Ösingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Ort in Nordrhein-Westfalen. Siehe auch Groß Oesingen, Niedersachsen.
Ösingen
Gemeinde Reichshof
Koordinaten: 50° 55′ 11″ N, 7° 40′ 51″ O
Höhe: 354 m ü. NN
Einwohner: 14 (1. Jan. 2007)
Postleitzahl: 51580
Vorwahl: 02296
Karte
Lage von Ösingen in Reichshof

Ösingen (laut Ortstafel und Straßenschildern Oesingen) ist ein Ort von 106 Ortschaften der Gemeinde Reichshof im Oberbergischen Kreis im Regierungsbezirk Köln in Nordrhein-Westfalen, Deutschland.

Ortseingang mit Blick auf den Ort

Lage und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nächstgelegenen Zentren sind Gummersbach (15 km nordwestlich), Köln (64 km westlich) und Siegen (39 km südöstlich).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstnennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1575 wurde der Ort das erste Mal urkundlich erwähnt: „Alof und Gerhart van Oesingen gehören zu den Zeugen bei einem Grenzumgang .“

Die Schreibweise der Erstnennung war Oesingen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Klaus Pampus: Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte (= Beiträge zur Oberbergischen Geschichte. Sonderbd. 1). Oberbergische Abteilung 1924 e.V. des Bergischen Geschichtsvereins, Gummersbach 1998, ISBN 3-88265-206-3.