Munizipalität Kareli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Munizipalität Kareli
Lage
Symbole
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Georgien
Region Innerkartlien
Sitz Kareli
Fläche 1092 km²
Einwohner 41.316 (2014)
Dichte 38 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 GE-SK
Webauftritt qareli.ge (georgisch)

Koordinaten: 42° 0′ N, 43° 54′ O

Munizipalität Kareli (rot; Gebiet innerhalb Südossetiens: orange)

Die Munizipalität Kareli (georgisch ქარელის მუნიციპალიტეტი, Karelis munizipaliteti) ist eine Verwaltungseinheit (etwa entsprechend einem Landkreis) in der Region Innerkartlien im zentralen Teil Georgiens.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Verwaltungszentrum der Munizipalität Kareli ist die Stadt Kareli. Die Fläche beträgt 1092,1 km².

Im Norden wird sie de jure von der Munizipalität Dschawa, im Osten von der Munizipalität Gori, im Süden von der Munizipalität Bordschomi der Region Samzche-Dschawachetien, im Westen von der Munizipalität Chaschuri und im Nordwesten Munizipalität Satschchere in der Region Imeretien begrenzt. De facto gehört der nördliche, an die Munizipalitäten Dschawa und Satschchere grenzende Teil als Rajon Snaur (georgisch Snaur, früher zeitweise auch als Rajon Qornissi bezeichnet) zu der nur von wenigen Staaten anerkannten Republik Südossetien. Ein Teil dieses Gebietes mit vier Ortschaften um das Dorf Auneu (georgisch Awnewi) mit insgesamt 1591 Einwohnern (2002) war bis zum Kaukasuskrieg 2008 unter georgischer Kontrolle, wurde dann aber von südossetischen Kräften eingenommen.

Bevölkerung und Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Munizipalität hat innerhalb des von Georgien kontrollierten Teils 41.316 Einwohner (2014).[1]

Bevölkerungsentwicklung

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Die größten Ortschaften neben der Stadt Kareli (6654 Einwohner) sind mit jeweils über 2000 Einwohnern die Minderstadt (georgisch daba, დაბა) Agara sowie die Dörfer Dirbi, Kwenatkoza und Ruissi (2014).[1]

Die Munizipalität gliedert sich in den eigenständigen Hauptort Kareli sowie 17 Gemeinden (für die Minderstadt als „Territorialorgan“ bezeichnet, georgisch teritoriuli organo, ტერიტორიული ორგანო, für die Dörfer temi, თემი beziehungsweise bei nur einer Ortschaft einfach „Dorf“, georgisch sopeli, სოფელი) mit insgesamt 82 Ortschaften, davon acht ohne ständige Einwohner:

Gemeinde Anzahl
Ortschaften
Einwohner
(2014)[1]
Abissi 3 1048
Achalsopeli 5 764
Agara1 2 5723
Awlewi 3 933
Bebnissi 3 1470
Bredsa 7 1674
Breti 5 2450
Dirbi 1 2569
Dwani 2 1221
Giganti 3 1514
Kechidschwari 8 2107
Mochissi 3 1573
Pza 4 1647
Ruissi 1 5139
Semo Chwedureti 92 2922
Sghuderi 223 799
Urbnissi 1 1109
1 Territorialorgan mit einer Minderstadt
2 davon zwei Orte ohne ständige Einwohner
3 davon sechs Orte ohne ständige Einwohner

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Munizipalität Kareli befinden sich wichtige Sehenswürdigkeiten, wie das Qinzwissi-Kloster im gleichnamigen Dorf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Munizipalität Kareli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Population Census 2014 (englisch)