Mia Malkova

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mia Malkova auf der AVN Adult Entertainment Expo im Hard Rock Hotel in Las Vegas (2016)

Mia Malkova (* 1. Juli 1992 als Melissa Ann Hevner in Palm Springs, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Pornodarstellerin.[1] Sie gilt als eine der bedeutendsten Artistinnen ihrer Branche, in der Ranking-Liste der weltweit größten Porno-Webseite Pornhub rangiert sie – mit inzwischen über 715 Millionen Seitenabrufen – kontinuierlich auf Platz 4 (Stand Sommer 2020).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mia Malkova hat deutsche, irische und frankokanadische Wurzeln. Sie hat drei Brüder, von denen einer unter dem Künstlernamen Justin Hunt ebenfalls in der Pornoindustrie tätig ist.[1][2] Am 20. Juli 2014 heiratete sie den Pornodarsteller Danny Mountain, der zuvor mit der ebenfalls in der Branche aktiven Eva Angelina verheiratet gewesen war. 2018 gab das Paar seine Trennung bekannt. Derzeit befindet Mia sich in einer festen Beziehung mit dem Regisseur und Kameramann Eli Tucker.

Vor Beginn ihrer Karriere arbeitete Mia Malkova in der Gastronomie. Ihren ersten Job bekam sie, als sie gerade 16 Jahre alt wurde, bei McDonald's. Anschließend arbeitete sie dann bis zu dem Wochenende, an dem sie ihre erste Hardcore-Szene drehte, bei Sizzler.[3]

Pornokarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mia Malkova wurde 2012 durch ihre Schulfreundin Natasha Malkova, die inzwischen unter dem Künstlernamen Jade Couture ebenfalls in der Branche arbeitet, auf die Pornoindustrie aufmerksam.[2] Sie wählte den Künstlernamen Mia Malkova, um russischer zu klingen, da dies für sie anziehender wirkte und ein europäisches Supermodel suggerieren sollte.[1] Mia performte allerdings auch unter verschiedenen weiteren Künstlernamen (insbesondere als Madison Swan, aber auch unter Mia Kaede Cameron, Mia Malvoka, Mia Bliss und Jessica). In der Pornoindustrie wurde sie anfänglich durch die Agentur Mindgeek vertreten. Nachdem ihr Vertrag mit Mindgeek 2014 ausgelaufen war, wechselte sie zu der Agentur Hard X, über die sie ausschließlich für Szenen mit Männern vermittelt wurde. Der Vertrag mit Hard X erlaubte es ihr jedoch, Szenen ohne Männer mit anderen Agenturen zu realisieren.[4][5] Mia arbeitete für zahlreiche namhafte Studios, unter anderem für Bangbros, Brazzers, Digital Playground, Elegant Angel, Erotica X, Girlfriends Films, Girlsway, Naughty America, New Sensations, Private, Reality Kings.[6] In jüngster Zeit startete sie mit Eigenproduktionen, die unter der Firmierung Mia Malkova TV ausschließlich auf ihrer kostenpflichtigen Webseite vertrieben werden.[7]

Mia war im Dezember 2012 „Twistys Treat of the Month“[4] und 2013 „Twistys Treat of the Year“.[1] Zahlreiche andere Preise folgten in fast jährlichem Rhythmus, darunter die renommierten AVN- und RXCO-Awards.

Im Juni 2014 kündigte der Sexspielzeughersteller Doc Johnson an, eine künstliche Vagina auf den Markt bringen zu wollenn, die nach einem Abdruck von Mia Malkova hergestellt werden sollte.[8] Inzwischen (seit 2020) befindet sich eine solche Nachbildung in der Produktpalette Fleshlight des Herstellers Interactive Life Forms (ILF) innerhalb einer Kollektion weiterer Repliken von Vaginen prominenter Pornodarstellerinnen.[9]

Sonstige Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2017/2018 drehte der indische-Regisseur Ram Gopal Varma den Kurzfilm God, Sex and Truth (Erstveröffentlichung am 27. Januar 2018), eine Dokumentation über die Stärke der weiblichen Sexualität und Schönheit. Mia Malkova philosophiert darin vor dem Hintergrund erotischer Filmaufnahmen in monologisierender Form über ihre Sexualität, die Rolle der Frau in der Gesellschaft und die immer noch patriarchalisch geprägten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, die die Entfaltung von Frauen zu unterdrücken versuchen.[10][11] Im Dezember 2019 veröffentlichten sie mit dem Hearthstone-Streamer Jeffrey Shih aka Trump ein Duett des Liedes A Whole New World aus dem Disney-Film Aladdin.[12] Ebenfalls 2019 war Mia Malkova Gast in der TV-Talk-Show Dinner with Dani.[13] Im April 2020 performte sie gemeinsam mit elf weiteren aktiven so wie ehemaligen Pornodarstellerinnen in dem offiziellen Video zu dem Song Still Be Friends des Rappers G-Eazy.[14] Am 6. Juni 2020 wurde (in Indien) der Spielfilm Climax uraufgeführt, eine Mischung aus Horror-, Mystery-, Erotik- und Action-Elementen des Regisseurs Ram Gopal Varma mit Mia Malkova in der Hauptrolle.[15] Die bisherigen Kritiken fielen eher bescheiden aus.[16][17]

Mia Malkova ist sehr aktiv in den sozialen Medien, wobei sie nicht nur zu beruflichen, sondern auch zu privaten und gesellschaftlichen Belangen postet. Dadurch erreicht sie eine intensive Bindung ihrer Fans, was sich nicht zuletzt seit dem Vordringen des Coronavirus positiv für sie bemerkbar machte. Unter anderem betreibt sie aktive Accounts bei Instagram[18] mit 5,5 Millionen Abonnenten, Twitter[19] mit über 950.000 Followern, Youtube[20] mit 340.000 Aufrufen, Twitch[21] mit knapp 327.000 Followern, sowie Facebook[22] mit knapp 165.000 Likes und knapp 178.000 Abonnenten (Alle Zahlen Stand Sommer 2020).

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Twistys Treat of the Month
  • 2013: Twistys Treat of the Year
  • 2013: Galaxy Award – Best B/G Scene (mit Johnny Castle) für My Dad’s Hot Girlfriend 18[23]
  • 2013: Orgazmik Award – Best Eyecatcher[24]
  • 2014: AVN Award – Best All-Girl Group Sex Scene (mit Gracie Glam & Raven Rockette)[25]
  • 2014: AVN Award – Best New Starlet[25]
  • 2014: XRCO Award – Cream Dream[26]
  • 2015: Spank Bank Technical Award – für Thank God She Does Anal Now! Part 3
  • 2017: XBIZ Award – Best Actress — Featured Movie: Preacher’s Daughter
  • 2018: Urban X Award – Best Couples Scene in Interracial Icon 7
  • 2019: AVN Award – Best Group Sex Scene in After Dark
  • 2019: Pornhub Award – Blowjob Queen, Top Blowjob Performer[27]

Über diese gewonnenen Awards hinaus gab es noch zahlreiche Preisnominierungen.[28]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pornographische Produktionen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstige Produktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2018: Sex, God and Truth[10]
  • 2020: Climax[15]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mia Malkova – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Buzz Killington: Mia Malkova Wins Twistys Treat of the Year. AVN, 3. Mai 2013, abgerufen am 21. April 2015.
  2. a b Buzz Killington. „Fresh Face Mia Malkova“. AVN Magazine, Vol30/No. 4, Issue 364, April 2013, S. 22.
  3. Interview mit Mia Malkova auf miamalkova.info/ (englisch), abgerufen am 17. Juni 2020.
  4. a b Mia Malkova Seeks Fan Aid While Running for Twistys Treat of the Year. AVN, 18. April 2013, abgerufen am 21. April 2015.
  5. Peter Warren: Mia Malkova Becomes First Hard X Contract Performer auf der offiziellen Webseite von AVN am 24. Oktober 2014 (englisch), abgerufen am 17. Juni 2020.
  6. Filmografie in der Adult Film Database
  7. Offizielle Webpräsenz von Mia Malkova (englisch), abgerufen am 17. Juni 2020.
  8. AVN Best New Starlet Mia Malkova Gets Molded by Doc Johnson. Adult Video News, abgerufen am 21. April 2015.
  9. Replik Mia Malkova auf der Webseite des Sexspielzeugherstellers Interactive Life Forms (ILF) (englisch), abgerufen am 17. Juni 2020.
  10. a b God, Sex and Truth auf IMDb
  11. Mia Malkova's God, Sex and Truth review: This is Ram Gopal Varma's boldest creation, but why was it even created?, Rezension auf der Webpräsenz der International Business Times vom 28. Januar 2018 (englisch), abgerufen am 16. Juni 2020.
  12. Tom Matthiesen: Hearthstone streamer Trump records Disney song with adult star Mia Malkova, am 27. Dezember 2019 auf invenglobal.com (englisch), abgerufen am 17. Juni 2020.
  13. Dinner with Dani auf IMDb,
  14. G-Eazy: Still Be Friends, offizielles Video auf youtube, abgerufen am 17. Juni 2020
  15. a b Climax auf IMDb.
  16. Climax – Eng Film on RGVworld / ShreyasET vom 7. Juni 2020 auf 123 Telugu (englisch), abgerufen am 16. Juni 2020.
  17. Climax Movie Review vom 7. Juni 2020 auf Telugu Cinema (englisch), abgerufen am 16. Juni 2020.
  18. Mia Malkova bei Instagram
  19. Mia Malkova bei Twitter
  20. Mia Malkova auf Youtube
  21. Mia Malkova bei Twitch
  22. Mia Malkova bei Facebook
  23. Galaxy Awards Winners Announced. (Nicht mehr online verfügbar.) Adult Industry News, 10. Oktober 2013, archiviert vom Original am 29. Oktober 2013; abgerufen am 21. April 2015.
  24. ORGAZMIK AWARDS 2013. Orgazmik! Europe, abgerufen am 21. April 2015.
  25. a b AVN Staff: AVN Announces the Winners of the 2014 AVN Awards. AVN, 19. Januar 2014, abgerufen am 21. April 2015.
  26. Peter Warren: 30th Annual XRCO Awards Takes It Back Home. AVN, 16. April 2014, abgerufen am 21. April 2015.
  27. a b Nach IAFD (Internet Adult Film Database) (englisch), abgerufen am 15. Juni 2020.
  28. Nominierungen und gewonnene Awards laut Internet Adult Film Database