Piasecki H-21

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Piasecki H-21 Workhorse
Piasecki H-21B USAF.jpg
H-21B „Workhorse“ der U.S. Air Force
Typ: Transporthubschrauber
Entwurfsland:

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Hersteller: Piasecki Helicopter Corporation
Erstflug: 11. April 1952
Produktionszeit:

1954 bis 1959

Stückzahl: 714
Cockpit einer H-21
H-21 des Heeres

Der Piasecki H-21 Workhorse (Werksbezeichnung: PD-22) war ein Transporthubschrauber mit zwei Hauptrotoren in Tandem-Konfiguration. Er konnte mit zwei Mann Besatzung bis zu 20 vollausgerüstete Soldaten befördern und wurde u. a. im Vietnamkrieg eingesetzt. Die ab 1958 angebotene Zivilversion wurde als Vertol 44 (später Boeing-Vertol 44) bezeichnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entwicklung des H-21 geht bis zum Piasecki Modell PV-3 zurück, besser bekannt unter der US-Navy Bezeichnung HRP-1 Rescuer (Erstflug im März 1945). 1949 folgte die daraus abgeleitete Version PV-17 (HRP-2 Rescuer), die einen vollkommen neuen Rumpf aus Ganzmetall besaß, während die Triebwerksanlage (440 kW (600 PS) Pratt & Whitney R-1340) unverändert übernommen wurde.

Am 11. April 1952 flog der aus dem HRP-2 abgeleitete H-21 (Werksbezeichnung PD-22) erstmals. Mit seinem 845 kW starken Sternmotor verfügte er über eine beinahe doppelt so hohe Triebwerksleistung wie der HRP-1. Die Serienproduktion begann 1954 mit dem H-21A, von Piasecki als Workhorse („Arbeitspferd“) bezeichnet. Bis zum Ende der Produktion im Jahr 1959 wurde noch eine B- und eine C-Version produziert, die mit stärkeren Triebwerken ausgestattet wurden. Bei den US-Streitkräften bekam der H-21 den Beinamen Shawnee, der wie üblich einer indianischen Stammesbezeichnung entlehnt wurde.

Als die Piasecki Helicopter Corporation im Mai 1956 in Vertol Aircraft Corporation umbenannt wurde, änderte sich die interne Bezeichnung dieses Hubschraubers von PD-22 in Model V-43. Die Bezeichnungsreform der US-Streitkräfte brachte dann die Kennung CH-21 (Cargo Helicopter, engl. für Transporthubschrauber) mit sich. Von den US-Soldaten bekam er die Spitznamen flying banana („fliegende Banane“; aufgrund der gekrümmten Form des Rumpfes) oder army mule („Armee-Maultier“, in Anlehnung an Workhorse).

Militärischer Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Teil-) Streitkraft Version Stückzahl
Seal of the United States Department of the Air Force.svg US Air Force H-21A, H-21B 214
Emblem of the U.S. Department of the Army.svg US Army H-21C 334
Flag of France.svg Frankreich H-21C 108
Flag of Germany.svg Deutschland H-21C 32
Flag of Sweden.svg Schweden H-21C 11
Flag of Japan.svg Japan H-21C 10
Flag of Canada.svg Kanada H-21C 5
ZaireZaire Zaire H-21C 3[1][2]

Produktion für USAF und US Army[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen des Mutual Defense Aid Program (MDAP) wurde der H-21 auch an verbündete Länder geliefert.

Abnahme der Piasecki H-21 durch die USAF und die US Army:[3]

Version 1952 1953 1954 1955 1956 1957 1958 1959 SUMME
YH-21 3 15             18
H-21A   20 12           32
H-21B     5 81 61 14     161
H-21C Army     32 54 90 134 22 2 334
H-21A MDAP     6           6
H-21 MDAP             6   6
SUMME 3 35 55 135 151 148 28 2 557

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sikorsky H-37 birgt eine abgestürzte Piasecki H-21
H-21C der Heeresflieger der Bundeswehr im Hubschraubermuseum Bückeburg
Kenngröße Daten
Hersteller Piasecki Helicopter Corporation
Rotordurchmesser 13,50 m
Rumpflänge 16,00 m
Länge über alles 26,20 m
Höhe 4,70 m
Rüstmasse 3.990 kg
Startmasse 6.950 kg
Besatzung 2
Reisegeschwindigkeit 158 km/h
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Schwebeflughöhe
mit Bodeneffekt
1.860 m
Dienstgipfelhöhe 2.880 m
Reichweite 450 km
Triebwerk 1 Wright R-1820-103-Sternmotor mit 1.048 kW (1.425 PS)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zaire, World Air Forces – Historical Listings (Memento des Originals vom 25. Januar 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.worldairforces.com
  2. The Aviation Forum 2 Fotos kongolesischer H-21
  3. Statistical Digest of the USAF 1952, S. 158; 1953, S. 185 f.; 1954, S. 70 f.; 1955, S. 80 f.; 1956, S. 91 f.; 1957, S. 97 f.; 1958, S. 72; 1959, S. 68

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Piasecki H-21 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien