PFC Sotschi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
PFC Sotschi
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Профессиональный футбольный клуб Сочи
Sitz Sotschi, Russland
Gründung 6. Juni 2018
Farben Weiß-Blau
Präsident Boris Rotenberg
Vorstand Dmitry Rubashko
Website pfcsochi.ru
Erste Mannschaft
Cheftrainer Alexander Totschilin
Spielstätte Olympiastadion Sotschi
Plätze 40.000
Liga Premjer-Liga
2018/19 2. Platz, 1. Fußball-Division
Heim
Auswärts

Der Professionelle Fußballclub Sotschi (russisch Профессиональный футбольный клуб Сочи, wiss. Transliteration Professional’nyy Futbolny Klub Soči), kurz PFC Sotschi, ist ein russischer Fußballverein aus Sotschi. Die erste Herrenmannschaft trägt ihre Heimspiele im Olympiastadion Sotschi aus.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der PFC Sotschi gründete sich am 6. Juni 2018 und ging aus dem aufgelösten FK Dynamo Sankt Petersburg hervor.[1] Teile des Personals (wie der Trainer Alexander Totschilin) und diverse Spieler wurden ebenso vom Vorgängerverein übernommen wie die Vereinsfarben Weiß-Blau. Präsident des Vereins ist Boris Rotenberg.

Zunächst nahm die Mannschaft in der Saison 2018/19 am Spielbetrieb der zweiten russischen Liga teil. Als Vizemeister gelang im Frühjahr 2019 der unmittelbare Aufstieg in die höchste Spielklasse.

Aktueller Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Position Name
5 RusslandRussland MF Aleksei Pomerko
7 RusslandRussland MF Yevgeni Pesegov
8 RusslandRussland MF Nikita Salamatov
9 RusslandRussland MF Ivan Solovyov
10 RusslandRussland ST Maksim Barsov
11 RusslandRussland MF Igor Gorbunov
12 RusslandRussland TW Nikolai Zabolotny
13 RusslandRussland TW Rostislav Soldatenko
14 RusslandRussland MF Roman Kosyanchuk
15 RusslandRussland AB Mikhail Kovalenko
17 RusslandRussland AB Maksim Sklyarov
18 RusslandRussland MF Nikita Burmistrov
20 RusslandRussland AB Igor Yurganov
23 RusslandRussland ST Anzor Sanaya
Nr. Position Name
26 RusslandRussland AB Nikita Kalugin
27 RusslandRussland AB Kirill Zaika
45 SerbienSerbien AB Ivan Miladinović
63 RusslandRussland AB Temur Mustafin
69 RusslandRussland MF Pavel Ryabokon
91 RusslandRussland TW Andrei Zaytsev
92 RusslandRussland AB Valeri Pochivalin
94 MontenegroMontenegro MF Dušan Lagator
-- RusslandRussland AB Fjodor Kudrjaschow
-- ArmenienArmenien ST Aleksandre Karapetian
-- RusslandRussland ST Dmitri Polos
-- RusslandRussland AB Iwan Nowosselzew
-- RusslandRussland AB Ibragim Zallagow
-- RusslandRussland AB Elmir Nabiullin

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Inklusive Umbennenung: Dinamo St. Petersburg zieht nach Sochi um, transfermarkt.de, abgerufen am 17. Juli 2018.