Liste der Schweizer Meister im Skispringen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der Schweizer Meister im Skispringen listet alle Schweizer Meister und Meisterinnen im Skispringen auf.

Das Skispringen ist für Herren seit der ersten Austragung im Januar 1905 Bestandteil der Schweizer Skimeisterschaften. Bis 1933 zählte es gemeinsam mit dem Skilanglauf zur Ermittlung des Schweizer Skimeisters. Als 1934 der Schweizer Skimeistertitel zum ersten Mal in der Viererkombination aus Sprunglauf, Langlauf, Abfahrt und Slalom vergeben wurde, gab es erstmals Meistertitel in diesen einzelnen Disziplinen. Seit 1999 gibt es für die Herren auch ein Teamspringen und seit 2007 eine Meisterschaft der Damen.

Herren[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Jahr Austragungsort Meister Zweiter Dritter
1934[1] Andermatt Reidar Hoff
1935[2] Grindelwald Christian Kaufmann
1936[3] Davos Rolf Kaarby (NOR)
1937[4] Les Diablerets Bruno Trojani
1938[5] Wengen Willy Paterlini
1939[6] Unterwasser Rudolf Felber
1940[7] Gstaad Ludwig Demarmels
1941[8] St. Moritz Richard Bühler
1942[9] Grindelwald Hans Almer
1943[10] Arosa Georg Keller
1944[11] Gstaad Niklaus Stump
1945[12] Engelberg Hans Zurbriggen
1946[13] Davos Ludwig Demarmels
1947[14] Wengen Georg Keller
1948[15] St. Moritz Fritz Tschannen
1949[16] Gstaad Willy Klopfenstein
1950[17] Crans-Montana Andreas Däscher
1951[18] Adelboden Rudolf Bärtschi
1952[19] Le Brassus Jean Amnes
1953[20] Andreas Däscher
1954[21] Grindelwald Andreas Däscher
1955[22] Conrad Rochat
1956[23] Gstaad Andreas Däscher
1957[24] St. Moritz Andreas Däscher
1958[25] Kandersteg Andreas Däscher
1959[26] Andreas Däscher  ?  ?
1960[27] Andreas Däscher  ?  ?
1961[28] Andreas Däscher  ?  ?
1962[29] Château-d’Œx Ueli Scheidegger Heini Moser Gilbert Barrière
1963[30] Einsiedeln Heribert Schmid Heini Moser Sepp Zehnder
1964[31] Heribert Schmid  ?  ?
1965[32] Heribert Schmid  ?  ?
1966[33] Langenbruck Heribert Schmid Richard Pfiffner Max Walter
1967[34] Einsiedeln Heribert Schmid Max Walter Hans Stoll
1968[35] Lenk Sepp Zehnder Hans Schmid José Wirth
1969[36] Hans Schmid  ?  ?
1970[37] Sepp Zehnder  ?  ?
1971[38] Sepp Zehnder  ?  ?
1972[39] Hans Schmid  ?  ?
1973[40] Hans Schmid  ?  ?
1974[41] Hans Schmid  ?  ?
1975[42] Ernst von Grünigen  ?  ?
1976[43] Hans Schmid  ?  ?
1977[44] Walter Steiner  ?  ?
1978[45] Walter Steiner  ?  ?
1979[46] Hansjörg Sumi  ?  ?
1980[47] Hansjörg Sumi  ?  ?
1981[48] Paul Egloff  ?  ?
1982[49] Hansjörg Sumi  ?  ?
1983[50] Hansjörg Sumi  ?  ?
1984[51] Hansjörg Sumi  ?  ?
1985[52] Christian Hauswirth  ?  ?
1986[53] Christian Hauswirth  ?  ?
1987[54] Le Locle K 87 Gérard Balanche Christian Hauswirth Fabrice Piazzini
1988[54] Gstaad K 88 Christian Hauswirth Fabrice Piazzini Christoph Lehmann
1989[54] Langenbruck K 75 Christoph Lehmann Christian Hauswirth Gérard Balanche
1990[54] Kandersteg K 90 Stephan Zünd Markus Gähler Gérard Balanche
1991[54] Kandersteg K 90 Stephan Zünd Hippolyt Kempf Yvan Vouillamoz
1992[54] Gstaad K 88 Sylvain Freiholz Stephan Zünd Bruno Romang
1993[54] St. Moritz K 95 Sylvain Freiholz Stephan Zünd Hansjörg Zihlmann
1994[54] Le Brassus K 104 Stephan Zünd Sylvain Freiholz Hansjörg Zihlmann
1995[54] St. Moritz K 95 Stephan Zünd Sylvain Freiholz Martin Trunz
1996[54] Marco Steinauer
1997[54] Kandersteg K 90 Sylvain Freiholz Bruno Reuteler Marco Steinauer
1998[54] Langenbruck K 75 Sylvain Freiholz Marco Steinauer Andy Hartmann
1999[54] Chaux-Neuve K 90 Sylvain Freiholz Marco Steinauer Simon Ammann
2000[55] Les Tuffes K 80 Sylvain Freiholz Marco Steinauer Bruno Reuteler
2001[56] St. Moritz K 95 Sylvain Freiholz Andreas Küttel Simon Ammann
2002[57] Les Tuffes K 80 Andreas Küttel Simon Ammann Sylvain Freiholz
2003[58] Kandersteg K 90 Andreas Küttel Simon Ammann Marco Steinauer
2004[59] Hinterzarten K 95 Michael Möllinger Simon Ammann Andreas Küttel
2005[60] Kandersteg K 90 Michael Möllinger Andreas Küttel Simon Ammann
2006[61] Einsiedeln K 105 Andreas Küttel Simon Ammann Michael Möllinger
2007[62] Kandersteg K 90 Andreas Küttel Simon Ammann Michael Möllinger
2008[63] Einsiedeln K 105 Andreas Küttel Simon Ammann Antoine Guignard
2009[64] Einsiedeln K 105 Simon Ammann Andreas Küttel Tim Hug
2010[65] Einsiedeln K 105 Andreas Küttel Simon Ammann Marco Grigoli
2011[66] Einsiedeln K 105 Simon Ammann Gregor Deschwanden Pascal Egloff
2012[67] Einsiedeln K 105 Simon Ammann Gregor Deschwanden Luca Egloff
2013[68] Chaux-Neuve K 105 Simon Ammann Gregor Deschwanden Luca Egloff

Team[Bearbeiten]

Jahr Austragungsort Meister Zweiter Dritter
1999[69] Chaux-Neuve K 90 Zürcher Skiverband
Berner Oberländischer Skiverband
Ski Romand
2000[69] Les Tuffes K 80 Zürcher Skiverband
Ski Romand
Berner Oberländischer Skiverband
2001[69] St. Moritz K 95 Zürcher Skiverband
Ski Romand
Bündner Skiverband
2002[69] Les Tuffes K 80 Zürcher Skiverband
Zentralschweizer Schneesport Verband
Bündner Skiverband
2003[69] Kandersteg K 90 Zürcher Skiverband
Zentralschweizer Schneesport Verband
Ostschweizer Skiverband
2004 Hinterzarten K 95 Zürcher Skiverband 1
Christoph Höss
Marco Steinauer
Andreas Küttel
Michael Möllinger
Ostschweizer Skiverband 1
Guido Landert
Pascal Meinherz
Lucas Vonlanthen
Simon Ammann
Berner Oberländischer Skiverband 1
Joel Bieri
Bruno Reuteler
Stefan Nyffeler
Ivan Rieder
2005 Kandersteg K 90 Zürcher Skiverband 1
Michi Hollenstein
Michael Möllinger
Marco Steinauer
Andreas Küttel
Ostschweizer Skiverband 1
Simon Ammann
Guido Landert
Lucas Vonlanthen
Pascal Meinherz
Berner Oberländischer Skiverband 1
Ivan Rieder
Stefan Nyffeler
Joel Bieri
Adrian Küenzi
2006 Einsiedeln K 105 Zürcher Skiverband 1
Marc Vogel
Marco Steinauer
Michael Möllinger
Andreas Küttel
Ostschweizer Skiverband 1
Pascal Egloff
Lucas Vonlanthen
Sandro Steiner
Simon Ammann
Zentralschweizer Schneesport Verband 1
Ivo Hess
Andreas Hurschler
Seppi Hurschler
Ronny Heer
2007 Kandersteg K 90 Zürcher Skiverband 1
Felix Kläsi
Michi Hollenstein
Michael Möllinger
Andreas Küttel
Ostschweizer Skiverband 1
Simon Ammann
Pascal Egloff
Lucas Vonlanthen
Guido Landert
Ski Romand 1
Sébastien Cala
Vital Anken
Antoine Guignard
Rémi Français
2008 Einsiedeln K 105 Zürcher Skiverband 1
Michi Hollenstein
Felix Kläsi
Adrian Schuler
Andreas Küttel
Ski Romand 1
Rémi Français
Guillaume Berney
Vital Anken
Antoine Guignard
Zentralschweizer Schneesport Verband 1
Ronny Heer
Gregor Deschwanden
Fabian Waldis
Seppi Hurschler
2009 Einsiedeln K 105 Ostschweizer Skiverband 1
Luca Egloff
Guido Landert
Pascal Egloff
Simon Ammann
Zürcher Skiverband 1
Pascal Kälin
Adrian Schuler
Michael Hollenstein
Andreas Küttel
Berner Oberländischer Skiverband 1
Kilian Hauswirth
Lukas Niedhart
Joel Bieri
Lars Grossen
2010[70] Einsiedeln K 105 Zürcher Skiverband 1
Adrian Schuler
Tommy Schmid
Pascal Sommer
Andreas Küttel
Ski Romand 1
Rémi Français
Guillaume Berney
Killian Peier
Vital Anken
Zentralschweizer Schneesport Verband 1
Ronny Heer
Ivo Hess
Gregor Deschwanden
Seppi Hurschler
2011[66] Einsiedeln K 105 Ostschweizer Skiverband 1
Manuel Rüegg
Luca Egloff
Pascal Egloff
Simon Ammann
Zürcher Skiverband 1
Andreas Schuler
Pascal Sommer
Adrian Schuler
Pascal Kälin
Zentralschweizer Schneesport Verband 1
Jan Kirchhofer
Christian Erichsen
Fabian Waldis
Gregor Deschwanden
2012[67] Einsiedeln K 105 Ostschweizer Skiverband 1
Luca Egloff
Manuel Rüegg
Pascal Egloff
Simon Ammann
Zürcher Skiverband 1
Pascal Kälin
Andreas Schuler
Samuel Wiget
Pascal Sommer
Zentralschweizer Schneesport Verband 1
Björn Fischer
Ivo Hess
Jan Kirchhofer
Gregor Deschwanden
2013[71] Chaux-Neuve K 105 Zürcher Skiverband 1
Pascal Sommer
Tobias Birchler
Andreas Schuler
Pascal Kälin
Ostschweizer Skiverband 1
Bigna Windmüller
Luca Egloff
Pascal Egloff
Simon Ammann
Ski Romand 1
Olan Lacroix
Rémi Français
Guillaume Berney
Olivier Anken

Junioren[Bearbeiten]

Jahr Austragungsort Meister Zweiter Dritter
1934[1] Andermatt
1935[2] Grindelwald Richard Bühler Ernest Tschannen Hans Almer
1936[3] Davos Werner Huber Hans Almer Willy Trentz
1937[4] Les Diablerets Heinrich Klotz Rudolf Felber Werner Oswald
1938[5] Wengen Otto von Allmen Georg Fausch Werner Oswald
1939[6] Unterwasser Georg Fausch Georg Keller Willy Klopfenstein
1940[7] Gstaad Karl Blum Niklaus Stump Hans Zurbriggen
1941[8] St. Moritz Willy Klopfenstein Karl Blum Adolf Aufdenblatten
1942[9] Grindelwald Gilles Vuille Adolf Aufdenblatten René Jeandel
1943[10] Arosa Karl Blum Erich Gyger Walter Graf
1944[11] Gstaad Karl Blum Walter Graf Jean-Pierre Häsler
1945[12] Engelberg Andreas Däscher Jacques Perreten Alfons Supersaxo
1946[13] Davos Walter Graf Gottlieb Perren Armand Tauxe
1947[14] Wengen Jacques Perreten Conrad Rochat Rudolf Bärtschi
1948[15] St. Moritz Jean-Daniel Meylan Roland Bläsi Rudolf Bärtschi
1949[16] Gstaad Hans Däscher Marcel Hostettler Hans Forrer
1950[17] Crans-Montana Hans Däscher Louis-Charles Golay Georges Gottardi
1951[18] Adelboden Peter Germann Marcel Hostettler Georges Gottardi
1952[19] Le Brassus Louis-Charles Golay Gilbert Meylan Peter Germann
1953  ?  ?  ?
1954  ?  ?  ?
1955  ?  ?  ?
1956[23] Gstaad Gilbert Barrière Jean-Pierre Pasche Albert Kälin
1957[24] St. Moritz Mario Gianoli Ueli Scheidegger Gilbert Barrière
1958[25] Kandersteg Ueli Scheidegger Werner Brügger Hanskurt Hauswirth
1959  ?  ?  ?
1960  ?  ?  ?
1961  ?  ?  ?
1962[29] Château-d’Œx Hans Stoll Fredy Brugger
Sepp Zehnder
1963[72] Lenk Sepp Zehnder Jacky Rochat Hans Stoll
1964  ?  ?  ?
1965  ?  ?  ?
1966[73] Leukerbad José Wirth Hans Schmid Urs Schöni
1967[74] Einsiedeln Urs Schöni Hans Schmid Serge Wirth
1968[75] Lenk Hans Schmid Klaus Günther Fritz Bühlmann
1969  ?  ?  ?
1970  ?  ?  ?
1971  ?  ?  ?
1972  ?  ?  ?
1973  ?  ?  ?
1974  ?  ?  ?
1975  ?  ?  ?
1976  ?  ?  ?
1977  ?  ?  ?
1978  ?  ?  ?
1979  ?  ?  ?
1980  ?  ?  ?
1981  ?  ?  ?
1982  ?  ?  ?
1983  ?  ?  ?
1984  ?  ?  ?
1985  ?  ?  ?
1986[76] Einsiedeln K 57 Stéphane Rochat Stephan Zünd Christoph Lehmann
1987[76] Le Locle K 87 Damian Brantschen Stephan Zünd Markus Tüscher
1988[76] Gstaad K 88 Samuel Anthamatten Martin Trunz Berni Schödler
1989[76] Langenbruck K 75 Berni Schödler Christophe Mirronneau Bruno Reuteler
1990[76] Kandersteg K 60 Markus Wüst Bruno Reuteler Berni Schödler
1991[76] Kandersteg K 60 Sylvain Freiholz Christoph Birchler Armin Krügel
1992[76] Gstaad K 88 Sylvain Freiholz Christoph Birchler Sepp Zehnder
1993[76] St. Moritz K 95 Andreas Küttel Marco Steinauer Christian Kryenbühl
1994[76] Le Brassus K 104 Andreas Küttel Marco Steinauer Christian Kryenbühl
1995[76] St. Moritz K 95 Cyrill Murer Rico Parpan Erich Herrmann
1996[76]
1997[76] St. Moritz K 60 Rico Parpan Marc Vogel Andreas Küttel
1998[76] Langenbruck K 75 Andy Hartmann Simon Ammann Lucas Vonlanthen
1999[76] Chaux-Neuve K 90 Simon Ammann Ronny Heer Marc Vogel
2000[76] Les Tuffes K 80 Christian Müllener Heiri Kälin Marco Däscher
2001[76] St. Moritz K 95 Antoine Guignard Guido Landert Peter Suter
2002[76] Les Tuffes K 80 Antoine Guignard Thomas Engel Heiri Kälin
2003[76] Kandersteg K 90 Stefan Nyffeler Maxime Bianchi Sandro Steiner
2004[76] Hinterzarten K 95 Rémi Français Tim Hug Marco Grigoli
2005[76] Kandersteg K 90 Rémi Français Marco Grigoli Joel Bieri
2006[76] Einsiedeln K 70 Rémi Français Marco Grigoli Tommy Schmid
2007[76] Kandersteg K 90 Rémi Français Marco Grigoli Lars Grossen
2008[76] Einsiedeln K 70 Lars Grossen Rémi Français Fabian Waldis
2009[76] Einsiedeln K 105 Marco Grigoli Pascal Egloff Adrian Schuler
2010[77] Einsiedeln K 105 Marco Grigoli Adrian Schuler Pascal Egloff
2011[66] Einsiedeln K 105 Vital Anken Pascal Kälin Pascal Sommer
2012[67] Einsiedeln K 105 Luca Egloff Pascal Kälin Jan Kirchhofer
2013[78] Chaux-Neuve K 105 Tobias Birchler Gabriel Karlen Andreas Schuler

Damen[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Jahr Austragungsort Meisterin Zweite Dritte
2007[62] Kandersteg K 90 Salome Fuchs Bigna Windmüller Sabrina Windmüller
2008[63] Einsiedeln K 70 Salome Fuchs Bigna Windmüller Malika Schüpbach
2009[64] Einsiedeln K 105 Bigna Windmüller Sabrina Windmüller Salome Fuchs
2010[77] Einsiedeln K 105 Bigna Windmüller nur eine Teilnehmerin
2011[66] Einsiedeln K 105 Sabrina Windmüller Gianina Ernst Erja Zelger
2012[67] Einsiedeln K 70 Sabrina Windmüller Bigna Windmüller Gianina Ernst
2013[68] Chaux-Neuve K 105 Bigna Windmüller Sabrina Windmüller nur zwei Teilnehmerinnen

Juniorinnen[Bearbeiten]

Jahr Austragungsort Meisterin Zweite Dritte
2013[79] Chaux-Neuve K 105 Bigna Windmüller Sabrina Windmüller Erja Zelger

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b 28. Grosses Schweiz. Skirennen in Andermatt. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XXX, 1934. S. 170–181.
  2. a b 29. Grosses Schweiz. Skirennen in Grindelwald. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XXXI, 1935. S. 143–155.
  3. a b 30. Schweizerisches Skirennen in Davos. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XXXII, 1936. S. 122–140.
  4. a b 31mes Courses nationales suisses de ski aux Diablerets. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XXXIV, 1938. S. 97–100.
  5. a b 32. Schweizerisches Skirennen in Wengen. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XXXIV, 1938. S. 105–110.
  6. a b 33. Schweizerisches Skirennen in Unterwasser. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XXXV, 1939. S. 140–149.
  7. a b 34. Schweizerisches Skirennen in Gstaad. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XXXVI, 1940. S. 101–119.
  8. a b 35. Schweizerisches Skirennen in St. Moritz. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XXXVII, 1941. S. 101–119.
  9. a b 36. Schweizerisches Skirennen in Grindelwald. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XXXVIII, 1942. S. 38–50.
  10. a b 37. Schweizerisches Skirennen in Arosa. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XXXIX/XL, 1944. S. 118–125.
  11. a b 38. Schweizerisches Skirennen in Gstaad. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XXXIX/XL, 1944. S. 130–142.
  12. a b 39. Schweizerisches Skirennen in Engelberg. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XLI, 1947. S. 66–71.
  13. a b 40. Schweizerisches Skirennen in Davos. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XLI, 1947. S. 72–78.
  14. a b 41. Schweizerisches Skirennen in Wengen. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XLI, 1947. S. 80–85.
  15. a b 42. Schweizerisches Skirennen St. Moritz. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XLII, 1948. S. 73–80.
  16. a b 43. Schweizerisches Skirennen Gstaad. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XLIII, 1949. S. 55–61.
  17. a b 44. Schweizerisches Skirennen Crans. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XLIV, 1950. S. 69–75.
  18. a b 1. Schweizerische Skimeisterschaftswoche Adelboden. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XLV, 1951. S. 67–74.
  19. a b Schweizerische Skimeisterschaften in Le Brassus. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band XLVI, 1952. S. 71–74.
  20. Sport Schweiz Band 6 1953-1960
  21. Rudolf Rubi: Der Sommer- und Winterkurort: Strassen und Bahnen, Wintersport. (= Im Tal von Grindelwald. Band III). Verlag Sutter Druck, Grindelwald 1987, S. 178.
  22. Sport Schweiz Band 6 1953-1960
  23. a b 50. Schweizerische Skimeisterschaften, Alpine Disziplinen Gstaad. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band L, 1956. S. 69–76.
  24. a b Schweizerische Skimeisterschaften in St. Moritz, Nordische Disziplinen und Stafetten. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band LI, 1957. S. 73–79.
  25. a b 52. Schweizerische Skimeisterschaften, Nordische Disziplinen und Stafetten in Kandersteg. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band LII, 1958. S. 70–77.
  26. Sport Schweiz Band 6 1953-1960
  27. Sport Schweiz Band 6 1953-1960
  28. Sport Schweiz Band 7 1961-1964
  29. a b 56. Schweizerische Skimeisterschaften, Nordische Disziplinen Château-d’Oex. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band LVI, 1962/63. S. 69–75.
  30. 57. Schweizerische Skimeisterschaften, Nordische Disziplinen Einsiedeln. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band LVI, 1962/63. S. 89–94.
  31. Sport Schweiz Band 7 1961-1964
  32. Sport Schweiz Band 8 1965-1968
  33. 60. Schweizerische Skimeisterschaften, Nordische Disziplinen Langenbruck. In: Jahrbuch des schweizerischen Skiverbandes. Band LVIII, 1966/67/68. S. 71.
  34. 61. Schweizerische Skimeisterschaften, Nordische Disziplinen Einsiedeln. In: Jahrbuch des schweizerischen Skiverbandes. Band LVIII, 1966/67/68. S. 87–90.
  35. 62. Schweizerische Skimeisterschaften, Nordische Disziplinen Lenk. In: Jahrbuch des schweizerischen Skiverbandes. Band LVIII, 1966/67/68. S. 105–110.
  36. Sport Schweiz Band 9 1969-1972
  37. Sport Schweiz Band 9 1969-1972
  38. Sport Schweiz Band 9 1969-1972
  39. Sport Schweiz Band 9 1969-1972
  40. Sport Schweiz Band 10 1973-1976
  41. Sport Schweiz Band 10 1973-1976
  42. Sport Schweiz Band 10 1973-1976
  43. Sport Schweiz Band 10 1973-1976
  44. Sport Schweiz Band 11 1977-1980
  45. Sport Schweiz Band 11 1977-1980
  46. Sport Schweiz Band 11 1977-1980
  47. Sport Schweiz Band 11 1977-1980
  48. Sport Schweiz Band 12 1981-1984
  49. Sport Schweiz Band 12 1981-1984
  50. Sport Schweiz Band 12 1981-1984
  51. Sport Schweiz Band 12 1981-1984
  52. Sport Schweiz Band 13 1985-1988
  53. Sport Schweiz Band 13 1985-1988
  54. a b c d e f g h i j k l m Auswertung Elitebewegung Skisprung. Schweizermeisterschaften. skispringen.ch, abgerufen am 16. März 2012 (PDF, 28 kB)
  55. Ergebnis 2000 Top Ten (PDF; 16 kB)
  56. Ergebnis 2001 Top Ten (PDF; 15 kB)
  57. Ergebnis 2002 Top Ten (PDF; 15 kB)
  58. Ergebnis 2003 Top Ten (PDF; 15 kB)
  59. Ergebnis 2004 Top Ten (PDF; 15 kB)
  60. Ergebnis 2005 Top Ten (PDF; 15 kB)
  61. Ergebnis 2006 Top Ten (PDF; 15 kB)
  62. a b Ergebnis 2007 Top Ten (PDF; 15 kB)
  63. a b Ergebnis 2008 Top Ten (PDF; 15 kB)
  64. a b Ergebnis 2009 Top Ten (PDF; 15 kB)
  65. Ergebnis 2010 Männer Einzel (PDF; 375 kB)
  66. a b c d Ergebnisse bei www.berkutschi.com, abgerufen am 11. Oktober 2011.
  67. a b c d Simon Ammann verteidigt Meistertitel in der Schweiz bei www.berkutschi.com, abgerufen am 17. Oktober 2012.
  68. a b Ergebnisse 2013 Männer/ Frauen Einzel
  69. a b c d e Auswertung Elitebewegung Skisprung. Schweizermeisterschaften im Teamspringen. skispringen.ch, abgerufen am 16. März 2012 (PDF, 19 kB).
  70. Ergebnis 2010 Männer Team (PDF; 370 kB)
  71. Ergebnis 2013 Männer Team (PDF; 55 kB)
  72. Schweizerische Junioren-Skimeisterschaften, Nordische Disziplinen Lenk. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band LVI, 1962/63. S. 104–105.
  73. Schweizerische Junioren-Skimeisterschaften, Nordische Disziplinen Leukerbad. In: Jahrbuch des schweizerischen Skiverbandes. Band LVIII, 1966/67/68. S. 73–77.
  74. Schweizerische Junioren-Skimeisterschaften, Nordische Disziplinen Einsiedeln. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band LVIII, 1966/67/68. S. 93–95.
  75. Schweizerische Junioren-Skimeisterschaften, Nordische Disziplinen Lenk. In: Jahrbuch des Schweizerischen Skiverbandes. Band LVIII, 1966/67/68. S. 112–116.
  76. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x Auswertung Nachwuchsbewegung Skisprung. Junioren Schweizermeisterschaften. skispringen.ch, abgerufen am 16. März 2012 (PDF, 29 kB).
  77. a b Ergebnis 2010 Männer Junioren/ Frauen Einzel (PDF; 398 kB)
  78. Ergebnis 2013 Junioren (PDF; 58 kB)
  79. Ergebnis 2013 Juniorinnen (PDF; 49 kB)