Logan Paul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logan Paul

Paul bei der New York Comic Con

Allgemeine Informationen
Sprache Englisch
Genre Vlog, Comedy
Gründung 18. Oktober 2013
25. August 2015
Kanäle Hauptkanal
Vlog-Kanal
Abonnenten über 4.5 Mio. (TheOfficialLoganPaul)
über 17 Mio. (Logan Paul Vlogs)
Aufrufe über 360 Mio. (TheOfficialLoganPaul)
über 3.1 Mrd. (Logan Paul Vlogs)

Logan Alexander Paul (* 1. April 1995 in Westlake, Ohio) ist ein US-amerikanischer Social-Media-Star, Entertainer, Schauspieler und Influencer. Erste Aufmerksamkeit erlangte er durch Videos, die er auf der inzwischen inaktiven Internet-Video-Plattform Vine, teilte. In seinen 6-Sekunden-Videos unterhielt er seine Fans oft mit Slapstick und überraschenden Spagaten in der Öffentlichkeit.

Später begann Logan Paul mit dem Schauspielern in Fernsehfilmen. Er hatte Gastauftritte in Serien wie Law & Order: Special Victims Unit oder Weird Loners. Hauptrollen spielte er beispielsweise in der YouTube-Red-Serie Foursome, dem 2016 erschienenen YouTube-Red-Film The Thinning oder im Jahr 2018 erscheinenden Film Airplane Mode, dessen Drehbuch ein Freund schrieb.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logan Paul wuchs mit seinen inzwischen getrennt lebenden Eltern und seinem Bruder Jake Paul im US-Bundesstaat Ohio auf, wo er die Westlake High School besuchte. Während seiner Schulzeit spielte er American Football.[1][2][3]

Zum Zeitpunkt von Logan Pauls Wechsel auf das College hatte er mit seinem YouTube-Kanal bereits eine bescheidene Anzahl an Abonnenten gesammelt.[4] Er studierte an der Ohio University, bevor er 2014 ausstieg, um eine Karriere als Vollzeit-Social-Media-Entertainer weiter zu verfolgen. Paul zog mit einigen anderen Vine- und Social-Media-Stars in einen Apartmentkomplex in Los Angeles.[3]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Social-Media-Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pauls Karriere begann im Jahr 2014 auf der Internet-Plattform Vine.[5] Im Februar 2014 hatte er auf verschiedenen Social-Media-Plattformen über 3,1 Millionen Follower erreicht.[6] Im August 2017 hatte er 2,4 Mio. Twitter-Follower, 16 Mio. auf Instagram, 15,7 Mio. Likes auf seiner Facebook-Seite und um die 15 Mio. Abonnenten auf YouTube. Eine Zusammenstellung seiner Vines, die er auf YouTube hochlud, erreichte über 4 Millionen Aufrufe in nur einer Woche.[7] 2015 bekam er den Rang des zehnteinflussreichsten Viners, während ihm seine 6-Sekunden-Videos Hunderttausende US-Dollar über Werbung einbrachten.[3] Im Oktober jenen Jahres hatten allein seine Videos auf Facebook über 300 Millionen Aufrufe.[2]

Am 12. September 2016 postete er seinen ersten Vlog auf seinem Vlog-Kanal „Logan Paul Vlogs“, auf dem er jeden Tag einen Vlog veröffentlicht.[8] Auf seinem Hauptkanal TheOfficialLoganPaul postet er Kurzfilme.

Anfang 2016 war er auf dem Titelbild des amerikanischen Werbemagazins ADWEEK. Auch an Werbekampagnen für Hanes, Pepsi und HBO nahm er teil.[2]

Auch 2016 kaufte der US-amerikanische Kabelnetzbetreiber Comcast Pauls Kurzform-Fernsehserie Logan Paul Vs. Die erste Staffel wurde bereits auf Comcasts Videoplattform Watchable veröffentlicht.[9]

Im Februar 2017 postete Dwayne „The Rock“ Johnson auf seinem eigenen YouTube-Kanal „Logan Paul has been cut from, like, all The Rock’s movies“, ein Video mit ihm und Logan Paul, in dem er Logan Paul mitteilt, dass dessen Szenen aus allen Filmen von Johnson geschnitten wurde, und um ihn aufzumuntern zum „Botschafter“ des neuen Films Baywatch macht.[10] Im April kam er wieder mit Paul zusammen für „Logan Paul is, like, totally terrible at falling in love with Alexandra Daddario“, der erste Teil eines Video-Sketches in welchem Paul versucht, Johnson zu beeindrucken, um eine Rolle in Baywatch zu bekommen und sich dabei in Schauspielerin Alexandra Daddario verliebt.[11] Im selben Monat erschien der dritte Teil der Summer Saga, Logan Paul, like, finally gets a call from Alexandra Daddario, in welchem Paul endlich einen langerwarteten Anruf von Daddario erhält, die dann allerdings nur nach Desiigners Telefonnummer fragt. Auch zur Summer Saga gehört The Rock and Logan Paul’s “The Song Of The Summer” ft. Desiigner. Den Gesang lieferten Logan Paul, Desiigner, David Hasselhoff und Adeline Mocke, welche allerdings nicht in den Credits vorkommt.[12][13]

Mode[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2017 verkauft Logan Paul seine eigene Modekollektionen unter dem Namen „Maverick by Logan Paul“.

Film und Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paul bei Diskussion über The Thinning bei der New York Comic Con mit (links nach rechts) Co-Star Peyton List, Autor/Regisseur Michael J. Gallagher und Moderator Andy Signore.

Früh im Jahr 2015 hatte Paul eine Rolle in Law & Order: Special Victims Unit.[14] In der Fox-Fernsehserie Weird Loners spielte er die Paul-Zwillinge. Auch in der ABC-Familienserie Stitchers trat er auf. 2016 spielte er, neben Peyton List, Blake in The Thinning auf YouTube Red.

Paul schrieb das Drehbuch für die Komödie Airplane Mode, welche als „American Pie für die Generation Z“ gilt, und von Paul selbst als „Expandables mit Internetstars“ bezeichnet wird.[2][15]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 31. Dezember 2017 veröffentlichte Logan Paul ein Video auf seinem Youtube-Kanal, in welchem er gemeinsam mit anderen YouTubern den Aokigahara, einen als „Selbstmord-Wald“ bekannten Wald, aufsucht. Er wollte im Rahmen einer „Overnight-Challenge“ 24 Stunden mit seinen Freunden dort verbringen. Dabei entdeckten sie eine Leiche, ließen die Kameras laufen und zeigten unkenntlich gemachte Bilder der Person. Das Video erreichte über 6 Millionen Views auf YouTube, bis Logan Paul es nach heftiger Kritik persönlich löschte. Auf Twitter bat der YouTuber in einer Videobotschaft seine Fans und die Angehörigen des Opfers um Entschuldigung. Die Aktion löste eine Debatte über die Moderation auf sozialen Netzwerken aus, er selbst nahm sich eine kleine Auszeit.[16][17][18][19]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Rainbow Man (Kurzfilm)
  • 2016: Chainsaw (Kurzfilm)
  • 2016: The Thinning
  • 2017: The Space Between Us
  • 2017: Where's the Money

Fernsehserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Law & Order: Special Victims Unit (Episode: „Intimidation Game“)
  • 2015: Weird Loners (Episode: „Weird Pilot“)
  • 2016: Stitchers (Episoden: „The Two Deaths of Jamie B.“ und „The One That Got Away“)
  • 2016: Walk the Prank (Episode: „So You Think You Can Middle School Dance“)
  • 2016: Bizaardvark (Episode: „The First Law of Dirk“)

Web[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Bad Weather Films (Episode: „Rainbow Man“)
  • seit 2015: Logan Paul[20]
  • 2016: Logan Paul Vs.[21]
  • seit 2016: Foursome

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Hauptkünstler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Jahr Chartplatzierungen[22]
US Bub.[23] AU[23]
Help Me Help You (feat. Why Don’t We) 2017 5 Platin 90

Als Nebenkünstler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Jahr
The Song Of The Summer (Seven Bucks feat. Logan Paul and Desiigner) 2017

Promo-Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Jahr
2016 2016
The Fall of Jake Paul (feat. Why Don’t We) 2017
I Love You Bro (with Jake Paul)
The Rise of the Paul (feat. Jake Paul)
Hero (feat. Zircon)
Outta my hair
No Handlebars
SANTA disstrack
THE NUMBER SONG 2018

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Birth Record of Logan Alexander Paul. In: MooseRoots. Abgerufen 20. Mai 2017
  2. a b c d How Vine’s Hunky Goofball Logan Paul Plans to Become a Mainstream Superstar. Abgerufen am 20. Juli 2017.
  3. a b c Logan Paul has conquered the internet, but he can’t figure out how to conquer the world. In: Business Insider. Abgerufen am 20. Juli 2017.
  4. How national Vine video star Logan Paul went from Westlake standout athlete to master of 6-second comedy (videos). In: cleveland.com. Abgerufen am 20. Juli 2017.
  5. Social media influencers turn followers into dollars. Abgerufen am 21. Juli 2017.
  6. Jakob Schiller: How a College Kid Mastered Viral Comedy, 6 Seconds at a Time. In: wired.com. Abgerufen am 21. Juli 2017.
  7. How national Vine video star Logan Paul went from Westlake standout athlete to master of 6-second comedy (videos). In: cleveland.com. Abgerufen am 20. Juli 2017.
  8. Logan Paul Vlogs: MY FIRST VLOG – THE ROAD TO BURNING MAN! 12. September 2016, abgerufen am 21. Juli 2017.
  9. Watchable | Web’s Best Shows and Networks – Curated Daily. Abgerufen am 21. Juli 2017.
  10. Why You Shouldn’t Punch The Rock. In: Muscle & ÐFitness. Abgerufen am 21. Juli 2017.
  11. The Rock: Logan Paul is, like, totally terrible at falling in love with Alexandra Daddario. 21. April 2017, abgerufen am 21. Juli 2017.
  12. The Rock: The Rock and Logan Paul’s “THE SONG OF THE SUMMER” ft. Desiigner (Official Music Video). 16. Mai 2017, abgerufen am 21. Juli 2017.
  13. David Hasselhoff: David Hasselhoff, The Rock, and Logan Paul’s “SONG OF THE SUMMER” Music Video – Behind the Scenes. 16. Mai 2017, abgerufen am 21. Juli 2017.
  14. Logan Paul dishes about his awkward celebrity encounter on set of „Law and Order“. In: AOL.com. Abgerufen am 21. Juli 2017.
  15. Logan Paul Plans "An Expendables With Internet Stars” Called ‘Airplane Mode’. In: Tubefilter. 25. Januar 2016, abgerufen am 21. Juli 2017.
  16. YouTube-Pause nach Aufschrei. In: Gala.de. 4. Januar 2018, abgerufen am 4. Januar 2018.
  17. Youtube-Star lachte über Suizidopfer: Sind soziale Medien kaputt? In: Der Standard. 5. Januar 2018, abgerufen am 5. Januar 2018.
  18. Eike Kühl: Spaß so lange, bis einer stirbt. In: Zeit. 3. Januar 2018, abgerufen am 4. Januar 2018.
  19. Logan Paul: So sorry. In: Twitter. 2. Januar 2018, abgerufen am 4. Januar 2018.
  20. Todd Spangler: YouTube Red Picks Up ‘The Thinning’ Thriller Starring Logan Paul, Peyton List. In: Variety. 5. August 2016, abgerufen am 23. Juli 2017.
  21. Todd Spangler: Comcast’s Watchable Unveils First Original Series, Including Show With Vine Star Logan Paul. In: Variety. 23. August 2016, abgerufen am 23. Juli 2017.
  22. Auszeichnungen für Musikverkäufe: US
  23. a b Chart Search | Billboard. Abgerufen am 23. Juli 2017 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]