Martin Kobylański

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Martin Kobylański

Martin Kobylanski 2014

Spielerinformationen
Geburtstag 8. März 1994
Geburtsort BerlinDeutschland
Größe 179 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
2001–2011 Energie Cottbus
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2011–2012
2011–2012
2012–2016
2013–2016
2014–2015
2016–
Energie Cottbus II
Energie Cottbus
Werder Bremen II
Werder Bremen
1. FC Union Berlin (Leihe)
Lechia Gdańsk
13 0(2)
3 0(0)
55 (22)
8 0(0)
19 0(3)
0 0(0)
Nationalmannschaft2
2009
2009–2010
2010
2011
2010–2011
2012
2012–2013
2013–
2014–
Polen U-15
Polen U-16
Deutschland U-16
Deutschland U-18
Polen U-17
Polen U-18
Polen U-19
Polen U-20
Polen U-21
8 0(3)
11 0(0)
2 0(1)
4 0(1)
10 0(2)
7 0(0)
13 0(7)
6 0(1)
6 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 8. Februar 2016

2 Stand: 29. März 2014

Martin Kobylański (* 8. März 1994 in Berlin, Deutschland) ist ein polnischer Fußballspieler, der beim polnischen Erstligisten Lechia Gdańsk unter Vertrag steht. Er ist der Sohn des polnischen Mittelfeldspielers Andrzej Kobylański, der von 2000 bis 2003 für Energie Cottbus gespielt hatte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kobylański wurde in Berlin geboren, als sein Vater bei Tennis Borussia Berlin spielte. Er spielte in der Jugend des FC Energie Cottbus. Sein Profidebüt für Energie in der 2. Bundesliga absolvierte er am 6. November 2011, als er im Spiel gegen den SC Paderborn 07 nach 15 Minuten für Dimitar Rangelow eingewechselt wurde.

Ende August 2012 wurde Kobylański vom Bundesligisten Werder Bremen verpflichtet.[1] Dort stand er im Kader der zweiten Mannschaft, für die er am 16. September 2012 im Spiel gegen den VfB Lübeck unter Trainer Thomas Wolter debütierte, als er in der 68. Spielminute für Florian Trinks eingewechselt wurde. Sein Debüt für die erste Mannschaft gab er am 21. September 2013 beim Nordderby gegen den Hamburger SV.[2] Er konnte sich bei Werder nicht durchsetzen und wurde im August 2014 zum Zweitligisten 1. FC Union Berlin ausgeliehen.[3] Wegen mangelnder Perspektive wechselte er in der Winterpause der Saison 2015/16 nach Polen zu Lechia Gdańsk.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. werder.de: Werder verpflichtet Martin Kobylanski, 31. August 2012, abgerufen am 31. August 2012
  2. werder.de Bundesliga-Debüt? Martin ... wer?
  3. 1. FC Union Berlin leiht Martin Kobylanski von Werder Bremen, Offizielle Internetpräsenz des 1. FC Union Berlin, veröffentlicht und abgerufen am 28. August 2014