Piotr Zieliński (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piotr Zieliński
Spielerinformationen
Name Piotr Sebastian Zieliński
Geburtstag 20. Mai 1994
Geburtsort Ząbkowice ŚląskiePolen
Größe 177 cm
Position Offensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2007 Orzeł Ząbkowice Śląskie
2007–2010 Zagłębie Lubin
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010–2011 Zagłębie Lubin 0 (0)
2010–2011 Zagłębie Lubin (ME) 4 (0)
2012–2016 Udinese Calcio 19 (0)
2014–2016 → FC Empoli (Leihe) 63 (5)
2016– SSC Neapel 24 (4)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009 Polen U-15 5 (1)
2009 Polen U-16 6 (0)
2010 Polen U-17 10 (1)
2011 Polen U-18 5 (1)
2011–2012 Polen U-19 15 (5)
2012–2013 Polen U-20 3 (1)
2012–2014 Polen U-21 7 (1)
2013– Polen 16 (3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 19. Februar 2017

2 Stand: 30. Juni 2016

Piotr Sebastian Zieliński (* 20. Mai 1994 in Ząbkowice Śląskie, Woiwodschaft Wałbrzych) ist ein polnischer Fußballspieler. Er steht seit der Saison 2016/17 beim SSC Neapel unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Piotr Zieliński begann seine Fußballkarriere in der Stadt Ząbkowice Śląskie, die etwa 65 km südlich von Breslau liegt. 2007 wechselte er in die Jugendabteilung von Zagłębie Lubin. Zur Saison 2011/12 wurde er vom italienischen Erstligisten Udinese Calcio für dessen Jugendabteilung verpflichtet. Unter Trainer Francesco Guidolin debütierte er am 2. November 2012 (15. Spieltag) beim 4:1-Sieg im Heimspiel der Erstligamannschaft gegen Cagliari Calcio mit Einwechslung für Antonio Di Natale in der Nachspielzeit.

Zur Saison 2014/15 wurde er für ein Jahr an den Ligakonkurrenten FC Empoli ausgeliehen. Hier war Zieliński Stammspieler und bestritt 28 Punktspiele. Das Leihgeschäft mit dem FC Empoli wurde um ein weiteres Jahr verlängert.

Zur Saison 2016/17 verpflichtete ihn der SSC Neapel.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die A-Nationalmannschaft debütierte er am 4. Juni 2013 beim 2:0-Sieg gegen Liechtenstein. Danach bestritt er fünf Pflichtspiele in der Weltmeisterschaftsqualifikation. Sein erstes Länderspieltor erzielte er am 14. August 2013 beim 3:2-Sieg im Test-Länderspiel gegen Dänemark mit dem Treffer zum Endstand in der 61. Minute. Beim 5:1-Sieg im WM-Qualifikationsspiel gegen San Marino am 10. September 2013 erzielte er zwei Tore.

Nach der verpassten Qualifikation wurde Zieliński zunächst wieder im Juniorenbereich eingesetzt, spielte aber 2015 in der EM-Qualifikation gegen Gibraltar. Für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde er ins polnische Aufgebot berufen. Seinen einzigen Einsatz hatte er im dritten Gruppenspiel gegen die Ukraine, als es nur noch um die Platzierung ging. Er stand anstelle von Jakub Błaszczykowski in der Startaufstellung und wurde in der Halbzeit für ihn ausgewechselt.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine beiden älteren Brüder Paweł (Profi beim polnischen Erstligisten Śląsk Wrocław) und Tomasz (spielt beim polnischen Fünftligisten Bielawianka Bielawa) sind ebenfalls Fußballspieler.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Il centrocampista polacco in azzurro a titolo definitivo“ auf sscnapoli.it (italienisch), abgerufen am 29. August 2016