Netzwerk der Schwarzmeer-Universitäten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Netzwerk der Schwarzmeer-Universitäten (engl: Black Sea Universities Network, kurz BSUN) entstand 1998 im Rahmen der Schwarzmeer-Wirtschaftskooperation.[1] Ziel des Zusammenschlusses ist der gegenseitige Erfahrungsaustausch in Forschung und Lehre, gegenseitige Anerkennung von Abschlüssen, Förderung der Mobilität von Lehrkräften und Studenten sowie die Nutzung von internationalen Förderprogrammen zum Studentenaustausch. Der Sitz der Organisation ist im rumänischen Constanța.

Seit 2018 ist Pericles A. Mitkas Präsident des BSUN, es besteht das Ziel verstärkt mit dem Netzwerk der Balkan-Universitäten zusammen zu arbeiten.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Albanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Armenien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aserbaidschan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bulgarien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georgien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Griechenland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moldau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rumänien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Russland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serbien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Türkei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ukraine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Black Sea Universities Network. In: www.bsun2015.rect.bg.ac.rs. International Relations Office - University of Belgrade, 2015, abgerufen am 9. September 2019 (englisch).
  2. Black Sea Universities Network; Members, Ukraine, (englisch)