Manuel Strodel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DeutschlandDeutschland  Manuel Strodel Eishockeyspieler
Manuel Strodel
Geburtsdatum 17. Januar 1992
Geburtsort Buchloe, Deutschland
Größe 175 cm
Gewicht 74 kg
Position Stürmer
Nummer #20
Schusshand Links
Karrierestationen
2007–2008 ESV Kaufbeuren
2008–2012 Düsseldorfer EG
2011–2013 EV Duisburg
2012–2019 Düsseldorfer EG
seit 2019 EC Bad Nauheim

Manuel Strodel (* 17. Januar 1992 in Buchloe) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit Mai 2019 beim EC Bad Nauheim in der DEL2 unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manuel Strodel begann seine Karriere als Eishockeyspieler zunächst in der Nachwuchsabteilung des ESV Buchloe, bevor er zur Nachwuchsabteilung des ESV Kaufbeuren wechselte, für die er unter anderem von 2005 bis 2007 in der Schüler-Bundesliga sowie anschließend ein Jahr lang in der Deutschen Nachwuchsliga aktiv war. Daraufhin schloss sich der Angreifer der Düsseldorfer EG an, für dessen DNL-Mannschaft er von 2008 bis 2012 auf dem Eis stand. Von 2008 bis 2010 absolvierte er für die zweite Mannschaft der DEG in der viertklassigen Eishockey-Regionalliga zudem seine ersten Einsätze im Seniorenbereich. In der Saison 2010/11 stand er als Leihspieler in sechs Spielen für die Ratinger Ice Aliens in der drittklassigen Eishockey-Oberliga auf dem Eis.

Zur Saison 2011/12 wechselte Strodel zum Oberligisten EV Duisburg, bei dem er mit 28 Scorerpunkten in 26 Spielen in seinem ersten Jahr überzeugen konnte. Parallel spielte er zudem weiterhin mit einer Förderlizenz für das DNL-Team der Düsseldorfer EG sowie erstmals für deren Profimannschaft, für die er drei Spiele in der Deutschen Eishockey Liga bestritt. In der Saison 2012/13 kam der Linksschütze erneut für Duisburg in der Oberliga sowie die Düsseldorfer EG in der DEL zum Einsatz.

Nach sieben Jahren bei der DEG, 302 DEL-Spielen mit 34 Toren und 38 Vorlagen, wechselte Strodel in die DEL2 zum EC Bad Nauheim.[1]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptrunde Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2007/08 ESV Kaufbeuren DNL 27 4 6 10 37
2008/09 DEG Youngsters DNL 33 8 7 15 32 4 0 1 1 2
2008/09 DEG Youngsters RL 1 1 2 3 2
2009/10 DEG Youngsters RL West 8 4 1 5 8
2009/10 DEG Youngsters DNL 35 16 12 28 56 9 3 4 7 51
2010/11 Ratinger Ice Aliens OL West 6 0 1 1 2
2010/11 DEG Youngsters DNL 32 18 26 44 89 5 3 0 3 10
2011/12 DEG Metro Stars DEL 3 0 0 0 0
2011/12 EV Duisburg OL West 26 14 14 28 22
2011/12 DEG Youngsters DNL 7 1 4 5 8
2012/13 Düsseldorfer EG DEL 25 3 0 3 6
2012/13 EV Duisburg OL West 12 7 6 13 29 1 1 0 1 0
2013/14 Düsseldorfer EG DEL 41 0 8 8 8
2014/15 Düsseldorfer EG DEL 48 6 6 12 71 12 1 2 3 2
2015/16 Düsseldorfer EG DEL 50 13 8 21 22 5 0 0 0 0
2016/17 Düsseldorfer EG DEL 50 3 4 7 42
2017/18 Düsseldorfer EG DEL 14 0 2 2 6
DEL gesamt 231 25 28 53 155 17 1 2 3 2
Oberliga West gesamt 44 21 21 42 53 1 1 0 1 0
Regionalliga gesamt 9 5 3 8 10
DNL gesamt 134 47 55 102 222 18 6 5 11 63

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. EC Bad Nauheim: Stürmer Manuel Strodel wechselt aus der DEL von Düsseldorf in die Wetterau. In: wetterauer-zeitung.de. 26. Mai 2019, abgerufen am 4. September 2019.