Meral Akşener

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Meral Akşener (* 18. Juli 1956 in Izmit) ist eine türkische Politikerin, Parlamentsabgeordnete der MHP und seit dem 10. August 2007 stellvertretende Vorsitzende der Großen Nationalversammlung. Sie war vom 8. November 1996 bis zum 30. Juni 1997 Innenministerin der Türkei.

Biografie[Bearbeiten]

Meral Akşener wurde als Tochter von Tahir Ömer und Sıddıka im Izmiter Stadtteil Gündoğdu geboren. Sie studierte Geschichte an der Fakultät für Literatur und Sozialwissenschaften der Universität Istanbul. Danach erlangte sie den akademischen Grad Doktor an der Fakultät für Sozialwissenschaften der Marmara-Universität. Nach den Studien war sie in der Technischen Universität Yıldız, Universität Kocaeli und Marmara-Universität als Lehrerin tätig.[1]

Bei den Parlamentswahlen 2007 wurde sie als MHP-Abgeordnete für die Provinz Istanbul in die Große Nationalversammlung gewählt. Sie ist neben Şenol Bal eine der zwei weiblichen Parlamentsabgeordneten der MHP.

Sie ist verheiratet und Mutter eines Kindes.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b TBMM: Profil von Meral Akşener, abgerufen am 14. Dezember 2009. (Türkisch)