Molezon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Molezon
Moleson
Molezon (Frankreich)
Molezon
Region Okzitanien
Département Lozère
Arrondissement Florac
Kanton Le Collet-de-Dèze
Gemeindeverband Cévennes au Mont Lozère
Koordinaten 44° 13′ N, 3° 41′ OKoordinaten: 44° 13′ N, 3° 41′ O
Höhe 389–1.011 m
Fläche 14,76 km2
Einwohner 93 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 6 Einw./km2
Postleitzahl 48110
INSEE-Code

Molezon – Romanische Kirche

Molezon (okzitanisch: Moleson) ist eine südfranzösische Gemeinde mit 93 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Lozère in der Region Okzitanien.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die aus mehreren Weilern bestehende Gemeinde Molezon liegt im Nationalpark Cevennen am Oberlauf des Flusses Gardon de Sainte-Croix etwa 20 km (Fahrtstrecke) südöstlich von Florac in einer durchschnittlichen Höhe von ca. 700 m.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1851 1901 1954 1999 2013
Einwohner 436 530 342 159 85 89

Der bereits Ende des 19. Jahrhunderts einsetzende Bevölkerungsrückgang hängt im Wesentlichen mit dem Verlust an Arbeitsplätzen infolge der zunehmenden Mechanisierung der Landwirtschaft zusammen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohner von Molezon lebten jahrhundertelang als Selbstversorger von den Erträgen ihrer Felder und Gärten. Auch die Viehzucht (Schafe, Ziege, Rinder, Hühner) war von Bedeutung. Heutzutage spielt die Vermietung von Ferienwohnungen (gîtes) eine wichtige Rolle im Wirtschaftsleben der Gemeinde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Geschichte des Ortes ist nur wenig bekannt. Immerhin lässt die Existenz einer romanischen Kirche auf eine mittelalterliche Besiedlung der Gegend schließen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzige Sehenswürdigkeit der Gemeinde ist die bereits im Jahr 1123 erwähnte – später auch als Scheune genutzte – romanische Kirche Notre-Dame. Der schmucklose Bau ist seit dem Jahr 2012 als Monument historique anerkannt.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Molezon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Église Notre-Dame, Molezon in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)