Wolfgang Rindfleisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Regisseur Wolfgang Rindfleisch in einer Porträtaufnahme des Berliner Fotografen Werner Bethsold.

Wolfgang Rindfleisch (* 1954 in Greifswald) ist ein deutscher Hörspielregisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wolfgang Rindfleisch studierte Theaterwissenschaft in Ost-Berlin. 1983 bis 1990 war er Dramaturg, Regieassistent und Regisseur beim Rundfunk der DDR. Seit 1991 arbeitet er als freischaffender Regisseur.

1996 wurde seine Inszenierung von Fritz Rudolf Fries' Frauentags Ende oder Die Rückkehr nach Ubliaduh mit Manfred Krug und Winfried Glatzeder in den Hauptrollen (Prod.: MDR 1995) mit dem renommierten Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet. Der Kritiker Frank Olbert nennt Frauentags Ende ein „wunderbar leichthändiges Hörspiel“.

Ebenfalls 1996 wurde seine Hörspielbearbeitung Uhrwerk Orange (nach Anthony Burgess, A Clockwork Orange) mit dem Kurd-Laßwitz-Preis als bestes Science-Fiction-Hörspiel des vorangegangenen Jahres ausgezeichnet (Erstsendung 7. November 1995 im MDR).

Hörspiele und Features (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]