Le Rozier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Le Rozier
Wappen von Le Rozier
Le Rozier (Frankreich)
Le Rozier
Region Okzitanien
Département Lozère
Arrondissement Florac
Kanton Florac
Gemeindeverband Millau Grands Causses
Koordinaten 44° 11′ N, 3° 13′ OKoordinaten: 44° 11′ N, 3° 13′ O
Höhe 387–849 m
Fläche 2,03 km2
Einwohner 136 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 67 Einw./km2
Postleitzahl 48150
INSEE-Code

Kirche Saint-Sauveur

Le Rozier ist eine französische Gemeinde mit 136 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Lozère in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Kanton Florac.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le Rozier liegt im Nationalpark Cevennen zwischen dem Causse Noir (schwarze Hochebene) und dem Causse Méjean (mittlere Hochebene) im Tal des Tarn an der Einmündung der Jonte in den Tarn, unterhalb der Gorges du Tarn (Tarnschlucht) und der Gorges de la Jonte (Jonteschlucht), 84 Kilometer nordwestlich von Montpellier, 15 Kilometer nordöstlich von Millau und 14,2 Kilometer nordwestlich des Kantonshauptorts Meyrueis, zwischen den Nachbargemeinden Peyreleau im Süden und Mostuéjouls im Nordwesten.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Prioreikirche Saint-Sauveur wurde im 11. und 12. Jahrhundert erbaut. Sie wurde 1960 in das Zusatzverzeichnis der Monuments historiques (historische Denkmale) eingetragen (inscrit MH).[2] Die Kirche gehörte zu einer alten Priorei Saint-Sauveur (auch Entraygues genannt). Diese Priorei wurde 1075 dem Kloster Saint-Benoît von Aniane (Hérault) unterstellt. Während der Hugenottenkriege (1562–1598) wurden Teile der Kirche zerstört. Im 17. Jahrhundert wurde die Kirche wiederhergestellt.

1927 wurde ein 4,5 Meter hohes Denkmal für die Höhlenforscher Édouard Alfred Martel (1859–1938) und Louis Armand aufgestellt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Le Rozier auf annuaire-mairie.fr (französisch) Abgerufen am 21. Januar 2010
  2. Le Rozier in der Base Mérimée (französisch) Abgerufen am 22. Januar 2010
  3. Le Rozier in der Base Palissy des Ministère de la culture (französisch) Abgerufen am 22. Januar 2010