Peter Klien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Klien mit Bundeskanzler Christian Kern (2017)

Peter Klien (* 1970[1][2]) ist ein österreichischer Comedy-Autor, Kabarettist und Fernsehmoderator. Seit 2016 ist er Außenreporter für die ORF-Late-Night-Show Willkommen Österreich.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Klien begann nach der Matura zunächst Studien der Biologie, Physik, Germanistik und Philosophie in Wien, Innsbruck und Salzburg. Über die Beschäftigung mit griechischen Philosophen kam er zum Altgriechischen und studierte schließlich Altphilologie.[3] Das Studium schloss er 2002 an der Universität Wien mit einer Diplomarbeit über Die Komödie der Weisheiten: Philosophie, Philosophen und Philosophenschulen bei Lukian von Samosata als Magister ab.[4]

Zunächst war er als Systembibliothekar an der Technischen Universität Wien tätig, seit 2003 ist er Systembibliothekar und Pressesprecher bei der Österreichischen Bibliothekenverbund und Service GmbH (OBVSG).[3][5] Seit dem Sommersemester 2007/08 ist er außerdem Lektor an der Universität Wien am Institut für Philosophie, wo er die Lehrveranstaltung Griechische Terminologie anbietet.[6][2]

2009 nahm er am Wettbewerb für den Goldenen Kleinkunstnagel am Theater am Alsergrund teil und wurde mit dem Neulingsnagel als bester Kabarett-Newcomer ausgezeichnet, was ihm Auftritte mit seinem ersten Solo-Kabarettprogramm Geist ist geil! ermöglichte.[3] Zwei Jahre später wurde er dem ORF als Gag-Schreiber für Willkommen Österreich empfohlen. Seit April 2016 steht er für die Sendung auch als Außenreporter für politische Events nach deutschem bzw. amerikanischem Vorbild vor der Kamera, der erste Beitrag war eine Reportage zum ersten Wahlgang der Bundespräsidentenwahl.[7] 2016/17 war er für Die Tagespresse-Show, präsentiert von Paul Kraker, ebenfalls als Außenreporter aktiv.[8] Vom Wiener Volkstheater wurde er beauftragt, Couplettexte für das von Felix Hafner inszenierte Nestroy-Stück Höllenangst zu schreiben, die Premiere erfolgte im September 2017.[3][9] [10] Im Herbst 2017 feierte sein viertes Soloprogramm Reporter ohne Grenzen am Wiener Rabenhof Theater Premiere.[11][12]

Programme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Peter Klien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. TV-Media: Peter Klien: »Im FPÖ-Bierzelt gab es auch Seliee-Wünsche«. TV-Media, Ausgabe 22/2017, S. 12
  2. a b Mag. Peter Klien - Büchereiverband Österreichs. Abgerufen am 20. August 2017.
  3. a b c d Kurier: Peter Klien: "Ich will im Journalismus nichts werden". Artikel vom 20. Mai 2017, abgerufen am 20. August 2017.
  4. Die Komödie der Weisheiten: Philosophie, Philosophen und Philosophenschulen bei Lukian von Samosata. Diplomarbeit 2002, Universität Wien.
  5. OBVSG: Team. Abgerufen am 20. August 2017.
  6. Universität Wien: Mag. Peter Klien. Abgerufen am 20. August 2017.
  7. profil.at: Satire-Reporter Peter Klien: Der Schmähdrescher. Artikel vom 4. Juli 2017, abgerufen am 20. August 2017.
  8. Tagespresse Show - Lügenpresse? Lachhaft!. Artikel vom 21. September 2016, abgerufen am 20. August 2017.
  9. derStandard.at: Anarcho-Reporter Peter Klien: "Vielleicht muss ich Kurz eine nette Frage stellen". Artikel vom 2. Juli 2017, abgerufen am 20. August 2017.
  10. derStandard.at: Peter Klien: "Der Skeptiker bleibt immer ein Wohnzimmerrevolutionär. Artikel vom 22. September 2017, abgerufen am 23. September 2017.
  11. a b Salzburger Nachrichten: Rabenhof lockt 2017/18 mit Superhelden und Wilderern. Artikel vom 22. Juni 2017, abgerufen am 20. August 2017.
  12. a b Peter Klien: Programme. Abgerufen am 20. August 2017.
  13. Wiener Zeitung: Kabarett: Geist ist geil: Geliebter Feind Zahnarzt. Artikel vom 22. November 2010, abgerufen am 20. August 2017.
  14. Peter Klien | Kabarettist aus Österreich | Inskabarett.at. Abgerufen am 20. August 2017.