Liste der Shared-Space-Projekte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der Shared-Space-Projekte gibt einen Überblick über existierende oder sich im Planungsprozess befindliche Verkehrsanlagen, die der Planungsphilosophie Shared Space entsprechen.

Definition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßenräume können nach Gerlach et al.[1] im engeren Sinn als Shared Space bezeichnet werden, wenn folgende Merkmale erfüllt werden:

  • Anwendung des Mischungsprinzips in dörflichen Hauptstraßen, örtlichen Geschäftsstraßen oder Hauptgeschäftsstraßen abschnittsweise und vorzugsweise in Platzbereichen.
  • Einbeziehung möglichst aller Verkehrsteilsysteme in das Mischprinzip – mindestens aber den Fahrrad- und Fußgängerverkehr auf nicht separierten Flächen.
  • Nutzung des Bereichs durch die Verkehrsteilsysteme Kfz-Verkehr, Fahrrad- und Fußgängerverkehr, gegebenenfalls auch des öffentlichen Verkehrs.
  • Vermeidung des ruhenden Verkehrs im Bereich.
  • Weitgehender Verzicht auf Beschilderung.

Länder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Klammern dahinter jeweils das Jahr der Fertigstellung.

Australien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belgien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dänemark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

England[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niederlande[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Österreich gibt es neben der primär innerstädtischen Fußgängerzone (§ 53 Abs. 9a/b StVO) die primär suburbane Wohnstraße (§ 53 9c/d StVO) und die noch verkehrsregelfreiere, breit anwendbare Begegnungszone (§53 9e/f StVO), die seit den 1980ern vielfach praktiziert werden. Einige frühe Beispiele für Pionierprojekte der Begegnungszonen (vor der straßenverkehrsrechtlichen Einführung 2013) in prominenterer Lage sind:[35]

Der Verein Walk-space.at listet auf seiner Webseite 71 Projekte zu Begegnungszonen in Österreich auf (Stand August 2019).[43]

Schweden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luxemburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jürgen Gerlach, Jörg Ortlepp, Heiko Voß: Shared Space – Eine neue Gestaltungsphilosophie für Innenstädte? Unfallforschung der Versicherer, Berlin 2009, ISBN 978-3-939163-26-8, S. 4.
  2. Bendigo Town Centre – Creating shared space to improve pedestrian safety. (PDF; 2,5 MB) Abgerufen am 12. September 2012 (englisch).
  3. Walk Bendigo. City of Greater Bendigo, archiviert vom Original am 25. Oktober 2009; abgerufen am 1. April 2009 (englisch).
  4. a b c d e f g Im Rahmen des EU-Förderprogramms INTERREG (seit 2007)
  5. a b c d e f g h i j k l m n o p Projects. Keuning Instituut, abgerufen am 1. April 2009 (englisch).
  6. Shared Place Templergraben vor dem Hauptgebäude der RWTH. Stadt Aachen, abgerufen am 8. September 2011.
  7. Templergraben: „Shared Space“ beerdigt. Aachener Zeitung, abgerufen am 27. März 2013.
  8. Vorbereitungen zu „Gemeinsamer Raum für alle (Shared Space)“ beginnen. Stadt Blomberg, abgerufen am 22. September 2009.
  9. Claudia Michaelis: Die „Piazza Torfwego“ kommt gut an. In: Buxtehuder Tageblatt, 17. November 2014.
  10. EU-Projekt Shared Space. Gemeinde Bohmte, abgerufen am 1. April 2009.
  11. netzwerk-sharedspace.de (Memento des Originals vom 9. März 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.netzwerk-sharedspace.de
  12. Modellprojekt „shared space“. Stadt Calau, 4. August 2008, abgerufen am 1. April 2009.
  13. Dresden: Am 24. Mai Einweihung von „Pieschner Melodien“. Abgerufen am 28. Mai 2017.
  14. Barrierefreier Ausbau von fünf Plätzen aus dem Konjunkturpaket II. Stadt Duisburg, abgerufen am 25. Februar 2012.
  15. a b c d Stadtsanierung. BDD-Stadtplanung, archiviert vom Original am 9. April 2009; abgerufen am 1. April 2009.
  16. Gemeinschaftsstraße Nieder-Erlenbach. Stadt Frankfurt, abgerufen am 10. Oktober 2010.
  17. netzwerk-sharedspace.de (Memento des Originals vom 9. März 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.netzwerk-sharedspace.de
  18. Katja Burgemeister: Stadtteil Heeren-Werve gewinnt. WAZ, 24. Oktober 2010, abgerufen am 21. Juni 2014.
  19. muensterlandzeitung.de
  20. Das Jahr 2008. Stadt Luckenwalde, archiviert vom Original am 6. September 2012; abgerufen am 1. April 2009.
  21. Shared Space in Potsdam – Ein Raum für alle. Landeshauptstadt Potsdam, Bereich Stadtentwicklung-Verkehrsentwicklung, archiviert vom Original am 21. Mai 2009; abgerufen am 1. April 2009.
  22. „Gemeinsamer Verkehrsraum“ in Rudersberg (shared space). Gemeinde Rudersberg, 12. März 2009, archiviert vom Original am 1. Mai 2009; abgerufen am 1. April 2009.
  23. roprecht.de (Memento vom 9. November 2011 im Internet Archive)
  24. Wolfgang Schulz-Braunschmidt: Straßenzug ohne Schilderwald. In: Stuttgarter Zeitung. 16. April 2012 (Straßenzug ohne Schilderwald [abgerufen am 4. Juni 2013]).
  25. strassen-fuer-alle.de
  26. New Road scoops two ‘Oscars’ at national awards ceremony. Brighton & Hove City Council, 19. März 2009, archiviert vom Original am 24. Dezember 2012; abgerufen am 1. April 2009 (englisch).
  27. Exhibition Road. Abgerufen am 12. September 2012 (englisch).
  28. Ben Hamilton-Baillie: Shared Space: Reconciling People, Places and Traffic, 177
  29. Kensington High Street improvements. Royal Borough of Kensington and Chelsea, archiviert vom Original am 1. April 2009; abgerufen am 1. April 2009 (englisch).
  30. Kensington High Street. Royal Borough of Kensington and Chelsea, archiviert vom Original am 31. August 2012; abgerufen am 12. September 2012 (englisch).
  31. Ben Hamilton-Baillie: Shared Space: Reconciling People, Places and Traffic, 177 f.
  32. Urban grit: places, place-making and urban designUrban grit: places, place-making and urban design. Abgerufen am 14. Juli 2015.
  33. Inspiring Infrastructure: Shared Space at Busy Intersection, PoyntonInspiring Infrastructure: Shared Space at Busy Intersection, Poynton. Abgerufen am 14. Juli 2015.
  34. Nasce la prima "Zona 20" della città. 19. Dezember 2012, abgerufen am 10. März 2016 (italienisch).
  35. Florian Hofer: Begegnungszonen in Österreich. Analyse ausgewählter Beispiele anhand qualitativer Kriterien. Masterarbeit, Universität für Bodenkultur Wien, April 2016 (pdf, boku.ac.at) – vergleichende Studie insbesondere mit der Schweiz.
  36. a b c Shared Space – Der öffentliche Raum als Lebensraum für alle. Land Steiermark, abgerufen am 1. April 2009.
  37. @1@2Vorlage:Toter Link/www.bundespolizei.gv.at(Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: Erfahrungsbericht der Polizei vom März 2011 sehr positiv.)
  38. Vöcklabruck: Dürnauer Kreuzungsprojekt schafft mehr Sicherheit. (Nicht mehr online verfügbar.) Im Salzkammergut, 2. November 2008, ehemals im Original; abgerufen am 1. April 2009.@1@2Vorlage:Toter Link/www.im-salzkammergut.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  39. , wurde am 11. Oktober 2011 eröffnet, erstes Projekt in einer österreichischen Stadt Grazer Sonnenfelsplatz wird zum Shared-Space-Platz umgestaltet. Kleine Zeitung, 4. April 2009, archiviert vom Original am 10. März 2014;.
  40. Veldener wollen gemeinsam neues Verkehrs-Leitbild erarbeiten. Abgerufen am 26. März 2010.
  41. Stadterneuerung Drau – Bahnhof. Archiviert vom Original am 10. März 2014; abgerufen am 12. September 2012.
  42. gmunden-mobil.at (Memento vom 3. Februar 2014 im Internet Archive)
  43. Projektübersicht. In: Begegnungszonen in Österreich. Walk-space.at, abgerufen am 2. Februar 2019.
  44. S. Jaredson: Evaluation of Skvallertorget in Norrköping. Hrsg.: Norrköping: Linköpings University. 2002.
  45. Ben Hamilton-Baillie: Shared Space: Reconciling People, Places and Traffic. S. 174 f.
  46. Tom McNichol: Roads Gone Wild. Wired, Dezember 2004, abgerufen am 1. April 2009 (englisch).
  47. Archivierte Kopie (Memento vom 14. Oktober 2014 im Internet Archive)