Luol Deng

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basketballspieler
Luol Deng
Luol Deng im Trikot der Chicago Bulls (2009)
Spielerinformationen
Voller Name Luol Ajou Deng
Spitzname The Man from Sudan
Geburtstag 16. April 1985 (34 Jahre und 212 Tage)
Geburtsort Wau, Sudan
Größe 206 cm
Position Small Forward / Power Forward
College Duke
NBA Draft 2004, 7. Pick, Phoenix Suns
Liga NBA
Trikotnummer 9
Vereine als Aktiver
2004–2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls
000002014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cleveland Cavaliers
2014–2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Heat
2016–2018 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Lakers
2018–2019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Minnesota Timberwolves
Nationalmannschaft
2007–2012 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien

Luol Ajou Deng (* 16. April 1985 in Wau, Sudan, heute Südsudan) ist ein ehemaliger südsudanesisch-britischer Basketballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deng entstammt den Dinka, einer Ethnie, die ungewöhnlich viele großgewachsene Angehörige aufweist. Als Kind floh er mit seiner Familie vor dem Bürgerkrieg nach Ägypten. Dort begegnete er erstmals dem ehemaligen NBA-Spieler Manute Bol, der ebenfalls den Dinka angehörte. Dieser brachte Dengs Brüdern das Basketballspielen bei, die dies später an Luol weitergaben.[1]

1993 zog seine Familie nach London, wo er schnell der herausragende Nachwuchs-Basketballspieler des Vereinigten Königreichs wurde. Mit 16 Jahren ging er dann nach New Jersey in die USA. Nach seinem High-School-Abschluss spielte er College-Basketball für die Duke University.

NBA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der NBA-Draft 2004 wurde er schließlich von den Phoenix Suns an 7. Stelle ausgewählt, aber sofort nach Chicago weitertransferiert. Schon in seiner ersten Profisaison konnte er mit seinen Leistungen überzeugen und wurde folgerichtig auch in die Auswahlmannschaft der besten Rookies der Liga gewählt, dem NBA All-Rookie First Team. In der Folgesaison bekam er bereits die meiste Spielzeit aller Spieler bei den Bulls. Auch in der Saison 2006/07 war Deng maßgeblich am Wiedererstarken der Bulls beteiligt. Zudem wurde ihm 2007 der NBA Sportsmanship Award für sein sportlich faires Verhalten verliehen.[2] In der Saison 2010/11 erreichte Deng mit den Bulls die Finalserie der Eastern Conference. 2012 wurde er erstmals als Reservist für das NBA All-Star Game ausgewählt. 2013 wurde er, gemeinsam mit Teamkollege Joakim Noah, erneut zum All-Star-Game eingeladen.

Nachdem Deng ein Angebot für eine Vertragsverlängerung der Chicago Bulls ablehnte, wurde er Anfang Januar 2014 zu den Cleveland Cavaliers getradet. Im Gegenzug erhielt Chicago Andrew Bynum. Neben Bynum, welcher umgehend entlassen wurde, erhielten die Bulls drei Draft-Picks. Chicago konnte dadurch rund 15 Millionen US-Dollar an Gehältern und Luxussteuern sparen.[3]

Nach Ablauf der Saison endete der Vertrag von Deng. Nachdem mehrere Clubs Angebote abgegeben hatten, entschied sich Deng für einen Wechsel zu den Miami Heat. Dort erhielt er einen Vertrag bis Sommer 2016.

Zur Saison 2016/17 wechselte Deng zu den Los Angeles Lakers. Deng wurde am 1. September 2018 von den Los Angeles Lakers entlassen. Das Ziel der Entlassung Dengs war seinen hoch dotierten Vertrag aufzulösen, um einen weiteren Star an die Seite des neu verpflichteten LeBron James zu stellen.[4]

Deng spielte die Saison 2017/18 bei den Minnesota Timberwolves, wo er mit Derrick Rose, Taj Gibson und Trainer Tom Thibodeau wiedervereint war. Er absolvierte 22 Saisonspiele. Zum Ende der Saison verließ er die Wolves und unterzeichnete im Oktober 2019 einen Eintages-Vertrag bei den Chicago Bulls, um seine Karriere offiziell als Spieler der Chicago Bulls beenden zu können.[5]

Während seiner 15-jährigen NBA-Karriere erzielte Deng 14,8 Punkte 6,1 Rebounds und 2,3 Assists pro Spiel in über 900 NBA-Spielen.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2006 erhielt Deng die britische Staatsbürgerschaft und darf daher auch bei den Erwachsenen für die britische Nationalmannschaft auflaufen, nachdem er bereits in Jugend-Auswahlmannschaften für England gespielt hatte.[6] Mit jener qualifizierte er sich für die Europameisterschaft 2009 und die Europameisterschaft 2011. Mit der Nationalmannschaft nahm Luol Deng am Olympischen Basketballturnier 2012 in London teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Luol Deng – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Luol Deng – Spielerprofil auf NBA.com (englisch)
  • Luol Deng – Spielerprofil auf basketball-reference.com (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mike Dodd: Deng: A real-life globetrotter making it in the NBA USA Today (6. März 2007)
  2. nba.com: Chicago’s Deng Wins 2006-07 NBA Sportsmanship Award (Memento des Originals vom 15. Juni 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nba.com nba.com (3. Mai 2007)
  3. Cavs traden Bynum nach Chicago spox.com (7. Januar 2014)
  4. Lakers waive Luol Deng, clear cap space to add max player alongside LeBron James next summer. In: CBSSports.com. (cbssports.com [abgerufen am 1. September 2018]).
  5. Bulls Sign Luol Deng - Deng to retire as Chicago Bull
  6. Rob Dugdale: NBA star Deng ready for GB debut BBC (18. Oktober 2006)
  7. Cavs' Deng wins J. Walter Kennedy Citizenship Award (Memento des Originals vom 17. April 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nba.com nba.com (15. April 2014)