Gute Nacht Österreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehsendung
OriginaltitelGute Nacht Österreich
Produktionsland Österreich
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) seit 2019
Produktions-
unternehmen
ORF, Talk TV
Länge 30 Minuten
Episoden 40+ in 2 Staffeln
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich
Genre Late-Night-Show
Produktion Oliver Auspitz, Kurt G. Mrkwicka
Moderation Peter Klien
Erstausstrahlung 12. September 2019 auf ORF eins
Peter Klien (2017)

Gute Nacht Österreich (auch GNÖ und GNOe) ist eine österreichische Late-Night-Show, moderiert von Peter Klien, die seit 12. September 2019 auf ORF eins ausgestrahlt wird.

Geschichte, Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moderator Peter Klien war für die ORF-Late-Night-Show Willkommen Österreich mit Christoph Grissemann und Dirk Stermann zunächst als Gag-Schreiber tätig, ab April 2016 stand er für die Sendung auch als Außenreporter für politische Events vor der Kamera, der erste Beitrag war eine Reportage zum ersten Wahlgang der Bundespräsidentenwahl.[1] Außerdem war er Außenreporter für Die Tagespresse Show. Im September 2019 erhielt Klien mit Gute Nacht Österreich eine eigene Sendung im ORF.[2][3][4]

Die Ausstrahlung erfolgte zunächst donnerstags um 21:55, im April 2020 erfolgte ein Programmplatz-Wechsel auf Mittwoch.[5] Im Jänner 2021 wird die Sendung jeweils am Freitag im Anschluss an Was gibt es Neues? ausstrahlt.[6] Die erste Sendung im Jahr 2021 an diesem geänderten Sendeplatz erreichte 241.000 Zuschauer und einen Marktanteil von 15 Prozent.[7]

Rubriken sind unter anderen das Bild der Woche, Insta-Politics sowie Virale Videos unter 100 Views. Das Kernstück der Sendungen bildet jeweils ein satirisches Dossier im Stil von klassischen Nachrichten, das jede Woche ein anderes Thema aus Politik und Gesellschaft behandelt. Die Erklärstücke entstehen in Kooperation mit der Recherche-Plattform Dossier.at.[8][9][10]

Behandelte Themen waren unter anderem Parteienfinanzierung, Parteiakademien, Parteimedien, Bodenverbrauch, der jö Bonus Club, die Pink Tax und Greenwashing. Als Gäste waren beispielsweise Kabarettisten wie Petutschnig Hons, Erika Ratcliffe, Manuel Rubey, Thomas Stipsits, Nadja Maleh, Gery Seidl, Andreas Vitásek, Klaus Eckel, Alex Kristan, Gregor Seberg, Hazel Brugger und Gernot Kulis zu sehen.[11]

Klien fungiert nicht nur als Präsentator, sondern auch als Headautor. Rund zehn weitere Autoren liefern Beiträge, die Klien zusammenführt.[9] Die Sendung wird im Marx Palast im Media Quarter Marx aufgezeichnet. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde im Frühjahr 2020 die Aufzeichnung vor Publikum ausgesetzt und für einige Sendungen auf Lachkonserven zurückgegriffen.[12]

Die Sendung wird von ORF in Zusammenarbeit mit TALK TV produziert, Produzenten sind Oliver Auspitz und Kurt G. Mrkwicka.[13]

Im Juni 2020 wurde eine Einstellung der Sendung aufgrund von Sparmaßnahmen kolportiert, der Vertrag über die Sendung laufe bis Jahresende 2020.[14] Im Herbst 2020 wurde der Sendung der Publikumspreis des Österreichischen Kabarettpreises zuerkannt.[15][16][17] Das Format soll noch bis Ende Jänner 2021 laufen.[18] ORF-eins-Channelmanagerin Lisa Totzauer erklärte im Dezember 2020, sie würde das Format eher online sehen als im Fernsehen.[19] ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz verwies dagegen auf Willkommen Österreich als mögliches Vorbild.[20] Peter Klien bezeichnete es in einem Interview auf DerStandard.at als „halben Selbstmord“, gegen die ZIB 2 antreten zu müssen. Bei Willkommen Österreich würden die Zuschauerzahlen erst nach dem Ende der ZIB 2 massiv zulegen.[18] SPÖ-Mediensprecher Thomas Drozda und Neos-Parteichefin Beate Meinl-Reisinger kritisierten das mögliche Aus der Sendung.[21] Ende Jänner 2021 erklärte Wrabetz, die Sendung mit neuem Konzept fortsetzen zu wollen.[22][23]

Kontroversen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2019 beschäftigte sich Klien in einem Erklärstück mit dem Boulevardjournalismus und dessen Methoden, die er mit dem Hoax an einem praktischen Beispiel vorführte, indem sein Team in ein Handyvideo einen Skorpion montierte. Das Video wurde auf Youtube veröffentlicht und über Facebook geteilt. Die Onlineplattformen und teilweise auch TV-Beiträge und Druckausgaben von Österreich, Kronen Zeitung und Heute beschäftigten sich in der Folge im August 2019 mit einem angeblichen Skorpion-Alarm auf Wiener Spielplatz, einem beunruhigenden Fund der Panik auslöst.[24] Krone.at entschuldigte sich für den Bericht.[25]

Im Jänner 2020 beschäftigte sich die Sendung kritisch mit den Medien in Ungarn. Die Sendung wurde mit ungarischen Untertiteln ausgestrahlt und erzielte auf Youtube über 500.000 Abrufe (Stand 22. Mai 2020). Die darauffolgende Reaktion von Ungarns Staatssekretär und Regierungssprecher Zoltán Kovács wurde wiederum von der Journalisten-Organisation Reporter ohne Grenzen als leere Vorwürfe und Anfeindungen bezeichnet.[8][26]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Presse schrieb, dass das Format stilistisch unverkennbar an US-Formate wie Last Week Tonight with John Oliver und The Late Show with Stephen Colbert angelehnt sei.[9]

Die Premiere der Sendung verfolgten 284.000 Zuseher.[8]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. profil.at: Satire-Reporter Peter Klien: Der Schmähdrescher. Artikel vom 4. Juli 2017, abgerufen am 22. Mai 2020.
  2. Programm 2019: ORF sagt "Gute Nacht Österreich". Artikel vom 21. November 2018, abgerufen am 22. Mai 2020.
  3. Neues ORF-1-Late-Night-Format ab 12. September. 4. September 2019, abgerufen am 22. Mai 2020.
  4. So spottet Peter Klien ab nächster Woche in seiner Late-Night-Show in ORF 1. In: DerStandard.at. 4. September 2019, abgerufen am 22. Mai 2020.
  5. Christoph Silber: ORF1-Quoten: Eine letzte Chance im Kampf gegen die harte Landung. In: DerStandard.at. 15. April 2019, abgerufen am 22. Mai 2020.
  6. Christoph Silber: „Wir sind Kaiser*in“ schiebt "Gute Nacht Österreich" zur Seite. In: Kurier.at. 1. Dezember 2020, abgerufen am 2. Dezember 2020.
  7. Gute Quote am neuen Sendeplatz: Kliens "Gute Nacht Österreich" mit 241.000 Zuschauern am Freitag. In: DerStandard.at. 17. Januar 2021, abgerufen am 18. Januar 2021.
  8. a b c Oliver Mark: Peter Klien lässt es in Ungarn scheppern: "TV-Geschichte geschrieben". In: DerStandard.at. 27. Januar 2020, abgerufen am 22. Mai 2020.
  9. a b c Peter Klien wird zum Late-Night-Talkmaster: "Gute Nacht Österreich". In: Die Presse. 4. September 2019, abgerufen am 22. Mai 2020.
  10. Sebastian Schmitt: «Gute Nacht Österreich»: Peter Kliens humorvolle Late-Night-Show im Nachrichten-Format. In: Quotenmeter.de. 29. Oktober 2020, abgerufen am 31. Oktober 2020.
  11. Episodenguide: Staffel 1. In: Fernsehserien.de. Abgerufen am 22. Mai 2020.
  12. Gute Nacht Österreich – ORF-Ticketservice. In: ORF.at. Abgerufen am 22. Mai 2020.
  13. Gute Nacht Österreich: ORF-1-Late-Night-Format mit Peter Klien. In: ORF.at. Abgerufen am 22. Mai 2020.
  14. Kolportiert: Peter Kliens "Gute Nacht Österreich" infrage gestellt. In: DerStandard.at. 19. Juni 2020, abgerufen am 19. Juni 2020.
  15. a b Voting 2020 – Österreichischer Kabarettpreis. In: kabarettpreis.at. Abgerufen am 22. September 2020.
  16. a b Verschiebung: Österreichischer Kabarettpreis: Verleihungsgala wird auf 8. Dezember verschoben. In: wienerbezirksblatt.at. Abgerufen am 9. November 2020.
  17. a b Peter Temel: Klien kämpft um seine Show: Voting-Erfolg beim Kabarettpreis. In: Kurier.at. 13. November 2020, abgerufen am 13. November 2020.
  18. a b Harald Fidler: "Gegen die 'ZiB 2' ist das halber Selbstmord": Peter Klien über "Gute Nacht Österreich". In: DerStandard.at. 4. Dezember 2020, abgerufen am 4. Dezember 2020.
  19. ORF-1-Chefin Totzauer will Peter Kliens "Gute Nacht Österreich" aus dem TV-Programm nehmen. In: DerStandard.at. 2. Dezember 2020, abgerufen am 4. Dezember 2020.
  20. Harald Fidler: Satire, die nicht alles darf: Die schwierige Geschichte von "Gute Nacht Österreich" im ORF. In: DerStandard.at. 3. Dezember 2020, abgerufen am 4. Dezember 2020.
  21. SPÖ und Neos kritisieren Aus für "Gute Nacht Österreich" in ORF 1. In: ORF.at. 3. Dezember 2020, abgerufen am 4. Dezember 2020.
  22. "Klien bleibt": ORF-Chef Wrabetz hält an "Gute Nacht Österreich" fest. In: DerStandard.at. 28. Januar 2021, abgerufen am 28. Januar 2021.
  23. "Klien bleibt": ORF hält an Satiriker fest. In: Salzburger Nachrichten. 29. Januar 2021, abgerufen am 29. Januar 2021.
  24. Peter Klien zeigt mit Fake-Skorpion Panikmache von "Krone", "Österreich", "Heute". In: DerStandard.at. 4. Oktober 2019, abgerufen am 22. Mai 2020.
  25. Gute Nacht, Österreich: ORF setzte Fake News über Skorpion in die Welt. In: Krone.at. 4. Oktober 2019, abgerufen am 22. Mai 2020.
  26. Peter Kliens Erklärstück zu Ungarns Medienpolitik schlägt Wellen. In: Kurier.at. 28. Januar 2020, abgerufen am 22. Mai 2020.