Ispagnac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ispagnac
Wappen von Ispagnac
Ispagnac (Frankreich)
Ispagnac
Region Okzitanien
Département Lozère
Arrondissement Florac
Kanton Florac
Gemeindeverband Gorges Causses Cévennes
Koordinaten 44° 22′ N, 3° 32′ OKoordinaten: 44° 22′ N, 3° 32′ O
Höhe 499–1.233 m
Fläche 53,71 km2
Einwohner 892 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 17 Einw./km2
Postleitzahl 48320
INSEE-Code
Website http://www.ispagnac.fr/

Blick auf Ispagnac

Ispagnac ist eine französische Gemeinde mit 892 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Lozère in der Region Okzitanien.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ispagnac liegt 0,9 Kilometer östlich von Quézac und 17 Kilometer südlich von Mende im südlichen Zentralmassiv am Fluss Tarn in der Nähe des Mont Lozère. Die Gemeinde ist Teil des Nationalpark Cevennen.[1] Die Route des Gorges du Tarn (D907bis) verläuft durch das Gemeindegebiet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dolmen und Menhire in der Causse, im nördlichen Teil des Gemeindegebiets, weisen auf Besiedlung in der Jungsteinzeit hin. Funde aus der Bronze- und Hallstattzeit belegen die fortgesetzte Besiedlung bis zur Eisenzeit.[2]

Die Gegend war ab etwa 800 v. Chr. von Gabali besiedelt, einem gallischen Stamm, der zu den Arvernern zählt. Sie bauten ein Dorf am Ufer des Tarns, das sich vielleicht später zu Ispagnac entwickelte. Allerdings wurde das heutige Ispagnac im Jahre 50 v. Chr. von römischen Siedlern gegründet. Die Römer brachten eine bestimmte Art der Pflanzenproduktion in die Region, Aufzucht auf Terrassen, die bancels genannt werden. Das begünstigte den Wein- und Obstbau. Die Einrichtung von Römerstraßen förderte den Handel. Funde von Tongefäßen und Münzen aus gallo-römischer Zeit auf dem Gemeindegebiet werden heute teilweise im Museum in Mende ausgestellt.

Die romanische Kirche Saint-Pierre von Ispagnac stammt aus dem 12. Jahrhundert.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bild der Gemeinde wird von Obstplantagen und Weinbergen geprägt. Wichtige Erwerbszweige in Ispagnac sind Weinbau, Obstbau, Forstwirtschaft und die Zucht von Hausschafen.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ispagnac auf annuaire-mairie.fr (französisch) Abgerufen am 8. November 2009
  2. Geschichte von Ispagnac auf ispagnac.fr in Französisch.
  3. Vie économique auf ispagnac.fr (französisch).