberg Bundestag FDP-Gast
Martin Frey Bundestag CDU/CSU
Hans Friedrich Bundestag FDP
Fritz Fries Nordrhein-Westfalen SPD
Alfons Frings Nordrhein-Westfalen CDU
Hans-Gerd Fröhlich Bundestag WAV
Heinz Frommhold Bundestag Nationale Rechte
Konrad Frühwald Bundestag FDP
Gustav Fuchs Bundestag CDU/CSU
Fuchs
Elimar Freiherr von Fürstenberg Bundestag BP
Hans Füsser Bayern WAV
Joseph-Ernst Fugger von Glött Bundestag CDU/CSU
Friedrich Funk Bundestag CDU/CSU
Oscar Funcke Nordrhein-Westfalen FDP
Gerhard Fuß Nordrhein-Westfalen SPD
Martin Gärtner Bayern BP
Emanuel von Galen Niedersachsen DP
Franz von Galen Nordrhein-Westfalen CDU
Gassmann
Alfons Gaßner Bayern BP
Karl Gaul Bundestag FDP
Anton Gebler Nordrhein-Westfalen KPD
Albrecht Gehring Nordrhein-Westfalen CDU
Carl Gehrmann Hamburg SPD
Karl Gengler Bundestag CDU/CSU
Ernst Gerber Nordrhein-Westfalen KPD
Günther Gereke Niedersachsen CDU
Robert Geritzmann Bundestag SPD
Heinrich Gerns Bundestag CDU/CSU
Ewald Gerrich Niedersachsen SPD
Eugen Gerstenmaier Bundestag CDU/CSU
Paul Gibbert Bundestag CDU/CSU
Christian Giencke Bundestag CDU/CSU
Marta Giesemann Württemberg-Baden SPD
Heinrich Glasmeyer Bundestag Zentrum
Alfred Gleisner Bundestag SPD
Hermann Glüsing Bundestag CDU/CSU
Josef Gockeln Bundestag CDU/CSU
Kurt Göbel Hessen FDP
Robert Görlinger Bundestag SPD
Paul Götschenberg Nordrhein-Westfalen CDU
Hermann Götz Bundestag CDU/CSU
Günter Goetzendorff Bundestag WAV
Franz Gog Württemberg-Hohenzollern CDU
Wilhelm Goldammer Bayern CSU
Friedrich Goldschmidt Bayern WAV
Kurt Goldstein Nordrhein-Westfalen KPD
Hubertus von Golitschek Bundestag FDP
Fritz Gräßler Bayern SPD
Otto Graf Bundestag SPD
Karl Greib Bayern CSU
Otto Heinrich Greve Bundestag SPD
Franziska Gröber Bayern CSU
Margarete Gröwel Bundestag CDU/CSU
Johannes Gronowski Nordrhein-Westfalen CDU
Emil Groß Nordrhein-Westfalen SPD
Erich Großkopf Hessen CDU
Otto Grube Nordrhein-Westfalen SPD
Ferdinand Grün Hessen CDU
Arthur Grundmann Bundestag FDP
Wilhelm Gülich Bundestag SPD
Bernhard Günther Bundestag CDU/CSU
Hedwig Günther Hamburg SPD
Gustav Gundelach Bundestag KPD
Martin Haag Württemberg-Baden CDU
Ferdinand Haake Nordrhein-Westfalen CDU
Albrecht Haas Bayern FDP
Franz Haas Bayern SPD
Mine Härdle Nordrhein-Westfalen SPD
August Hagedorn Bremen SPD
Georg Hagen Bayern SPD
Lorenz Hagen Bayern SPD
Johannes Hagge Bundestag CDU/CSU
Georg Haindl Bayern CSU
Wilhelm Hamacher Bundestag Zentrum
Franz Hamm Württemberg-Baden CDU
Richard Hammer Bundestag FDP
Heinrich Happe Bundestag SPD
Paul Harig Bundestag KPD
Sibille Hartmann Nordrhein-Westfalen CDU
Adolf Hartmeyer Württemberg-Hohenzollern SPD
Siegfried Häußler Württemberg-Baden CDU
Walther Hasemann Bundestag FDP
Frieda Hauke Niedersachsen SPD
Wolfgang Haußmann Württemberg-Baden DVP
Friedrich Haux Württemberg-Hohenzollern DVP
Gerhard Hebborn Nordrhein-Westfalen CDU
Wolfgang Hedler Bundestag DP
Jonny Heide Nordrhein-Westfalen SPD
Heidelberg
Rudolf-Ernst Heiland Bundestag SPD
Wilhelm Heile Niedersachsen DP
Anne Marie Heiler Bundestag CDU/CSU
Heinecke
Gustav Heinemann Nordrhein-Westfalen CDU
Franz Heinen Nordrhein-Westfalen SPD
Leonhard Heißwolf Hessen SPD
Martin Heix Bundestag CDU/CSU
Eugen Helfrich Hessen CDU
Josef Hellenbrock Nordrhein-Westfalen SPD
Heinrich Hellwege Bundestag DP
Fritz Helmstädter Württemberg-Baden SPD
Franz Henkel Niedersachsen FDP
Günter Henle Bundestag CDU/CSU
Arno Hennig Bundestag SPD
Fritz Henßler Bundestag SPD
Gustav Herbig Bundestag SPD
Anton Hergenröder Bayern CSU
Friedrich Herrmann Württemberg-Baden DVP
Matthäus Herrmann Bundestag SPD
Eugen Hertel Rheinland-Pfalz SPD
Franz Herzner Nordrhein-Westfalen KPD
Fridolin Heurich Württemberg-Baden CDU
Theodor Heuss Bundestag FDP
Heinz-Joachim Heydorn Hamburg SPD
Anton Hilbert Bundestag CDU/CSU
Josef Hilgers Nordrhein-Westfalen CDU
Albert Hillenkötter Nordrhein-Westfalen CDU
Werner Hilpert Bundestag CDU/CSU
Heinrich Höcker Bundestag SPD
Heinrich Höfler Bundestag CDU/CSU
Albert Höft Niedersachsen SPD
Wilhelm Hoegner Bayern SPD
Fritz Höhenberger Bayern CSU
Franz Höhne Bundestag SPD
Albert Höhnle Württemberg-Baden CDU
Hermann Höpker-Aschoff Bundestag FDP
Johannes Hoffmann Nordrhein-Westfalen Zentrum
Karl Hoffmann Bundestag FDP
Leopold Hofmann Bayern SPD
Werner Hofmeister Niedersachsen CDU
Ernst Holla Nordrhein-Westfalen CDU
August Holweg Niedersachsen SPD
Friedrich Holzapfel Bundestag CDU/CSU
Matthias Hoogen Bundestag CDU/CSU
Anton Hoppe Bundestag CDU/CSU
Michael Horlacher Bundestag CDU/CSU
Franz Horster Nordrhein-Westfalen CDU
Elinor Hubert Bundestag SPD
Jakob Husch Hessen CDU
Eugen Huth Bundestag CDU/CSU
Herta Ilk Bayern FDP
Heinrich Imig Bundestag SPD
Jacob
Werner Jacobi Bundestag SPD
Peter Jacobs Bundestag SPD
Richard Jäckle Baden SPD
Richard Jaeger Bundestag CDU/CSU
Hans Jahn Bundestag SPD
Wenzel Jaksch Hessen SPD
Janssen
Hans Jennes Nordrhein-Westfalen KPD
Johann Peter Josten Rheinland-Pfalz CDU
Jürgens
Albert Ludwig Juncker Bundestag FDP
Johann Junglas Bundestag CDU/CSU
Karl Kahn Bundestag CDU/CSU
Ewald Kaiser Nordrhein-Westfalen KPD
Jakob Kaiser Bundestag CDU/CSU
Oskar Kalbfell Bundestag SPD
Hellmut Kalbitzer Bundestag SPD
Margot Kalinke Bundestag DP
Irmgard Kamlah Nordrhein-Westfalen CDU
Hugo Karpf Bundestag CDU/CSU
Linus Kather Bundestag CDU/CSU
Hanna Katz Nordrhein-Westfalen FDP
Wilhelm Keil Württemberg-Baden SPD
Irma Keilhack Bundestag SPD
Wilfried Keller Bayern WAV
Emil Kemmer Bundestag CDU/CSU
Heinrich Kemper Bundestag CDU/CSU
Ferdinand Kerber Bayern BP
Karl Kern Bundestag CDU/CSU
Hermann Kessler Württemberg-Baden DVP
Dietrich Keuning Bundestag SPD
Wolfgang Kiener Bayern BP
Kurt Georg Kiesinger Bundestag CDU/CSU
Georg Richard Kinat Bundestag SPD
Liesel Kipp-Kaule Bundestag SPD
Erich Klabunde Bundestag SPD
Änne Kleinbeckes Nordrhein-Westfalen SPD
Josef Ferdinand Kleindinst Bundestag CDU/CSU
Wilhelm Kliewer Nordrhein-Westfalen CDU
Friedrich Klinge Bundestag DP
Otto Kneipp Bundestag FDP
Waldemar von Knoeringen Bundestag SPD
Wilhelm Knothe Bundestag SPD
Harald Koch Bundestag SPD
Karl-Josef Koch Nordrhein-Westfalen Zentrum
Willi Koch Schleswig-Holstein CDU
Georg Kohl Bundestag FDP
Erich Köhler Bundestag CDU/CSU
Ilse Kötting Nordrhein-Westfalen KPD
Rudolf Kohlhoff Nordrhein-Westfalen Zentrum
Hermann Kopf Bundestag CDU/CSU
Lisa Korspeter Bundestag SPD
Krämer Württemberg-Baden DVP
Kraft
Anni Krahnstöver Bundestag SPD
Josef Kral Bayern CSU
Otto Krapp Niedersachsen Zentrum
Edith Krappe Berlin SPD
Paul Krause Bundestag Zentrum
Heinz Krekeler Nordrhein-Westfalen FDP
Herbert Kriedemann Bundestag SPD
Jakob Kriegseis Hessen SPD
Krombach
Heinrich Krone Bundestag CDU/CSU
Gustav Krüger Nordrhein-Westfalen SPD
Konrad Kübler Bayern CSU
Christian Kuhlemann Bundestag DP
Georg Kühling Bundestag CDU/CSU
Adolf Kühn Württemberg-Baden CDU
Heinz Kühn Nordrhein-Westfalen SPD
Walther Kühn Bundestag FDP
August Kuhn Württemberg-Baden CDU
Max Kukil Schleswig-Holstein SPD
Ernst Kuntscher Bundestag CDU/CSU
Johann Kunze Bundestag CDU/CSU
Maxim Kuraner Rheinland-Pfalz SPD
Georg Kurlbaum Bundestag SPD
Wolfgang Kwiecinski Niedersachsen DP
Wilhelm Laforet Bundestag CDU/CSU
Roman Lampl Bayern BP
Ernst Landgrebe Hessen FDP
Kurt Landsberg Berlin CDU
Erwin Lange Bundestag SPD
Erich Langer Bundestag FDP
Emma Langner Nordrhein-Westfalen SPD
Lauenstein
Willi Lausen Bundestag SPD
Heinrich Layritz Bayern WAV
Bruno Leddin Bundestag SPD
Josef Ledwohn Nordrhein-Westfalen KPD
Lehmann
Robert Lehr Bundestag CDU/CSU
Eugen Leibfried Bundestag CDU/CSU
Robert Leibbrand Bundestag KPD
Friedrich Leibbrandt Baden SPD
Lambert Lensing Nordrhein-Westfalen CDU
Aloys Lenz Bundestag CDU/CSU
Gottfried Leonhard Bundestag CDU/CSU
Heinrich Leuchtgens Bundestag Nationale Rechte
Elly Linden Schleswig-Holstein SPD
Fritz Linnert Bundestag FDP
Gertrud Lockmann Hamburg SPD
Paul Löbe Bundestag SPD
Hans Löfflad Bundestag WAV
Ferdinand Loher Bayern BP
Lohmann Nordrhein-Westfalen Zentrum
Bernhard Lohmüller Bundestag SPD
Martin Loibl Bundestag CDU/CSU
Loreck
Alfred Loritz Bundestag WAV
Paul Luchtenberg Nordrhein-Westfalen FDP
Friedrich Wilhelm Lübke Schleswig-Holstein CDU
Heinrich Lübke Bundestag CDU/CSU
Paul Lücke Bundestag CDU/CSU
Adolf Ludwig Bundestag SPD
Georg Ludwig Bayern WAV
Lueken
Gerhard Lütkens Bundestag SPD
Hermann Lutz Bayern CSU
Josef Lutz Württemberg-Hohenzollern CDU
Anton Lux Hessen SPD
Johann Maag Bayern SPD
Albert Maas Nordrhein-Westfalen CDU
Andreas Maderer Bayern CSU
Heinrich Maerkl Bayern BP
Anton Maier Bayern CSU
Friedrich Maier Bundestag SPD
Ernst Majonica Nordrhein-Westfalen CDU
Robert Margulies Bundestag FDP
Günter Markscheffel Rheinland-Pfalz SPD
Markwardt
Franz Marx Bundestag SPD
Willy Massoth Bundestag CDU/CSU
Heinz Matthes Bundestag DP
Kurt Mattick Berlin SPD
Oskar Matzner Bundestag SPD
Ernst Mayer Bundestag FDP
Hugo Mayer Bundestag CDU/CSU
Georg Mayerhofer Bundestag BP
Karl Mayr Bayern CSU
Johannes Meerfeld Nordrhein-Westfalen SPD
Matthias Joseph Mehs Bundestag CDU/CSU
Franz Xaver Meitinger Bayern BP
Karl Meitmann Bundestag SPD
Wilhelm Mellies Bundestag SPD
Erich Mende Bundestag FDP
Erika Menne Hessen FDP
Fritz Mensing Bundestag CDU/CSU
Walter Menzel Bundestag SPD
Hans-Joachim von Merkatz Bundestag DP
Arthur Mertins Bundestag SPD
Peter Meuser Nordrhein-Westfalen CDU
Erich Meyer Bundestag SPD
Heinz Meyer Bundestag SPD
Richard Meyer
Emmy Meyer-Laule Bundestag SPD
Friedrich Middelhauve Bundestag FDP
Herwart Miessner Bundestag Nationale Rechte
Eugen Miller Bayern FDP
Friedhelm Missmahl Bundestag SPD
Hans Mittermeier Bayern BP
Matthias Moll Nordrhein-Westfalen SPD
Karl Mommer Bundestag SPD
Kurt Moosdorf Hessen SPD
Wendelin Morgenthaler Bundestag CDU/CSU
Willibald Mücke Bundestag SPD
Richard Muckermann Bundestag CDU/CSU
Franz Mühlenberg Bundestag CDU/CSU
Hans Mühlenfeld Bundestag DP
Emil Müller Hamburg SPD
Hans Müller
Heinrich Müller Bundestag SPD
Karl Müller Bundestag CDU/CSU
Kurt Müller Bundestag KPD
Oskar Müller Bundestag KPD
Theodor Müller Nordrhein-Westfalen CDU
Willy Müller Bundestag SPD
Willy Müller Niedersachsen DP
Friederike Nadig Bundestag SPD
Wilhelm Naegel Bundestag CDU/CSU
Ernst Nagel Nordrhein-Westfalen KPD
Jakob Neber Bundestag CDU/CSU
Peter Nellen Bundestag CDU/CSU
Elisabeth Nettebeck Nordrhein-Westfalen CDU
August Neuburger Bundestag CDU/CSU
Gerhard Neuenkirch Hamburg SPD
Franz Neumann Bundestag SPD
Fritz Neumayer Bundestag FDP
Christof Nickl Bundestag CDU/CSU
Otto Niebergall Bundestag KPD
Erich Nies Württemberg-Baden SPD
Wilhelm Nießwandt Nordrhein-Westfalen SPD
Maria Niggemeyer Bundestag CDU/CSU
Robert Philipp Nöll von der Nahmer Bundestag FDP
Erik Nölting Bundestag SPD
Friedrich Nowack Bundestag SPD
Wilhelm Nowack Bundestag FDP
Hermann Nuding Bundestag KPD
Fritz Oellers Bundestag FDP
Josef Oesterle Bundestag CDU/CSU
Fritz Ohlig Bundestag SPD
Erich Ollenhauer Bundestag SPD
Hermann Olson Schleswig-Holstein SSW
Alfred Onnen Bundestag FDP
Eduard Orth Bundestag CDU/CSU
Ortmann
August Oswalt Hessen CDU
Franz Ott Bundestag fraktionslos
Otto Pannenbecker Bundestag Zentrum
Sepp Parzinger Bundestag BP
Wilhelm Paschek Bundestag WAV
Maria Pascher Nordrhein-Westfalen KPD
Otto Passarge Schleswig-Holstein SPD
Ernst Paul Bundestag SPD
Hugo Paul Bundestag KPD
Fritz Pehle Nordrhein-Westfalen CDU
Georg Pelster Bundestag CDU/CSU
Karl Person Baden CDU
Heinrich Pesch Nordrhein-Westfalen CDU
Georg Peters Bundestag SPD
Johannes Peters Nordrhein-Westfalen CDU
Bernhard Pfad Niedersachsen DP
Peter Pfeiffer Bayern CSU
Franz Pfender Bundestag CDU/CSU
Karl Georg Pfleiderer Bundestag FDP
Albert Pflüger Württemberg-Baden SPD
Karl Gottfried Philipp Hessen CDU
Josef Pickl Bayern BP
Andreas Piehler Bayern SPD
Claus Pittroff Bayern SPD
Elisabeth Pitz Hessen CDU
Johann Platte Nordrhein-Westfalen CDU
Johann Pösl Bayern CSU
Kurt Pohle Bundestag SPD
Bernard Povel Bundestag CDU/CSU
Fritz Precht Hessen SPD
Ludwig Preiß Bundestag FDP
Victor-Emanuel Preusker Bundestag FDP
Moritz-Ernst Priebe Bundestag SPD
Maria Probst Bundestag CDU/CSU
Hermann Pünder Bundestag CDU/CSU
Anton Putz Bayern BP
Anton Pytlik Nordrhein-Westfalen SPD
Cuno Raabe Hessen CDU
Heinrich Rademacher Hessen KPD
Willy Max Rademacher Bundestag FDP
Bernhard Raestrup Bundestag CDU/CSU
Rahn
Wilhelm Rahn Bayern BP
Wilhelm Rath Bundestag FDP
Hanna Rautenbach Nordrhein-Westfalen KPD
Hans Albrecht Freiherr von Rechenberg Bundestag FDP
Bruno von Reden Niedersachsen DP
Luise Rehling Bundestag CDU/CSU
Hans Reif Bundestag FDP
Max Reimann Bundestag KPD
Otto Reindl Bundestag WAV
Bernhard Reismann Bundestag Zentrum
Richard Reitzner Bundestag SPD
Adam Remmele Hamburg SPD
Rolf Renger Schleswig-Holstein SPD
Heinz Renner Bundestag KPD
Hans Revenstorff Bundestag FDP
Gerhard Ribbeheger Bundestag Zentrum
Georg Richter Nordrhein-Westfalen SPD
Willi Richter Bundestag SPD
Leopold Riedmiller Bayern SPD
Karl Rieser Hessen CDU
Hugo Rimmelspacher Württemberg-Baden SPD
Ringel Nordrhein-Westfalen Zentrum
Otto Rippel Nordrhein-Westfalen CDU
Heinrich Risch Niedersachsen SPD
Friedrich Rische Bundestag KPD
Thorwald Risler Baden CDU
Heinrich Ritzel Bundestag SPD
Stefanie Roeger Württemberg-Baden CDU
Julie Rösch Bundestag CDU/CSU
Josef Rösing Nordrhein-Westfalen Zentrum
Fritz Rößler alias Franz Richter Bundestag Nationale Rechte
Paul Ronge Berlin FDP
Dieter Roser Württemberg-Baden SPD
Rost
Ernst Roth Bundestag SPD
Franz Rothen Bayern CSU
Karl Rüdiger Bundestag FDP
Heinrich-Wilhelm Ruhnke Bundestag SPD
Oskar Rümmele Bundestag CDU/CSU
Hermann Runge Bundestag SPD
Jakob Ruppert Württemberg-Baden CDU
Anton Sabel Bundestag CDU/CSU
Heinrich Sailer Bayern CSU
Erich Salkowski Nordrhein-Westfalen CDU
Gustav Sander Bundestag SPD
Walter Sassnick Bundestag SPD
Karl Schabrod Nordrhein-Westfalen KPD
Hermann Schäfer Bundestag FDP
Fritz Schäffer Bundestag CDU/CSU
Peter Schaeven Nordrhein-Westfalen CDU
Marta Schanzenbach Bundestag SPD
Hugo Scharnberg Bundestag CDU/CSU
Josef Schatz Bundestag CDU/CSU
Käthe Schaub Nordrhein-Westfalen SPD
Albin Scheler Bayern BP
Erwin Schick Württemberg-Baden KPD
Wilhelm Schiffer Nordrhein-Westfalen SPD
Lambert Schill Bundestag CDU/CSU
Josef Schinle Württemberg-Hohenzollern CDU
Josef Schirpenbach Nordrhein-Westfalen CDU
Hans Schlange-Schöningen Bundestag CDU/CSU
Markus Schleicher Württemberg-Baden SPD
Josef Schlick Rheinland-Pfalz CDU
Hanns Schloß Württemberg-Baden DVP
Wilhelm Schmehl Schleswig-Holstein SPD
Carlo Schmid Bundestag SPD
Martin Schmidt Bundestag SPD
Otto Schmidt Rheinland-Pfalz SPD
Walter Schmidt
Wilhelm Schmidt Bundestag WAV
Joseph Schmitt Bundestag CDU/CSU
Nikolaus Schmitt Württemberg-Hohenzollern SPD
Otto Schmitt Württemberg-Baden DVP
Hans Schmitz Bundestag CDU/CSU
Heinrich Schmitz Nordrhein-Westfalen CDU
Kurt Schmücker Bundestag CDU/CSU
Eugen Schneider Nordrhein-Westfalen CDU
Heinrich Schneider Hessen SPD
Hermann Schneider Baden CDU
Ludwig Schneider Bundestag FDP
Erwin Schoettle Bundestag SPD
Friedrich Schönauer Bundestag SPD
Joachim Schöne Bundestag SPD
Adolph Schönfelder Hamburg SPD
Walther Schreiber Berlin CDU
Ewald Schröder Nordrhein-Westfalen SPD
Gerhard Schröder Bundestag CDU/CSU
Louise Schroeder Bundestag SPD
Carl Schröter Bundestag CDU/CSU
Josef Schüttler Bundestag CDU/CSU
Hans Schütz Bundestag CDU/CSU
Fritz Schuler Bundestag CDU/CSU
Kurt Schumacher Bundestag SPD
Johann Schuster Bundestag WAV
Kurt Schulz Schleswig-Holstein SPD
Friedrich Schulze
Hubert Schulze Pellengahr Bundestag CDU/CSU
Johann Schwarzmann Bayern WAV
Schwebke
Carl-Hubert Schwennicke Berlin FDP
Ernst Schwering Nordrhein-Westfalen CDU
Hermann Schwieger Schleswig-Holstein SPD
Hans-Christoph Seebohm Bundestag DP
Paul Seeger Nordrhein-Westfalen CDU
Gebhard Seelos Bundestag BP
Grete Sehlmeyer Niedersachsen FDP
Josef Seifried Bayern SPD
Sofie Seitz Württemberg-Baden KPD
Elisabeth Selbert Hessen SPD
Elfriede Seppi Rheinland-Pfalz SPD
Günther Serres Bundestag CDU/CSU
Walter Seuffert Bundestag SPD
Carl Severing Nordrhein-Westfalen SPD
Günther Sewald Bundestag CDU/CSU
Theodor Siebel Bundestag CDU/CSU
J. Hermann Siemer Niedersachsen CDU
Erich Simmel Bayern WAV
Wilhelm Simpfendörfer Württemberg-Baden CDU
Gottlieb Simstedt Niedersachsen SPD
Max Solleder Bundestag CDU/CSU
Max Sommerfeld Schleswig-Holstein SPD
Johanna Spangenberg Hessen SPD
August Spies Rheinland-Pfalz CDU
Josef Spies Bundestag CDU/CSU
Karl Graf von Spreti Bundestag CDU/CSU
Willy Stahl Bundestag FDP
Robert Stauch Bundestag CDU/CSU
Paul Stech Bundestag SPD
Alfred Steger Rheinland-Pfalz FDP
Artur Stegner Bundestag FDP
Berta Stehle Württemberg-Hohenzollern CDU
Viktoria Steinbiß Bundestag CDU/CSU
Heinrich Steinfeldt Hamburg SPD
Willi Steinhörster Bundestag SPD
Georg Stieler Hessen CDU
Georg Stierle Bundestag SPD
Adolf Stobbe Niedersachsen CDU
Jean Stock Bayern SPD
Ludwig Stöcklein Bayern BP
Hugo Stoffer Nordrhein-Westfalen SPD
Johann Stolte Schleswig-Holstein SPD
Hermann Stopperich Bundestag SPD
Anton Storch Bundestag CDU/CSU
Leo Storm Nordrhein-Westfalen CDU
Franz Josef Strauß Bundestag CDU/CSU
Georg Strickrodt Niedersachsen CDU
Otto Striebeck Bundestag SPD
Striefler
Käte Strobel Bundestag SPD
Detlef Struve Bundestag CDU/CSU
Oskar Stübinger Rheinland-Pfalz CDU
Richard Stücklen Bundestag CDU/CSU
Wilhelm Stump Baden SPD
Otto Suhr Bundestag SPD
Hans Susemihl Niedersachsen SPD
Curt Swolinzky Berlin SPD
Gerhard Tackmann Schleswig-Holstein SPD
Johann Temmen Bundestag SPD
Wilhelm Tenhagen Bundestag SPD
Christine Teusch Nordrhein-Westfalen CDU
Adolf von Thadden Bundestag Nationale Rechte
Grete Thiele Bundestag KPD
Thielke
Johannes Thole Schleswig-Holstein CDU
Hans Tichi Bundestag WAV
Robert Tillmanns Bundestag CDU/CSU
Peter Tobaben Bundestag DP
Friedrich Töpper Württemberg-Baden SPD
Josef Trischler Bundestag FDP
Hermann Troppenz Bundestag SPD
Jakob Trumpfheller Württemberg-Baden SPD
Ernst Uhrmacher Nordrhein-Westfalen Zentrum
Hermann Veit Bundestag SPD
Walter Vesper Bundestag KPD
Karl Vittinghoff Hamburg SPD
Georg Völker Hessen SPD
Rudolf Vogel Bundestag CDU/CSU
Karl Vogelbein Nordrhein-Westfalen CDU
Ludwig Volkholz Bundestag BP
Fritz Vomfelde Nordrhein-Westfalen CDU
Else Voos Hessen SPD
de Vries
Oskar Wacker Bundestag CDU/CSU
Oskar Wackerzapp Bundestag CDU/CSU
Paul Waeldin Baden FDP
Albert Wagner Hessen SPD
Friedrich Wilhelm Wagner Bundestag SPD
Grete Wagner Hessen KPD
Eduard Wahl Bundestag CDU/CSU
Josef Wallner Bundestag WAV
Albert Walter Bundestag DP
Johann Wartner Bundestag BP
Rudi Wascher Nordrhein-Westfalen KPD
Helene Weber Bundestag CDU/CSU
Karl Weber Bundestag CDU/CSU
Herbert Wehner Bundestag SPD
Stephan Weickert Bundestag WAV
August Weinhold Bundestag SPD
Franz Weiß Bundestag CDU/CSU
Emil Weißenseel Bayern BP
Heinrich Weitz Nordrhein-Westfalen CDU
Erwin Welke Bundestag SPD
Hans Wellhausen Bundestag FDP
Ernst Weltner Bundestag SPD
Fritz Wenzel Bundestag SPD
Hugo Werner Nordrhein-Westfalen SPD
Theodor Werner Schleswig-Holstein SPD
Helene Wessel Bundestag Zentrum
Franz Wiedemeier Württemberg-Baden CDU
Wieland Württemberg-Baden KPD
Josef Wild Bayern CSU
Eberhard Wildermuth Bundestag FDP
Wilke
Bernhard Winkelheide Bundestag CDU/CSU
Martin Winkler Bayern CSU
Winter
Eugen Wirsching Württemberg-Hohenzollern CDU
Wilhelm Wirthle Württemberg-Hohenzollern DVP
Carl Wirths Bundestag FDP
Otto Witte Hessen SPD
Otto Wittenburg Bundestag DP
Konrad Wittmann Bundestag WAV
Christian Wittrock Hessen SPD
Max Wönner Bundestag SPD
Karl Wörz Bayern WAV
Hans Wolf Baden FDP
Hans Wolf Bayern FDP
August Wolters Rheinland-Pfalz CDU
Franz-Josef Wuermeling Bundestag CDU/CSU
Hans Wutzlhofer Bayern CSU
Fritz Zängerle Hessen KPD
Walter Zawadil Bundestag FDP
Zita Zehner Bayern CSU
Franz Ziegler Bundestag BP
Jakob Ziegler Rheinland-Pfalz CDU
Friedrich Zietsch Bayern SPD
Alois Zimmer Rheinland-Pfalz CDU
Rudolf Zimmer Nordrhein-Westfalen Zentrum
Georg-August Zinn Bundestag SPD
Georg Zormaier Bayern BP
Karoline Zorwald Nordrhein-Westfalen SPD
Ernst Zühlke Bundestag SPD

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bildung der Bundesversammlung laut Artikel 54 des Grundgesetzes. In: Verhandlungen des Badischen Landtags, 1. Wahlperiode, 2. Sitzungsperiode, 20. Sitzung. Badischer Landtag, 18. August 1949, S. 1–2, abgerufen am 10. Juli 2017.
  2. Wahl der bayerischen Mitglieder der Bundesversammlung nach Art. 54 Abs. 3 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland. (PDF; 355 kB) In: Stenographischer Bericht über die Verhandlungen des Bayerischen Landtags, Einhunderteinundzwanzigste öffentliche Sitzung (Sondersitzung). Bayerischer Landtag, 26. August 1949, S. 582–583, abgerufen am 10. Juli 2017.
  3. Liste der Delegierten zur Bundesversammlung. (PDF; 161 kB) In: Beilage 2788. Bayerischer Landtag, 26. August 1949, abgerufen am 10. Juli 2017.
  4. Wahl von acht Vertretern Berlins für die Bundesversammlung. In: Stenographischer Bericht: II. Wahlperiode, 25. (Ordentliche) Sitzung. Stadtverordnetenversammlung von Groß-Berlin, 1. September 1949, S. 19, abgerufen am 10. Juli 2017.
  5. Wahl der Vertreter der Bundesversammlung. In: Stenographische Berichte über die Sitzungen der Bürgerschaft zu Hamburg im Jahre 1949, 20. Sitzung. Bürgerschaft zu Hamburg, 31. August 1949, S. 760, 765–768, 770–771, abgerufen am 10. Juli 2017.
  6. Wahl der Delegierten zur ersten Bundesversammlung. (PDF; 171 kB) In: Stenographischer Bericht über die 65. Sitzung. Hessischer Landtag, 30. August 1949, S. 2380, abgerufen am 10. Juli 2017.
  7. Vorschlagsliste der Delegierten zur ersten Bundesversammlung. (PDF; 161 kB) In: Drucksachen Abteilung I, Nr. 1275. Hessischer Landtag, 17. September 1949, abgerufen am 10. Juli 2017.
  8. Wahl der Delegierten zur Bundesversammlung. (PDF; 2,4 MB) In: Plenarprotokoll 1/106. Landtag Nordrhein-Westfalen, 23. August 1949, S. 2871–2872, 2901–2902, abgerufen am 10. Juli 2017.
  9. Mitteilung des Präsidenten; Betr.: Wahl der Delegierten zur Bundesversammlung. (PDF; 219 kB) In: Drucksache Nr. II-1198. Landtag Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 10. Juli 2017.
  10. Wahl der schleswig-holsteinischen Delegierten zur Ersten Bundesversammlung. (PDF; 815 kB) In: Wortprotokoll der 24.Tagung des ersten gewählten Schleswig-Holsteinischen Landtages. Schleswig-Holsteinischer Landtag, 29. August 1949, S. 22–23, abgerufen am 10. Juli 2017.
  11. Wahl der schleswig-holsteinischen Delegierten zur Ersten Bundesversammlung. (PDF; 104 kB) In: Landtagsvorlage Nr. 241/3. Schleswig-Holsteinischer Landtag, 11. August 1949, abgerufen am 10. Juli 2017.
  12. Wahl der Abgeordneten zur Bundesversammlung. In: Verhandlungen des Württ.-Bad. Landtags, 136. Sitzung. Württemberg-Badischer Landtag, 30. August 1949, S. 3391–3393, abgerufen am 10. Juli 2017.
  13. Wahl der Abgeordneten zur Bundesversammlung gemäß Art. 54 des Grundgesetzes und § 24 des Bundeswahlgesetzes. In: Verhandlungen des Landtags von Württemberg-Hohenzollern, 68. Sitzung. Landtag von Württemberg-Hohenzollern, 3. September 1949, S. 1286, abgerufen am 10. Juli 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]