Mittelagger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mittelagger
Gemeinde Reichshof
Koordinaten: 50° 59′ 17″ N, 7° 38′ 55″ O
Höhe: 240 m ü. NN
Einwohner: 484 (31. Dez. 2008)
Postleitzahl: 51580
Vorwahlen: 02261, 02265
Karte
Lage von Mittelagger in Reichshof

Mittelagger ist ein Ort von 106 Ortschaften der Gemeinde Reichshof im Oberbergischen Kreis im Regierungsbezirk Köln in Nordrhein-Westfalen, Deutschland.

Lage und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nächstgelegenen Zentren sind Gummersbach (15 km nordwestlich), Köln (64 km westlich) und Siegen (39 km südöstlich).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstnennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1402 wurde der Ort das erste Mal urkundlich erwähnt: „Johan von Mittelenach gehört mit Thoenis von Scheidungen, Arnold v. Burnhusen, Teilgin v. Kalberdail u. a. zu denjenigen, die Abt u. Konvent von Siegburg Fehde ankündigten.“

Die Schreibweise der Erstnennung war Mittelenach.[1]

Freizeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinswesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • MGV Liederkranz Mittelagger
  • Dorf- und Spielplatzverein Mittelagger
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Kinder Chor Steinagger Tal

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

www.feuerwehr-mittelagger.de

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Klaus Pampus: Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte (= Beiträge zur Oberbergischen Geschichte. Sonderbd. 1). Oberbergische Abteilung 1924 e.V. des Bergischen Geschichtsvereins, Gummersbach 1998, ISBN 3-88265-206-3.