Milton (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Milton
Milton (Vermont)
Milton
Milton
Lage in Vermont
Basisdaten
Gründung: 8. Juni 1763
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County:

Chittenden County

Koordinaten: 44° 39′ N, 73° 10′ WKoordinaten: 44° 39′ N, 73° 10′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 10.537 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 79,2 Einwohner je km2
Fläche: 157,7 km2 (ca. 61 mi2)
davon 133,1 km2 (ca. 51 mi2) Land
Höhe: 58 m
Postleitzahl: 05468
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-45250
GNIS-ID: 1462149
Website: www.Milton.GovOffice2.comVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

Milton[1] ist eine Gemeinde im Chittenden County des Bundesstaats Vermont in den Vereinigten Staaten mit 10.537 Einwohnern laut Volkszählung von 2010.[2] Sie liegt rund zwanzig Kilometer nördlich des Ballungsraums Burlington am Fuß des Arrowhead Mountain und wenige Kilometer östlich des Nordufers des Lake Champlain.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Areal wurde am 8. Juni 1763 durch Benning Wentworth zur Besiedlung ausgerufen, gehörte bis zur Gründung Vermonts 1777 zum Bundesstaat New Hampshire, wurde aber erst ab 1782 dauerhaft bewohnt. Seinen Namen erhielt es nach einem Verwandten Wentworths, William Fitzwilliam, dem Viscount Milton. Die Bewohner des Gebietes nannten ihren Ort dagegen „Checkerberry“, nach einer immergrünen Pflanze, die in der Gegend häufig wächst. Das 1890 eröffnete Postamt trug den offiziellen Namen des Hauptortes, Milton Center, doch als es sechs Jahre später wegen Unwirtschaftlichkeit schloss kehrten die Einheimischen zu ihrem selbstgewählten Namen zurück. Erst in den 1920er Jahren setzte sich der offizielle Name endgültig durch.

In den Jahren nach der Gründung lebten die Siedler in erster Linie von der Holzwirtschaft, die um 1840 in Milchviehwirtschaft überging. Auch heute noch sind Milchhöfe in Milton stark verbreitet, obwohl sich die Gegend weitgehend zu einer Wohn- und Schlafstadt für Pendler aus dem Ballungsraum Burlington entwickelt hat. Ein vor einigen Jahren angelegtes Gewerbegebiet soll, mit bisher mäßigem Erfolg, Kleinindustrie anziehen.

Das religiöse Leben Miltons wird geprägt von fünf Kirchengemeinden: einer römisch-katholischen, einer baptistischen, den Methodisten, der Assemblies of God sowie der United Church of Christ. Fundamentale Bildung ist durch drei Schulen gewährleistet: einer Grundschule, einer Highschool und einer Junior Highschool. Eine Historical Society ergänzt das Gemeindeleben.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[3] - Town of Milton, Vermont
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 282
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 786 1548 1746 2100 2136 2451 1963 2062 2006 1585
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 1804 1648 1523 1663 1750 1874 2022 4495 6929 8404
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 9479 10.352

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Milton, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Milton im Geographic Names Information System des United States Geological Survey. Abgerufen am 18. April 2012
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen