Montboissier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Montboissier
Montboissier (Frankreich)
Montboissier
Region Centre-Val de Loire
Département Eure-et-Loir
Arrondissement Châteaudun
Kanton Bonneval
Gemeindeverband Communauté de communes du Bonnevalais
Koordinaten 48° 13′ N, 1° 24′ OKoordinaten: 48° 13′ N, 1° 24′ O
Höhe 121–144 m
Fläche 13,94 km²
Einwohner 328 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 24 Einw./km²
Postleitzahl 28800
INSEE-Code

Montboissier ist eine französische Gemeinde mit 328 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Eure-et-Loir in der Region Centre-Val de Loire; sie gehört zum Arrondissement Châteaudun und zum Kanton Bonneval.

Die Gemeinde Montboissier besteht aus den Ortsteilen Augonville, Dampierre und Le Perruchay. Sie hieß früher Le Houssay, weswegen die Einwohner heute noch Houssins bzw. Houssines genannt werden.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2012
Einwohner 305 335 315 311 277 279 312 329

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ruinen des Schlosses Montboissier, ab 1772 von Nicolas Marie Potain für Charles Philippe Simon de Montboissier-Beaufort-Canillac (1750–1802) gebaut; 1795 zerstört

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montboissier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien