Ole Lagerpusch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ole Lagerpusch 2013 in Susdal, Russland

Ole Lagerpusch (* 1982 in Flensburg) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lagerpusch wuchs als Sohn eines Friseurs in Flensburg auf und begann dort im Alter von acht Jahren, vor allem an der Niederdeutschen Bühne zu spielen. An der Freien Waldorfschule Flensburg machte er sein Abitur und erhielt von der im Dezember 2001 in Flensburg gegründeten Pogge-van-Ranken-Stiftung ein erstmals vergebenes Stipendium.[1] Er studierte er an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin, wo er 2006 seinen Abschluss machte. Ab 2006 war er Ensemblemitglied am Thalia Theater in Hamburg, wo er u. a. mit den Regisseuren Dimiter Gotscheff und Michael Thalheimer zusammengearbeitet hat. Seit der Spielzeit 2009/10 ist Ole Lagerpusch festes Ensemblemitglied des Deutschen Theaters Berlin, wo er unter anderem als Ferdinand in Schillers Kabale und Liebe (Regie: Stephan Kimmig) und als Prinz Friedrich von Homburg (Regie: Andreas Kriegenburg) in Kleists gleichnamigen Stück zu sehen ist.

Rollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele und Features[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Joachim Pohl: Siebenfache Auszeichnung für Schauspielnachwuchs. In: shz.de. Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag, 21. Juni 2013, abgerufen am 24. Juli 2016.
  2. Der nasse Fisch - Hörspielserie. Abgerufen am 2. Oktober 2018.